Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT für den OP: VDE weist Wege zur IT-Vernetzung im Krankenhaus

25.02.2010
  • Neue VDE-Studie unterstützt Kliniken bei der IT-Vernetzung mit Medizinprodukten
  • IT-Systemintegration wird Kernkompetenz im Krankenhaus der Zukunft
  • Informationstechnik Voraussetzung für Kosten- und Wettbewerbsvorteile

Demografischer Wandel, hoher Kostendruck, wachsende Service-Anforderungen und Fachkräftemangel stellen das Gesundheitssystem vor große Herausforderungen. Um sie zu meistern, müssen Krankenhäuser in Zukunft noch effizienter arbeiten. Beachtliche Potentiale eröffnet die informationstechnische Vernetzung von medizintechnischen Geräten zu interoperativen Gesamtsystemen.

Allerdings sind Stand-alone-Geräte nicht ohne weiteres zu einem funktionierenden, interoperativen Gesamtsystem zu vernetzen. In der neuen VDE-Studie "Risikomanagement für IT-Netzwerke mit Medizinprodukten im Operationssaal" zeigen VDE-Experten nun, wie der internationale Normentwurf "Risikomanagement für medizinische IT-Netzwerke" im OP konkret umgesetzt werden kann. Beim internationalen Symposium des VDE-Instituts zur IT-Vernetzung im Gesundheitswesen in Offenbach haben die Experten die VDE-Studie heute Betreibern und Herstellern von IT-Netzwerken und medizinischen Geräten vorgestellt.

Im Fokus steht die Reduktion der Patientenbelastung bei gleichzeitig hohem therapeutischem Nutzen durch anwenderfreundliche, integrative und erweiterbare OP-Systeme wie zum Beispiel minimal invasive und ambulant durchführbare Operationstechniken. Dabei wird auf den marktnahen Technologietransfer ein besonderes Augenmerk gelegt.

Ziel der IT-Vernetzung ist nicht das Sparen um jeden Preis, etwa auf Kosten der Mitarbeiter oder der Patienten, vielmehr geht es um Effizienz- und Qualitätssteigerungen. Die Experten weisen dabei Wege auf, wie Krankenhäuser sich durch frühzeitige Investitionen in Personal und Know-how mittelfristig einen substantiellen Kosten- und damit Wettbewerbsvorteil verschaffen können.

"Zukünftig wird die Systemintegration als Kernkompetenz für Krankenhäuser unentbehrlich. Sie ist Voraussetzung für Kostenreduktion und stellt einen substantiellen Wettbewerbsvorteil dar. Spezielles Know-how ist hierfür unabdingbar", betont Dipl.-Ing. Michael Bothe, Leiter Prozesse und Systeme Medizintechnik im VDE-Institut.

Die neue VDE-Studie wurde im Rahmen der Leitvision des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Schonendes Operieren mit innovativer Technik" (SOMIT) für zukunftsorientierte Gesamtkonzepte entwickelt. Sie richtet sich an Betreiber von klinischen Einrichtungen, die künftig für den störungsfreien Betrieb und die Interoperabilität der Geräte verantwortlich sind. Bisher wurde primär der Hersteller in die Verantwortung und Haftung genommen. Daher müssen klinische Einrichtungen jetzt ihr bestehendes Qualitäts- und Risikomanagement-System weiterentwickeln und ihr Fachpersonal entsprechend schulen. Fallbeispiel Orthopädie: Hier ist der Ärztliche Direktor in der Orthopädie zugleich für den Anwendungsfall Chef der IT und Medizintechnik und hat damit die entsprechende fachliche Weisungsbefugnis in den betreffenden Bereichen. Ein funktionierendes, zentral zu managendes Medizinsystem wird gerade im Operationssaal immer wichtiger.

Ein Grund dafür liegt darin, dass proprietäre bildgebende Verfahren, Navigations- und Robotersysteme jeweils unterschiedliche - oft redundante - Komponenten wie Lokalisierungssysteme und Benutzerschnittstellen erfordern. Dies gilt auch für andere Systeme wie den OP-Tisch, Telekonsultations- und Dokumentationssysteme. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Standardisierung von Schnittstellen für komplexe Geräte unterschiedlicher Hersteller. Hinzu kommen organisatorische, eigentums- und haftungsrechtliche Fragen.

Melanie Mora | VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie