Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Höhere Erträge durch soziale Medien

25.03.2013
Forschern an der Aalto University, der University at Buffalo und der Texas A&M University ist es gelungen, eine Verbindung zwischen der Nutzung von sozialen Medien durch Kunden und höherem Umsatz nachzuweisen.

”Nun gibt es einen Beweis, dass Kunden, die über soziale Netzwerke zu einem Unternehmen Kontakt halten, mehr Umsatz generieren als andere Kunden", erklärt Dr. Ashish Kumar, Assistenzprofessor für Marketing an der Aalto University.

"Unsere Studie hat gezeigt, dass Engagement in sozialen Medien die Bindung zwischen dem Kunden und der Firma stärkt. Kunden, die die Seiten eines Unternehmens in sozialen Medien nutzen, geben 5,6 % mehr Geld aus und besuchen das Geschäft etwa 5 % häufiger als andere Kunden."

Bisher gab es keine Daten auf Personenebene, die die Aktivität eines Kunden auf den Seiten eines Unternehmens in den sozialen Medien mit dem Kaufverhalten dieses Kunden in Zusammenhang brachten. Firmen haben sich gefragt, ob sich die Investition in soziale Medien auch lohnt.

Diese Studie beweist, dass sich durch den Aufbau einer Online-Community, durch personalisierte Nachrichten und durch Ermunterung von Kunden zum Schreiben von Beiträgen die Erfahrung der Kunden verbessern und die Häufigkeit der Besuche in sozialen Medien und der Umsatz insgesamt erhöhen lassen. Diese Daten sind wichtig, um zu zeigen, dass sich der Aufwand von Firmen in sozialen Medien lohnt.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Schlüssel zum Erfolg sind, eine kundenfreundliche Seite aufzubauen, sie regelmäßig zu aktualisieren, personalisierte Nachrichten an Kunden zu senden und Kunden zur Interaktion anzuregen. Durch die Förderung von Kundenbeziehungen online lassen sich Kunden auf Grundlage ihrer Kaufgeschichte und vergangenen Interaktionen segmentieren. So kann ein Unternehmen ermitteln, welche Kunden die beste Zielgruppe für eine Marketingkampagne sind. Es ist wichtig, festzuhalten, dass nicht alle Kunden auf Engagement in sozialen Medien gleich reagieren. Dies macht die Marktsegmentierung essenziell.

Diese Studie hilft Unternehmen, die Rendite ihrer Investitionen in soziale Medien besser zu verstehen, und sie wissen nun, dass es zwischen der Partizipation in sozialen Medien und der Anzahl der Artikel, die ein Kunde in seinen Einkaufskorb legt und später kauft, eine direkte Beziehung besteht. Durch Nutzung dieses Wissens können Marketinganstrengungen auf die Erstellung und Förderungen von Online-Communities konzentriert werden, die den meisten Gewinn generieren.

Diese Studie wurde in einer Sonderausgabe zum Thema 'Social Media and Business Transformation' in der Fachzeitschrift Information Systems Research veröffentlicht. Die Studie wurde von Ashish Kumar (Aalto University) in Zusammenarbeit mit Rishika Rishika und Ramkumar Janakiraman (Texas A&M University) und Ram Bezawada (University at Buffalo, New York) durchgeführt. http://dx.doi.org/10.1287/isre.1120.0460

Pressefotos: http://aalto.digtator.fi:80/public/a4000386c88F.aspx

Weitere Informationen unter:
Dr. Ashish Kumar, Assistenzprofessor für Marketing
Aalto-Universität, School of Business
ashish.kumar@aalto.fi
Tel. +358 50 4311813
Johanna Lassy
Aalto University Communications
PL 17800, 00076 AALTO, FINLAND
+358-50-590 7207
johanna.lassy@aalto.fi
facebook.com/aaltouniversity
twitter.com/universityaalto
Bei der Aalto Universität, Finnland, handelt es sich um eine multidisziplinäre Gemeinschaft aus Wissenschaft und Kunst, die in den Bereichen Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften sowie Kunst und Design tätig ist. Die Universität gründet sich auf finnischen Stärken, und ihr Ziel ist, sich als einzigartige Institution zu etablieren und weltweit eine der Spitzenuniversitäten zu werden. Die Eckpfeiler der Aalto Universität sind ihre Stärken in Forschung und Lehre. An der neuen Universität sind 20 000 Bachelor- und Masterstudenten sowie Doktoranden eingeschrieben, und die Anzahl der Mitarbeiter beträgt 5 000, von denen 370 Professoren sind.

Johanna Lassy | Aalto-Universität
Weitere Informationen:
http://www.aalto.fi

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences