Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gute Demografie-Praxis

09.04.2013
Studie ermittelt Best Practices sowie Erfolgsfaktoren für »Alternsgerechtes Arbeiten«

Mit dem Ziel, dem Mittelstand konkrete Handlungsempfehlungen für ein alternsgerechtes Arbeitsumfeld an die Hand zu geben, initiiert das Fraunhofer IAO im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg die Studie »Alternsgerechtes Arbeiten«.

Diese Studie ist damit Teil des Arbeitsprogrammes der Allianz für Fachkräfte Baden-Württemberg unter Leitung des Ministeriums. Im April 2013 startet ein Online-Assessment hierzu.

Der demografische Wandel bringt für den Mittelstand absehbare Herausforderungen mit sich, denn Belegschaften werden aufgrund des erhöhten Renteneintrittsalters immer älter. Wie können Unternehmen aus der demografischen Herausforderung eine demografische Chance machen? Wie gelingt es, die Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten und gleichzeitig die vielfältigen Potenziale der bestehenden Belegschaft auszuschöpfen?

Die Antwort klingt zunächst simpel: Indem sie diese körperlich und geistig fit halten. Beides hängt stark von der täglichen Arbeitsumgebung ab. Sie hat entscheidenden Einfluss auf unterschiedliche Schlüsselfaktoren wie körperliche Belastungen, den individuellen Aktionsradius, das Ausmaß an Veränderung und deren positive Bewältigung, das Angebot von Lernanreizen und Lernmöglichkeiten, die soziale Einbindung und damit auch die Motivation und Sinnstiftung in der Arbeit.

Der Blick in aktuelle Fachveröffentlichungen, Bildungsangebote oder Personal-Konferenzen erweckt den Eindruck, dass Allheilmittel gegen den drohenden Fachkräftemangel läge in der verstärkten Rekrutierung Jüngerer. Dabei ist es ebenso wichtig, sich dem weit größeren Teil der Belegschaft zuzuwenden: denjenigen, die bereits im Unternehmen tätig sind und dies noch viele Jahre sein werden.

Um diese Lücke zu schließen, forscht das Fraunhofer IAO im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg nach guten Beispielen für ein alternsgerechtes Arbeiten. Um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das die Beschäftigungsfähigkeit erhält und die Potenziale der Mitarbeitenden nutzt, müssen Unternehmen neben der Arbeitsorganisation und der Gesundheitsprävention Themen wie Personalentwicklung, Weiterbildung und Wissensmanagement berücksichtigen. Die IAO-Wissenschaftler untersuchen daher Best Practices sowie deren Erfolgsfaktoren. Diese bereiten sie in der Studie so auf, dass sie als »Beispiele guter Praxis« auch in andere mittelständische Betriebe übertragbar sind.

Zum Auftakt der Forschungsarbeiten fand bereits im Februar am Fraunhofer IAO in Stuttgart zusammen mit dem Ministerium sowie Mitgliedern der Allianz für Fachkräfte Baden-Württemberg eine konstituierende Sitzung statt. Im zweiten Schritt startet das Fraunhofer IAO im April eine systematische Erhebung von Beispielen guter Praxis in mittelständischen Betrieben. Die Unternehmen haben dann die Chance, an einem Online-Assessment teilzunehmen und anhand einer Selbsteinschätzung herauszufinden, welche Gestaltungsbereiche sie anpacken müssen und welche Maßnahmen sich dafür anbieten. Wer dabei gut abschneidet, hat die Chance, mit seinem Unternehmen prominentes Best Practice-Beispiel zu werden. Denn die überzeugendsten Initiativen und Maßnahmen werden im Herbst 2013 durch Vor-Ort-Besuche aufgenommen und in zentralen Informationsmaterialien der Studie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ansprechpartnerin:
Anna Hoberg
Business Performance Management
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon +49 711 970-2135
E-Mail: anna.hoberg@iao.fraunhofer.de
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/geschaeftsfelder/unternehmensentwicklung-und-arbeitsgestaltun/1118-gute-demografie-praxis.html
http://www.gdp.iao.fraunhofer.de/
http://www.mfw.baden-wuerttemberg.de/
http://www.mfw.baden-wuerttemberg.de/allianz-fuer-fachkraefte/174075.html

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit