Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auch Gelegenheitsrauchen schädigt die Gesundheit

08.10.2008
Arterien funktionieren noch Tage nach Zigarettenkonsum schlechter

Wer glaubt, durch einen nur gelegentlichen Griff zum Glimmstängel dessen negativen gesundheitlichen Folgen aus dem Weg zu gehen, wird von einer aktuellen Untersuchung der University of Georgia eines Besseren belehrt: Selbst eine Woche nach dem Konsum einer Zigarette lassen sich noch Verschlechterungen der Arterienfunktion erkennen.

Über die Ergebnisse dieser Studie berichtet am heutigen Mittwoch das Online-Portal des Wissenschaftsmagazins Science.

Dass Vielraucher in ihrer Arterienfunktion beeinträchtigt sind, ist schon länger bekannt. Nicht erforscht war hingegen, wie es um Gelegenheitsraucher steht, die weniger als eine Packung Zigaretten pro Woche rauchen. Um dies zu ermitteln, wurden 18 Studenten zu einem Experiment geladen. Jeweils die Hälfte waren Nichtraucher und Gelegenheitsraucher, die jedoch mindestens zwei Tage vor der Untersuchung nicht geraucht hatten.

An ihrem Oberarm wurde eine aufgeblasene Blutdruckmanschette befestigt, die den Blutfluss zum Unterarm für gewisse Zeit verringerte. Nach einer schnellen Entfernung der Manschette wurde gemessen, wie die Hauptarterie am Unterarm auf den plötzlich verstärkten Blutfluss reagierte.

Das Ergebnis zeigte, dass sich der Genuss auch einzelner Zigaretten auf die Gesundheit auswirkt: Um ganze 36 Prozent schlechter war die Reaktion der Arterien der Gelegenheitsraucher im Vergleich zu denen ihrer abstinenten Kollegen. Man maß daraufhin bei den Gelegenheitsrauchern ein zweites Mal, dieses Mal unmittelbar nach einer Zigarette. Eine weitere Verschlechterung der Arterienfunktion um 24 Prozent stellte sich ein.

"Wir fanden heraus, dass wiederholtes Zigarettenrauchen, auch wenn es nur gelegentlich geschieht, das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen bei sonst gesunden jungen Erwachsenen erhöht", kommentiert Lee Stoner, Hauptautor der Studie, die Ergebnisse. Je gesünder eine Arterie ist, desto eher kann sie sich auf Änderungen im Blutstrom einstellen. Eine verschlechterte Empfindlichkeit der Arterien, die mit dem medizinischen Terminus der "fluss-mediierten Dilatation" bezeichnet wird, ist ein frühes Anzeichen eines arteriellen Schadens, der oft einer Herz-Kreislauf-Erkrankung vorausgeht.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.uga.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit wenigen Klicks zum Edge Datacenter

19.02.2018 | Informationstechnologie

IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung

19.02.2018 | Wirtschaft Finanzen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics