Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Games: Mikrotransaktionen auf dem Vormarsch

01.04.2010
Marktforscher erwarten Trend zu Gratis-Spielen mit In-Game-Käufen

Mikrotransaktionen, also relativ günstige Käufe von virtuellen Gütern wie Spielgeld, Gegenstände oder Charaktere in Online-Spielen, stoßen bei Gamern im Europa oder Nordamerika auf immer größere Akzeptanz. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Consumer Trends in Virtual Goods and Downloadable Gaming in North America and Europe" des Marktforschungsunternehmen DFC Intelligence und der Mikrotransaktionsplattform Live Gamer.

DFC zufolge zeichnet sich für die nächsten Jahre ein klarer Trend hin zu kostenlosen Massiv-Mehrspieler-Online-Games (MMOGs) ab, die auf derartige Mikrotransaktionen statt monatlichen Gebühren als Geschäftsmodell setzen. Derartige Spiele waren bislang vor allem in Korea beliebt und verbreitet.

Drei Fünftel kaufen In-Game-Güter

Von knapp 5.000 zu Jahresbeginn befragten Gamern in Nordamerika und Europa haben drei Fünftel angegeben, dass sie bereits In-Game-Güter gekauft haben. "Meist werden solche digitalen Gegenstände in Free-to-Play-Produkten angeboten, die für den Konsumenten ein geringeres Risiko bedeuten", sagt DFC-Analyst David Cole. Vorreiter in Sachen virtueller Güterkäufe ist Korea, wie auch eine DFC-Analyse der Live-Gamer-Transaktionsdaten aus über sieben Jahren bestätigt.

"Es ist aber klar, dass Märkte wie Deutschland, Japan und die USA nicht nur in Richtung Korea tendieren, sondern auch mit deutlich höheren Einzeltransaktionen", sagt Cole. Gerade bei Games, die zwar persistente Spielwelten und Charakterentwicklung bieten, aber nicht wie etwa World of Warcraft auf Abo-Gebühren setzen, rechnet DFC mit einer Explosion des Marktvolumens. Es werde in Europa und Nordamerika von aktuell etwa 800 Mio. Dollar auf über drei Mrd. Dollar im Jahr 2015 anwachsen.

Allgemeiner Mikrotransaktions-Trend

Auf einen Trend hin zu Games, die sich mit In-Game-Käufen finanzieren weist auch die Tatsache hin, dass Valve bei seiner Spiele-Vertriebsplattform Steam http://www.steampowered.com mit diesem Jahr eine Unterstützung von Mikrotransaktionen plant. Damit wird sie auch für Gratis-Spiele interessant.

Bei uns hat beispielsweise das Spiel Bounty Bay Online http://www.bountybayonline.de bereits gezeigt, dass Abo-Modelle nicht unbedingt greifen. Das Game wurde in Deutschland zunächst kostenpflichtig gestartet, inzwischen aber auch gratis mit Mikrotransaktionen angeboten. Genau damit hatte die koreanische Version von Anfang an Erfolg.

Dem Mikrotransaktions-Rezept folgen indes auch Games, die mit vergleichsweise massentauglichen Spielkonzepten Millionen User anlocken können.

Dazu zählen beispielsweise Sonys Free Realms oder Zyngas auf Facebook beliebtes Farmville, das mit seinem Geschäftsmodell freilich bereits Betrugsvorwüfe ernten musste (pressetext berichtete: http://www.pressetext.com/news/091102002/).

Thomas Pichler | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.steampowered.com
http://www.bountybayonline.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften