Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genügend Schlaf senkt Herzinfarkt-Risiko deutlich

03.07.2013
Mindestens sieben Stunden pro Nacht - Gesunder Lebensstil Voraussetzung

Sieben oder mehr Stunden Schlaf pro Nacht verbessern die Vorteile eines gesunden Lebensstils für das Herz deutlich. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des National Institute for Public Health and Environment http://rivm.nl und der Universität Wageningen http://wageningenur.nl/de gekommen.

Laut der groß angelegten Studie haben die bekannten Ratschläge wie Sport, Ernährung, Alkoholkonsum und Rauchen die Anzahl der Todesfälle durch Herzerkrankungen oder Schlaganfälle verringert. Noch mehr Leben könnten jedoch durch ausreichenden Schlaf gerettet werden, berichtet die BBC in Anlehnung an die Studie. Der Rat, ausreichend zu schlafen, könnte laut den Wissenschaftlern entscheidende Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen haben. Details der Studie wurden im European Journal of Preventive Cardiology http://cpr.sagepub.com veröffentlicht.

Die Wissenschaftler haben die Daten zu Herzerkrankungen und Schlaganfällen von mehr als 14.000 Männern und Frauen für den Zeitraum von mehr als einem Jahrzehnt analysiert. Am Ende der Laufzeit der Studie hatten rund 600 Teilnehmer eine Herzerkrankung oder einen Schlaganfall erlitten. 129 Personen starben. Die Studie zeigt, dass Todesfälle bei Menschen weniger wahrscheinlich waren, die alle vier Empfehlungen für einen gesunden Lebensstil einhielten: Sport, gesunde Ernährung, wenig Alkohol und nicht Rauchen. Diese vier Faktoren waren mit einem um 57 Prozent geringeren Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung verbunden und einem um 67 Prozent geringeren Risiko, an einem Herzanfall oder einem Schlaganfall zu sterben.

In Kombination mit Bewegung und Ernährung

Wurde jedoch ausreichend Schlaf, also sieben oder mehr Stunden pro Nacht, zu den anderen vier Faktoren hinzu gegeben, sank das Risiko um 65 beziehungsweise 83 Prozent. Laut den Wissenschaftlern haben bereits frühere Forschungsprojekte einen Zusammenhang zwischen schlechten Schlafgewohnheiten und Herz-Kreislauf-Erkrankungen hergestellt.

Die aktuelle Studie ist jedoch laut den Wissenschaftlern die erste, die untersucht hat, ob Schlaf in Kombination mit den vier anderen bekannten Faktoren das Risiko weiter verringern kann. "Hätten sich alle Teilnehmer an alle fünf Empfehlungen gehalten, hätten theoretisch 36 Prozent der Herzerkrankungen oder Schlaganfälle und 57 Prozent der tödlichen Erkrankungen verhindert oder verzögert werden können."

Michaela Monschein | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://rivm.nl
http://wageningenur.nl/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung