Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Governance: Der Reifegrad macht den Unterschied

18.11.2011
Studie des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik und der Unternehmensberatung Protiviti zeigt: IT-Governance kann zu nachhaltigem Wettbewerbsvorteil führen.

Initiativen zu Verbesserung der IT-Governance in Unternehmen verändern sich von technischen Fragestellungen hin zur Orchestrierung des übergreifenden IT-Einsatzes in Geschäftsprozessen und -modellen.

Der Wertbeitrag, der mit einer aktiv praktizierten IT-Governance erzielt werden kann, verändert sich dabei mit deren zunehmendem Reifegrad in den betreffenden Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Mannheim und Unternehmensberatung Protiviti, die in den vergangenen beiden Jahren in börsennotierten Unternehmen durchgeführt wurde. Die Ergebnisse wurden gemeinsam mit einem Vortrag von Andrew Pike, Chief Information Officer (CIO) der BASF SE, vor kurzem an der Universität Mannheim der Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Ziel der Studie war es zu untersuchen, welche Stadien die Einführung erfolgreicher IT-Governance durchläuft, welcher Wertbeitrag dabei erzielt werden kann und welche Leitlinien und Erfolgsfaktoren damit verbunden sind. Hierzu wurden Expertengespräche mit CIOs und leitenden IT-Verantwortlichen in deutschen Großunternehmen durchgeführt. Die Ergebnisse der Untersuchung, die nach erster Analyse mit den teilnehmenden Experten am runden Tisch diskutiert und verfeinert wurden, widersprechen der Auffassung, dass IT-Governance ein Thema der IT-Abteilung ist und sich auf die Festsetzung von Richtlinienkompetenzen beschränkt.

Aus den Ergebnissen der Studie geht hervor, dass eine ausgeklügelte IT-Governance Wettbewerbsvorteile in den Geschäftsbereichen katalysieren kann. Die Wettbewerbsvorteile entstehen nicht nur durch Kostenreduktion aufgrund von Skaleneffekten bei der Nutzung von Informationstechnologien und -systemen, sondern vielmehr durch Wechselwirkungen zwischen Geschäftsprozessen und den eingesetzten Informationstechnologien, die super-additive Komplementäreffekte hervorrufen können. Einem Teilnehmer der Studie ist es im Rahmen seiner IT-Governance-Aktivitäten zum Beispiel gelungen, nach der abgestimmten Neugestaltung der IT-Infrastruktur und gängiger Serviceprozesse in einem ersten Schritt große Skaleneffekte und Kosteneinsparungen zu erzielen. Zusätzlich aber ermöglichte es die neue, ineinandergreifende IT-Architektur und Geschäftsprozesslogik, einen völlig neuartigen Wartungsservice anbieten zu können, der ein Alleinstellungsmerkmal darstellt, zusätzliche Umsätze generiert und die Kundenzufriedenheit erhöht. Solche Effekte sind schwer nachzuahmen, da sie ein komplexes sozio-technisches Wirkungsgefüge erfordern, das nur schwer beobachtbar ist, über Jahre hinweg erarbeitet und erlernt werden muss und tief in der Kultur bzw. dem Geschäftsmodell des betreffenden Unternehmens wurzelt.

Die Universität Mannheim und Protiviti zeigen auf, dass für eine erfolgreiche IT-Governance etablierte Denkweisen und Rollenverständnisse überwunden und neue Formen der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Geschäftsbereichen und der IT etabliert werden müssen. In einem derartigen Kontext wird die IT-Governance kein Innovationsverhinderer, sondern ein Innovationstreiber.

Aufgrund der positiven Rückmeldungen der Studienteilnehmer und des großen fachöffentlichen Interesses werden die Ergebnisse der Studie noch einmal in zwei Live-Webcasts am Mittwoch, den 23. November und am Mittwoch, den 30. November 2011 vorgestellt.

Weitere Details zur Studie sowie zu den beiden Live-Webcasts finden Sie auf den Seiten des Lehrstuhls für ABWL und Wirtschaftsinformatik von Prof. Dr. Armin Heinzl an der Universität Mannheim sowie den Seiten der Unternehmensberatung Protiviti.

Kontakt:
Universität Mannheim
Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik
Prof. Dr. Armin Heinzl
L 15, 1-6
68161 Mannheim
Tel: +49 621 181 1691
heinzl@uni-mannheim.de
Martin Groth
Manager
Protiviti GmbH, Taunusanlage 17, 60325 Frankfurt
Tel: +49 69 96 37 68 134
martin.groth@protiviti.de

Katja Bär | idw
Weitere Informationen:
http://www.protiviti.de
http://heinzl.bwl.uni-mannheim.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel: ungeahnte Rolle der Bodenerosion
11.04.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen