Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Investition in Wachstum

03.11.2010
- Neue Management Group erarbeitet Strategie für 2015
- Einstellung von 650 Top-Talenten geplant

Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte setzt massiv auf zukünftiges Wachstum. Das mit dem Beginn des laufenden Geschäftsjahr neu angetretene Managementteam um CEO Martin Plendl investiert mit der neuen für Dezember geplanten Strategie Deloitte 2015 - As One in den Ausbau von Marktposition, Arbeitgeberattraktivität sowie in innovative, multidisziplinäre Lösungen für Kunden.

Der Umsatz im Geschäftsjahr 09/10 (endete zum 30. Juni 2010) belief sich auf 577 Millionen Euro nach 716 Millionen Euro im Vorjahr. Die durchschnittliche Wachstumsrate über die letzten fünf Jahre betrug 3,4 Prozent. Global belief sich der konsolidierte Umsatz von Deloitte Touche Tohmatsu Limited (DTTL) auf 26,6 Milliarden US-Dollar nach 26,1 Milliarden US-Dollar im Vorjahr - Deloitte ist damit weltweit die Nummer 1 unter den Prüfungs- und Beratungsgesellschaften.

"Wir setzen auf das große Potenzial der deutschen Wirtschaft und verfolgen mit unserer neuen Strategie Deloitte 2015 - As One einen klaren Wachstumskurs", erklärt Martin Plendl. "Dazu bauen wir unsere Marktposition durch organisches und externes Wachstum, die bereichs- und grenzüberschreitende Zusammenarbeit sowie Investitionen in Kundenbetreuung und Entwicklung von innovativen Lösungen in den vier Geschäftsbereichen sowie in den Geschäftsfeldern CFO Services, Cleantech, Governance & Risk sowie M&A aus."

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 09/10 wirkte die globale Finanz- und Wirtschaftskrise noch deutlich nach: "Deutsche Großkonzerne hielten sich mit der Vergabe von globalen Projekten zurück. Dies betraf alle Geschäftsbereiche", erläutert Martin Plendl. "Unsere inländische Leistung war jedoch stabil und wir konnten ein Wachstum von 1% erzielen. Wir haben uns der schwierigen wirtschaftlichen Lage erfolgreich gestellt und trotz der Budgetzurückhaltung der Unternehmen ein gutes Ergebnis erreichen können.". Zur Optimierung der Wettbewerbsfähigkeit wurden in allen Bereichen Effizienzsteigerungsprogramme aufgesetzt.

Umsatzentwicklung nach Geschäftsbereichen Im Geschäftsbereich Wirtschaftsprüfung bewirkte das Auslaufen globaler Großprojekte im Bereich Enterprise Risk Services im Vorjahr einen Rückgang des Umsatzes auf 236,3 Millionen Euro (08/09: 353,5 Mio. Euro). In der Abschlussprüfung konnten neue Prüfungsmandate und Sonderaufträge insbesondere in den Service Lines Capital Markets, Financial Services Industry und Public Sector Companies gewonnen werden.

Die Steuerberatung erzielte einen Umsatz von 145,8 Millionen Euro (08/09: 147,5 Mio. Euro). Eine positive Entwicklung verzeichnete insbesondere die Service Line Tax Middle Market.

Der Geschäftsbereich Corporate Finance erwirtschaftete 60,0 Millionen Euro (08/09: 73,9 Mio. Euro). Die Transaktionsberatung musste in einem schwierigen Umfeld einen Rückgang hinnehmen. Die Bereiche Actuarial & Insurance, Forensic & Dispute sowie Reorganisation Services verzeichneten Zuwächse.

Consulting musste in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres mit der stark rückläufigen Nachfrage im Beratungsmarkt kämpfen. In den ersten sechs Monaten 2010 führte die verbesserte Wirtschaftslage zu einer deutlichen Belebung des Geschäfts, sodass insgesamt nur ein geringer Umsatzrückgang auf 135,4 Millionen Euro (08/09: 141,4 Mio. Euro) zu verbuchen war. Positiv entwickelten sich die Beratungsdienstleistungen für den Finanz- und den Technologiesektor.

Mitarbeiter

Im Geschäftsjahr 09/10 wurden 637 Mitarbeiter eingestellt. Im Jahresdurchschnitt belief sich die Mitarbeiterzahl auf 4.602 nach 4.696 im Vorjahr - die Mitarbeiterzahl wurde bewusst konstant gehalten, um für den erwarteten Aufschwung gerüstet zu sein. Für die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr 30 Millionen Euro aufgewendet. Seit 2005 ist die Anzahl der Mitarbeiter um 37 Prozent gestiegen. Im laufenden Geschäftsjahr plant Deloitte Deutschland, 650 Top-Talente einzustellen.

DTTL weltweit neue Nummer 1

Der Umsatz von Deloitte Touche Tohmatsu Limited betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 09/10 26,6 Milliarden US-Dollar. Asien-Pazifik blieb mit einem Wachstum von 8,5 Prozent (3,6 Mrd. $) die am schnellsten wachsende Region. Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) verzeichneten einen Rückgang von knapp drei Prozent auf 10,0 Milliarden US-Dollar. Amerika erzielte 13,0 Milliarden US-Dollar (+3,9%). Die weltweite Mitarbeiterzahl betrug rund 170.000. Die globale Organisation investierte in den letzten Jahren massiv in Wachstumsmärkte, Qualität, Talente und Produktinnovationen. Allein in aufstrebende Märkte wie China und Indien wurden über 500 Millionen US-Dollar investiert.

Ausblick laufendes Geschäftsjahr

Das laufende Geschäftsjahr zeigt klare Zeichen einer Erholung - diese positiven Konjunkturimpulse werden sich auch deutlich in den nächsten Geschäftsjahresergebnissen niederschlagen. Deloitte strebt für das laufende Geschäftsjahr ein organisches Umsatzwachstum von mindestens fünf Prozent an.

"Im Einklang mit unseren globalen Aktivitäten bauen wir auch in Deutschland die Marktposition aus: Unsere Kunden vertrauen auf unser multidisziplinäres Produktportfolio und nutzen dessen Mehrwert für ihr eigenes Marktwachstum", betont Martin Plendl. "Weltwirtschaftlich bleiben zwar mit Auslaufen der Konjunkturprogramme und anstehenden Haushaltskonsolidierungen latente Risiken bestehen - wir sind aber sehr optimistisch, dass wir ein ertragsstarkes Wachstum für das Geschäftsjahr 10/11 erzielen werden. Mittelfristig werden wir ein Wachstum erreichen, dass deutlich über dem Wettbewerb liegt."

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 140 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. "To be the Standard of Excellence" - für rund 170.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited, eine "private company limited by guarantee" (Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), und/oder ihr Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu Limited und ihrer Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns.

© 2010 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie