Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Insolvenz-Studie von Roland Berger

23.03.2011
Bei insgesamt gesunkenem Insolvenzrisiko ist insbesondere der Mittelstand von Insolvenzen betroffen - Hauptursache liegt bei Finanzierungsproblemen

- 80 Prozent der Befragten sehen im Falle einer Insolvenz hauptsächlich mittelständische Unternehmen bedroht

- 57 Prozent der Studienteilnehmer erwarten 2011 Finanzierungsprobleme als Insolvenzursache

- Das Gesamtinsolvenzrisiko nimmt 2011 in Deutschland um fünf Prozent leicht ab

- Verkauf im Insolvenzverfahren als häufigste Vorführungsoption gesehen

- Finanzinvestoren schließen als Käufer gegenüber Strategen in der Insolvenz auf

- Fremdkapitalzugang bei Transaktionen aus der Insolvenz verbessert sich

Bei allgemein verbessertem Wirtschaftsumfeld sind im Fall von Insolvenzen hauptsächlich mittelständische Unternehmen betroffen. Hauptursache sind Finanzierungsprobleme auch bei im Kern gesunden Unternehmen; große Unternehmen und Konzerne sind dagegen kaum bedroht. Das ist das Ergebnis der neuen Studie "Insolvenzen in Deutschland 2011 - Trends nach der Wirtschaftskrise", für die die Experten von Roland Berger Strategy Consultants 320 Banker, Finanzinvestoren und Insolvenzverwalter befragt haben.

"Der Höhepunkt der Krise ist zwar überwunden, doch nicht alle deutschen Unternehmen können aufatmen. Im Fall einer Insolvenz sind vor allem mittelständische Firmen bedroht", sagen Max Falckenberg und Gerd Sievers, Partner im Bereich Corporate Performance bzw. Corporate Finance bei Roland Berger. Dies bestätigen auch 80 Prozent der befragten Teilnehmer der Studie. Bei Großunternehmen mit einem Umsatz über 500 Millionen Euro wird die Zahl der Insolvenzen in 2011 voraussichtlich zurückgehen bzw. stagnieren. Aufgrund der verbesserten wirtschaftlichen Entwicklung gehen die Umfrageteilnehmer insgesamt von einem Rückgang der Insolvenzen von mindestens fünf Prozent aus.

Finanzierungsprobleme als Hauptursache für Insolvenzen

Die wesentliche Insolvenzursache für mittelständische Unternehmen ist laut 57 Prozent der Befragten nach wie vor die Finanzierung: "Selbst im Kern gesunde Unternehmen geraten durch erhebliche Finanzierungsprobleme in Schwierigkeiten", erklärt Roland Berger-Partner Max Falckenberg. "Denn Unternehmen mit einem hohen Verschuldungsgrad werden sich auch 2011 schwer tun, frisches Kapital zu bekommen, um notwendige Investitionen zu tätigen."

Verkauf ist präferierte Fortführungsoption in der Insolvenz

In 2011 werden verstärkt M&A-Transaktionen in Folge einer Insolvenz erwartet. "Die Insolvenz bietet gerade bei operativ gesunden Unternehmen die Möglichkeit, Probleme auf der Finanzierungsseite zu lösen und durch einen Verkauf das Unternehmen in eine sichere Zukunft mit neuen, solventen Eigentümern zu führen", sagt Gerd Sievers auf Basis seiner Corporate Finance-Erfahrung. Dies bestätigen auch rund 60 Prozent der Studienteilnehmer, die in der Sanierung mittels einer kurzfristigen M&A-Transaktion oder einer Auffanggesellschaft die am häufigsten gewählte Fortführungsvariante sehen.

Finanzinvestoren schließen als Käufergruppe gegenüber Strategen in der Insolvenz auf

Obwohl als Käufer für die meisten M&A-Transaktionen aus der Insolvenz immer noch strategische Investoren gesehen werden (43 Prozent), nimmt der Anteil der Finanzinvestoren von fünf auf 21 Prozent gegenüber 2010 zu. Dabei sehen 74 Prozent der Befragten Finanzinvestoren aus dem Distressed-Bereich als potentielle Käufer. "Strategische Investoren zeigen ihre Stärke vor allem in der Optimierung des operativen Geschäftes insolventer Unternehmen", erläutert Gerd Sievers. "Trotzdem stellen Finanzinvestoren zunehmend fest, dass die zum Verkauf stehenden Unternehmen im Kern häufig gesund sind. Dabei muss lediglich ein Finanzierungsproblem gelöst werden - dies macht die Transaktionen auch für diese Investorengruppe immer interessanter."

Höherer Fremdfinanzierungsanteil bei Transaktionen aus der Insolvenz möglich

Bezüglich der Finanzierungsmöglichkeiten bei M&A-Transaktionen entspannt sich die Lage im Jahr 2011. Gingen im vergangenen Jahr noch 90 Prozent der Befragten von einer schlechten Entwicklung des Fremdkapitalzugangs aus, so schätzen jetzt 20 Prozent, dass sich die Möglichkeiten einer Fremdfinanzierung bei M&A-Transaktionen verbessern wird. Dementsprechend rechnen die meisten mit einem sinkenden Eigenkapitalanteil zur Finanzierung von M&A-Transaktionen in der Insolvenz - 62 Prozent schätzen den Eigenkapitalanteil zwischen 15 und 45 Prozent. In 2010 gingen 41 Prozent der Befragten von einem Eigenkapitalanteil von über 60 Prozent aus.

Die vollständige Studie können Sie kostenfrei downloaden unter:
www.rolandberger.com/pressreleases
Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit rund 2000 Mitarbeitern und 39 Büros in 27 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 200 Partnern.

Claudia Russo | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise