Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Indien gibt Führungsrolle bei Auslandsinvestments an China ab

17.09.2009
Weniger, dafür strategisch wichtige Transaktionen

Das Interesse von Investoren aus den Emerging Markets an Übernahmen in den Industriestaaten hat im ersten Halbjahr 2009 deutlich nachgelassen. So sank die Zahl der Transaktionen aus Wachstumsländern wie China, Indien oder Brasilien heraus im Vergleich zum 2. Halbjahr 2008 um 50 Prozent (von 142 auf 70).

Die Zahl der von Unternehmen aus den Industriestaaten in den Emerging Markets betriebenen Transaktionen ging im selben Zeitraum um rund 20 Prozent zurück (von 446 auf 360). Die signifikantesten Rückgänge verzeichnet der ehemalige Transaktions-Spitzenreiter Indien. Das ist das Ergebnis einer KPMG-Analyse, für die alle 6 Monate die Transaktionen zwischen den elf wachstumsstärksten Emerging Markets und den zwölf wichtigsten Industrienationen ausgewertet werden.

Der jahrelange Spitzenreiter Indien gibt mit lediglich zehn getätigten Transaktionen in den ersten 6 Monaten des Jahres 2009 (ein Rückgang von 75 Prozent gegenüber 39 Übernahmen im zweiten Halbjahr 2008) seine Führungsrolle an China (16 Deals) ab und wird sogar von den Staaten Mittel- und Osteuropas (12 Deals) sowie Russland (11 Deals) auf Platz 4 verdrängt. In der Langzeitbetrachtung bleibt Indien mit 410 Transaktionen seit 2003 weiterhin die Nation mit dem größten Appetit nach M&A-Deals im Ausland, gefolgt von China mit 179 und den Staaten des Nahen Ostens mit 145 M&A-Transaktionen. Die meisten Übernahmen wurden in Amerika durchgeführt (351), dicht gefolgt von den UK mit 250.

Thorsten Amann, Leiter der High Growth Markets Practice von KPMG: "Angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise war der weltweite Rückgang an M&A-Deals in den Wachstumsmärkten absehbar. Auf den ersten Blick sehen 70 Übernahmen zwar sehr wenig aus für die Nationen, die als wichtigste aufstrebende Wirtschaftsmächte der Welt betrachtet werden. Allerdings sind darin einige strategisch sehr wichtige und volkswirtschaftlich bedeutende Investitionen enthalten. Viele Regierungen drängen Konzerne derzeit dazu, strategisch, aber doch sehr selektiv bei ihren Akquisitionen vorzugehen. Deshalb könnte die aktuelle Analyse den Trend für die Zukunft zeigen: Weniger ist mehr. Auf der andern Seite muss man auch bedenken, dass eine Menge Deals zwischen den Wachstumsmärkten selbst abgewickelt werden. Ein Großteil davon findet unbemerkt und fernab der Aufmerksamkeit der westlichen Medienwelt statt. Die Käufer in den Wachstumsmärkten holen derzeit einen Entwicklungsschritt nach. In den vergangenen drei Jahren begab sich beispielsweise Indien sofort auf das vergleichsweise schwierige Parkett des europäischen Markts. Jetzt richtet sich das Augenmerk der indischen Unternehmen verstärkt auf Akquisitionen in anderen Wachstumsländern. China dagegen, dessen Unternehmen sich bei Akquisitionen zunächst auf den attraktiveren, renditestärkeren Binnenmarkt konzentriert hatten, realisiert nun nicht nur in Europa, sondern zugleich auch in anderen Wachstumsmärkten, insbesondere in Afrika, neue M&A-Transaktionen."

Hinweis:
Die halbjährlich von KPMG veröffentlichte Analyse berücksichtigt abgeschlossene M&A-Deals, die mindestens zu einer Beteiligung von 10 Prozent am Kaufobjekt führten. Die Daten beruhen auf Material von Zephyr / Bureau von Dijk Electronic Publishing. Die Untersuchung berücksichtigt die Übernahmeaktivitäten zwischen zwölf ausgewählten Industriestaaten - Großbritannien, USA, Kanada, Spanien, Frankreich, Deutschland, Holland, Italien, Südafrika, Australien, Israel und Japan - sowie elf ausgewählten Emerging Markets: Indien, China, Russland, Brasilien, Südkorea, Vietnam, Macau, Hongkong, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Mittel- und Osteuropa (als eine Gesamtregion).
Thomas Blees
Stellv. Leiter Unternehmenskommunikation
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Klingelhöferstraße 18, D-10785 Berlin
Tel +49 30 2068-1408
Mobil +49 174 338 32 39
Fax +49 1802 11991-0104
mailto:tblees@kpmg.com

Thomas Blees | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise