Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Grenzgänger. Prekarisierte Erwerbsbiographien in der neuen Arbeitswelt

12.11.2012
Langzeitstudie am Hamburger Institut für Sozialforschung zeigt mehr Dynamik, aber auch deutlich stärkere soziale Brüche in der Arbeitswelt.

Die Arbeitsmarktreformen zeigen Wirkung. Die Architektur der Arbeitswelt ist in der vergangenen Dekade in Bewegung gekommen. Die Erwerbsarbeit ist mobiler, aber auch ungleicher. Die sozialen Abstände zwischen den Beschäftigtengruppen wachsen. Es entstehen neue Gelegenheiten, aber auch neue Risiken. Biographien verändern sich und die Erfahrungen der Unsicherheit und Ungewissheit werden zu fixen Bestandteilen einer neuen Arbeitswelt.

Zu diesen Ergebnissen kommt eine soziologische Langzeitstudie, die von 2007 bis 2012 am Hamburger Institut für Sozialforschung von Dipl. Sozw. Natalie Grimm und PD Dr. Berthold Vogel durchgeführt wurde. Im Mittelpunkt standen jährlich wiederholte biografisch-narrative Interviews mit rund 150 Personen, die sich in prekären, unsicheren und wechselhaften Erwerbssituationen befinden. Sie gaben in vier Befragungswellen Auskunft über ihre aktuelle Situation.

„Mehr als die Hälfte von ihnen sind erwerbsgesellschaftliche Grenzgänger, die zwischen Grundsicherungsbezug und sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung hin und her wechseln bzw. trotz Erwerbsarbeit (aufstockend) ALG II beziehen“, konstatiert die Sozialforscherin Natalie Grimm als ein zentrales Ergebnis der Studie. „Diese Grenzgänger“, ergänzt die Wissenschaftlerin, „pendeln zwischen unterschiedlichen Statusformen der Erwerbsarbeit, bekommen aber keinen sicheren und verbindlichen Zugang zum Erwerbsleben.“

Die Ergebnisse der Wissenschaftler zeigen, dass auf dem Arbeitsmarkt eine neue, stetig wachsende Zwischenzone entstanden ist, in der sich neue Instabilitäten stabilisieren. „Wir können zeigen, dass sich in der ‚Zwischenzone’ nicht nur Beschäftigungsverhältnisse, sondern auch soziale Beziehungen und normative Überzeugungen verändern“, sagt der Projektleiter PD Dr. Berthold Vogel. „Dies hat nicht nur Folgen für Betrieb und Beruf, sondern auch für die Qualität des gesellschaftlichen Zusammenlebens und Zusammenarbeitens“. Die Beteiligung am Erwerbsleben verbrauche immer mehr Energie, so Vogel, eine Energie, die anderen Orts, in den Familien oder bei sozialen Aktivitäten, fehle.

Die umfangreiche qualitative Paneluntersuchung war Teil des Verbundprojekts „Armutsdynamik und Arbeitsmarkt“, das vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg konzipiert, drittmittelfinanziert und geleitet wurde. Ein weiterer Kooperationspartner im Projektverbund war das Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung in München mit dem Auswertungsschwerpunkt „Entwicklung von Arbeitsvermögen und Beschäftigungsfähigkeit“.

Wenn Sie Interesse an einem Gespräch mit den beiden Sozialforschern haben, oder weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich gern an:
Hamburger Institut für Sozialforschung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Regine Klose-Wolf
Mittelweg 36
20148 Hamburg
Tel. 040 – 4140 9712
presse@his-online.de

Dr. Regine Klose-Wolf | idw
Weitere Informationen:
http://www.his-online.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie