Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internet-Radio die populärste externe Medienapplikation für die Automobilbranche

22.09.2010
Extern eingebrachte Applikationen, so genannte Apps, wie Internet-Radio stellen die neueste Entwicklung auf dem Markt für Medienapplikationen und -Dienste für die Automobilbranche dar.

In den Vereinigten Staaten und in Europa ist ein schrittweises Umschwenken von eingebetteten stand-alone Telematiksystemen zu hybriden vernetzten Telematiksystemen, im Sinne von Funktionen, die über ein Smartphone im Wageninneren ausgeführt werden, zu beobachten.

Innerhalb dieses hybriden vernetzten Raumes haben Fahrzeughersteller genügend Zugkraft, um Applikationen für Internet-Radio aus dem Fahrzeug heraus über ein Smartphone laufen zu lassen und dieses über eine Schnittstelle, das so genannte Human Machine Interface (HMI) des Fahrzeugs zu steuern.

Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan (http://www.automotive.frost.com) wird dieses hybride vernetzte Modell bis 2015 allein in Nordamerika eine Marktgröße von über fünf Millionen Einheiten erreichen. Hybride vernetzte Telematikmodelle, wie Ford Sync, bieten ein enormes Potential, um Smartphones in den Wageninnenraum zu integrieren und zusätzlich eingebrachte Applikationen über das Fahrzeug-HMI laufen zu lassen.

“Die Generation Y und die Trends der Technologienutzung treiben in den Vereinigten Staaten und in Europa die Nutzung des mobilen Internets über Smartphones der neuesten Generation voran, und das Herunterladen von Applikationen von Websites wie dem Apple Store wird immer populärer“, erklärt Praveen Chandrasekar, Global Programme Manager bei Frost & Sullivan. „Durch den Einsatz von fortgeschrittenen HMI-Lösungen, mit deren Hilfe Smartphones im Wageninneren angesteuert werden, schaffen Automobilhersteller ein besseres Markenimage, indem Konsumenten ihr digitales Unterhaltungselektronikangebot auch im Auto weiternutzen können.“ In Europa und den Vereinigten Staaten wird die Generation Y bis zum Jahr 2030 weiterhin mindestens ein Viertel der Gesamtbevölkerung darstellen, während in Südasien die Generation Y bis 2030 voraussichtlich über vierzig Prozent der Bevölkerung erreichen wird.

Der Markt sieht sich jedoch auch mit Herausforderungen konfrontiert, vor allem Problemen im Bereich der Netzverbindung sowie der Ablenkungswirkung auf den Fahrer. Automobilhersteller sind zwar darum bemüht, Netzverbindung und Dienstleistungen durch Sprachsteuerung und Datenverbindung herzustellen. Jedoch wehren sich Mobilfunkanbieter gegen dieses Modell und verlangen, dass die Automobilhersteller zusätzliche SIM-Karten mit speziellen Sprach- und Datendienstpaketen einrichten, um Dienstleistungen innerhalb des Autos zu stützen.

„Die Ausschüsse für Sicherheitsanforderungen in Europa und Nordamerika haben außerdem Bedenken im Bezug auf die Sicherheit und die Ablenkungswirkung auf Fahrer, die sich bei der Verwendung von Smartphones im Auto ergeben“, erklärt Chandrasekar.

Es besteht verstärkter Druck von Seiten der Autohersteller, die Nutzung von Smartphone-Anwendungen im Auto zu ermöglichen, damit Konsumenten Applikationen sicher über das HMI des Fahrzeugs ausführen können. Obwohl Applikationen wie Pandora Internet-Radio kostenfrei erhältlich sind, ist es für Autohersteller lukrativ, spezielle HMI-Lösungen anzubieten, die Konsumenten erwerben können, um die Applikationen laufen zu lassen. Dies würde Konsumenten ermöglichen, alle Funktionen über ein Kommunikationsmodul mit einer einzigen Abrechnung zu verwalten.

„Zukünftige Trends wie die EU-Gesetzgebung im Bezug auf das automatische Notrufsystem e-Call könnten spezielle SIM-Karten innerhalb des Autos für Sprach- und Datendienste verpflichtend vorschreiben und dem europäischen Telematik-Markt dazu verhelfen, den Übergang von einem vollständig eingebauten Modell zu einem hybriden vernetzten eingebrachten Modell zu vollziehen“, bemerkt Chandrasekar abschließend.

Bei Interesse an weiteren Informationen zu Frost & Sullivans Studie Executive Analysis of European and North American Automotive App Store Concepts and Services wenden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer vollständigen Kontaktdaten an Katja Feick - Corporate Communications (katja.feick@frost.com). Die Informationen werden Ihnen nach Eingang der Kontaktdaten per E-Mail zugesendet.

Die Studie Executive Analysis of European and North American Automotive App Store Concepts and Services ist Bestandteil des Growth Partnership Service Programms Automotive & Transportation, das außerdem Analysen zu den folgenden Bereichen umfasst: Strategic Market and Technology Assessment of Telematics Applications for Electric Vehicles, Global Trend Analysis of Passenger Vehicle Telematics und Infotainment Market - 2009 Edition und Strategic Analysis of The European Market for Low Cost OEM Navigation Systems. Sämtliche Studien im Subskriptionsservice basieren auf ausführlichen Interviews mit Marktteilnehmern und bieten detaillierte Informationen über Marktchancen und Branchentrends.

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die in Partnerschaft mit ihren Kunden innovative Wachstumsstrategien entwickelt. Mit einem Serviceportfolio bestehend aus den Bereichen Growth Partnership Services, Growth Consulting und Corporate Training & Development unterstützt Frost & Sullivan seine Kunden dabei, eine auf Wachstum ausgerichtete Kultur zu etablieren und entsprechende Strategien umzusetzen.

Seit über 45 Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über einen enormen Bestand an Marktinformationen und unterhält mittlerweile 40 Niederlassungen auf sechs Kontinenten. Der Kundenstamm von Frost & Sullivan umfasst sowohl Global-1000-Unternehmen als auch aufstrebende Firmen und Kunden aus der Investmentbranche.

Weitere Informationen zum Thema Growth Partnerships unter http://www.frost.com.

Titel der Studie: Executive Analysis of European and North American Automotive App Store Concepts and Services - Amidst Apps Ranging from Car Sharing to Navigation, Internet Radio is the Most Popular Brought-In App Being Developed by Automotive OEMs (M551)

Kontakt:
Katja Feick
Corporate Communications – Europe
Clemensstr. 9
D – 60487 Frankfurt
Tel.: +49 (0) 69 7703343
E-Mail: katja.feick@frost.com
http://www.frost.com
Twitter: twitter.com/frost_sullivan

Katja Feick | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Personalisierte Medizin – Ein Schlüsselbegriff mit neuer Zukunftsperspektive
14.07.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Enterprise 2.0 ist weiterhin bedeutendes Thema in Unternehmen
03.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

NASA looks to solar eclipse to help understand Earth's energy system

21.07.2017 | Earth Sciences

Stanford researchers develop a new type of soft, growing robot

21.07.2017 | Power and Electrical Engineering

Vortex photons from electrons in circular motion

21.07.2017 | Physics and Astronomy