Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Haftungsvermeidung und Korruptionsprävention: Auch im Mittelstand spielt Compliance eine Rolle

28.03.2014

In global agierenden Unternehmen werden Compliance-Programme selbstverständlich vorausgesetzt. Welche Rolle aber spielt Compliance im Mittelstand?

Das Center for Business Compliance & Integrity (CBCI) der Hochschule Konstanz hat in einer Studie erhoben, welcher Stellenwert Compliance in mittelständischen Unternehmen beigemessen wird, was die Motivation zur Beschäftigung mit dem Thema ist und wo die mittelstandsspezifischen Schwierigkeiten zu sehen sind.

Die Ergebnisse der quantitativen Erhebung als auch persönlicher Interviews sind in einer Publikation anschaulich dargestellt. Aussagen verschiedener Unternehmensvertreter verdeutlichen die Anforderungen und Herausforderungen authentisch.

Die Umfrageergebnisse gehen auf 60 schriftlich befragte Firmen mit einer Mitarbeiteranzahl von 500 bis 20 000 und 24 Interviews zurück. Darüber hinaus werden die Ergebnisse um die Erkenntnisse anderer Studien zu diesem Thema ergänzt, um eine Vergleichbarkeit herzustellen.

Die Studie stellt zunächst das Verständnis mittelständischer Unternehmen von Compliance dar, nämlich vor allem als Einhaltung gesetzlicher Anforderungen sowie interner Verhaltensstandards und Richtlinien. Die Hauptmotivation, Compliance-Programme zu installieren, sehen die Unternehmen vor allem in Haftungsvermeidung, Korruptionsprävention, Prävention von Wettbewerbs- und Vermögensdelikten und Reputationssteigerung.

„Neben der Vermeidung von Bestechung und Bestechlichkeit sind für bereits 65 Prozent der befragten Unternehmen Arbeits- und Sozialstandards wichtige Compliance-Themen“, sagt Prof. Dr. Stephan Grüninger, Direktor des CBCI. Den zunehmenden Fokus auf Themen jenseits der „Legal Compliance“, also der Einhaltung von Recht und Gesetz, zeige auch die hohe Bedeutung der Werte- und Unternehmenskultur, die für 78 Prozent der Befragten zu Compliance gehört.

„Bemerkenswert ist jedoch, dass für jedes dritte befragte Unternehmen die Kenntnis der relevanten Compliance-Regelungen und die Kenntnis der Anforderungen an ein Compliance-Management-System ein großes Problem darstellen“, betont Projektmanagerin Lisa Schöttl. Zur Umsetzung von Compliance gebe es viele Instrumente, die von den Befragten als sehr sinnvoll bewertet wurden (u.a. Schulungen und die Besprechung konkreter Fälle).

Dennoch würden diese in vielen der Unternehmen oftmals nicht umgesetzt. „Die Ergebnisse belegen, dass das Thema Compliance für mittelständische Unternehmen nicht mehr unbekannt ist, es aber zum Teil Herausforderungen mit sich bringt, die noch zu bewältigen sind“, sagt Schöttl. Als größte Herausforderung gilt die Verhinderung einer „Compliance-Bürokratie“, die Festlegung von Verantwortlichkeiten, aber auch mangelndes Verständnis der Mitarbeiter.

Da sich die Studie auch an Unternehmen richten soll, die bisher mit Compliance weniger vertraut sind, werden abschließend von den Interviewpartnern Empfehlungen bezüglich der ersten Schritte bei der Beschäftigung mit Compliance im eigenen Unternehmen gegeben. Als wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Compliance-Umsetzung wird übrigens von 97 Prozent der befragten Unternehmen das „Vorleben durch die Unternehmensleitung“ definiert.

Weitere Informationen:

hWeitere Informationen sind auf der Homepage des CBCI http://www.htwg-konstanz.de/Center-for-Business-Compliance.6288.0.html unter Mittelstandsstudie zu finden. Die Studie kann dort kostenlos angefordert werden.


Die Studie wurde in Form eines Webinars vorgestellt. Die Aufzeichnung ist zu sehen unter: http://youtu.be/J36lzO6j1EU

Anja Wischer | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics