Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Haare ergrauen im Alter durch Oxidation

25.02.2009
Defekte Enzyme verhindern die Bildung von Melanin

Erstmals ist es britischen und deutschen Forschern gelungen, die genaue Ursache für die Ergrauung der Haare im Alter darzulegen. Untersuchungen an Zellkulturen menschlicher Haarfollikel zeigten, dass der Farbverlust auf einen hohen Anteil des Wasserstoffsuperoxids im Haar zurückgeht.

Wasserstoffsuperoxid hemmt die Wirkung des Enzyms Tyrosinase, das wiederum für die Bildung des natürlichen Haarpigments Melanin gebraucht wird. "Das zeigt uns erstmals, dass wir genauso altern wie eine Fotografie oder ein Möbelstück - nämlich durch reaktiven Sauerstoff", sagt Gerald Weissmann, Herausgeber der Fachzeitschrift der Federation of American Societies for Experimental Biology, in der die Studie veröffentlicht wurde, im Gespräch mit pressetext. Die Ergebnisse wertet Weissmann als Durchbruch der Wissenschaft.

Auch die Haarzellen junger Menschen produzieren geringe Mengen an Wasserstoffperoxid, doch im zunehmenden Alter wird diese Menge größer. Auslöser für diesen Überschuss ist die natürliche Abnutzung der Haarfollikel. "Im Alter versagen die Reparaturmechanismen, da sich die Konzentration an Enzymen, der Katalase, verringert, die das Wasserstoffsuperoxid in die ungefährlichen Moleküle Wasser und Sauerstoff zerlegen", erklärt Studienautor Heinz Decker von der Universität Mainz http://www.biophysik.uni-mainz.de im pressetext-Interview. Zudem schwinden Enzyme, die für die Regeneration geschädigter oxidierter Proteine verantwortlich sind. Dieser Prozess kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Höhere Konzentrationen an Wasserstoffperoxid oxidieren zudem mehrere Enzyme inklusive der Tyrosinase und verhindern in weiterer Folge deren natürliche katalytische Aktivität, die zum Melanin führen sollte. Somit werden die Haare grau und schließlich pigmentlos weiß.

Während Decker die bisherigen Ergebnisse als Grundlagenforschung wertet, untersuchen die britischen Studienautoren speziell die klinisch relevanten Aspekte des Ergrauens. "Wir hoffen, durch den näheren Einblick einmal in diesen Prozess eingreifen und ihn unterbrechen zu können", betont Karin Schallreuter von der University of Bradford http://www.brad.ac.uk gegenüber pressetext. Die Dermatologin erforscht derzeit, ob die Katalyse verbessert werden kann, die zur Verringerung des Wasserstoffsuperoxids führt. Auch ein Rückgängigmachen der Ergrauung sei denkbar, wenngleich man bisher laut Schallreuter noch keine Hinweise für diese Möglichkeit gefunden hat.

Ob der Volksmund recht hat, dass neben der natürlichen Alterung auch Kummer und Sorgen graue Haare bringen, lasse sich nach dieser Forschung wissenschaftlich noch nicht eindeutig beantworten, betont Decker. "Es ist jedoch denkbar, dass auch Stress einen solchen Oxidationsprozess in Gang bringt."

Johannes Pernsteiner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.fasebj.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten