Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer ist Thema in Harvard

17.01.2012
»Fraunhofer: Innovation in Germany« – das ist der Titel der Fallstudie, den die Harvard Business School im Herbst 2011 in ihr Curriculum aufgenommen hat.

Mehrere hundert Harvard Studenten setzen sich nun mit der Wirtschaftsgeschichte, Innovationsentwicklung und Forschungslandschaft in Deutschland auseinander. Die Fraunhofer-Gesellschaft spielt dabei eine zentrale Rolle.

Die Harvard Business School gilt als eine der angesehensten Business Schools der Welt. 900 Studierende werden jährlich aufgenommen. Der Unterricht wird nahezu ausschließlich in Form von Fallstudien (Business Cases) durchgeführt, die vorbereitet und dann im Kurs diskutiert werden. Seit Herbst 2011 diskutiert Harvard über Fraunhofer.

Vorgestellt wird dabei der Aufbau der Fraunhofer-Gesellschaft, die Forschungsgebiete, Finanzierung und Struktur der Mitarbeiter. Besonders hervorgehoben werden die jungen Forscher, die der Fraunhofer-Gesellschaft eine hohe Dynamik geben und die gleichzeitig bei Fraunhofer die Chance erhalten, ihre Diplomarbeiten oder Promotionen zu schreiben.

Aber auch die Herausforderungen von Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland werden beschrieben. Die Verfasser der Fallstudie Diego Comin, Gunnar Trumbull und Kerry Yang nennen als eine der großen Herausforderungen für Forschungsunternehmen die Schwierigkeit, die richtige Finanzierung für FuE-Dienstleistungen zu bestimmen und auf der anderen Seite die richtigen Personen für FuE-Projekte zu fi nden, die die entsprechenden Kenntnisse haben. Genau diese beiden Gräben, so die Autoren, füllt die Fraunhofer-Gesellschaft aus. Die Fraunhofer-Gesellschaft verfügt über eine weitreichende und jahrelange Erfahrung bei der Finanzierung und eine einmalige Infrastruktur (technische Anlagen, Kooperationen mit Universitäten und anderen außeruniversitären Einrichtungen) für die Ausführung von Forschungsaufträgen.

Gleichzeitig sind hochqualifi zierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorhanden, die darauf spezialisiert sind, angewandte Forschung zu betreiben. Die Fraunhofer- Gesellschaft wird bei der wirtschaftlichen Gesamtentwicklung Deutschlands und der Innovationsfähigkeit des Mittelstandes weiterhin entscheidend beteiligt sein. Harvard-Bericht für In- und Ausland spannend Die Fraunhofer Academy geht davon aus, dass der Bericht sich positiv auf die öffentliche Wahrnehmung der Fraunhofer-Gesellschaft im Ausland auswirken wird. »Häufig wird in Gesprächen im Ausland deutlich, dass vielen gar nicht klar ist, welche zentrale Rolle die Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland spielt. Ein solcher Business Case wird die Fraunhofer-Gesellschaft bei ausländischen Studenten bekannter machen, was später zu einer stärkeren Kooperationsbereitschaft führen kann«, erklärt Dr. Roman Götter, Leiter der Fraunhofer Academy. Roman Götter hatte diese Zusammenarbeit bei einem Treffen in Brasilien mit einem der Autoren, Diego Comin, initiiert und freut sich, dass die Fallstudie verfasst wurde und nun angewendet wird. Spannend fi ndet er außerdem den Blick von außen auf die Innovationskraft Deutschlands.

»Viele deutsche Business Schools sollten die Fallstudie ebenfalls in ihren Lehrplan aufnehmen, um so eine weitere Sicht zum Forschungsstandort Deutschland und die Rolle der Fraunhofer- Gesellschaft kennenzulernen«, so Götter abschließend.

Die Studie kann unter http:// hbsp.harvard.edu/ angefordert werden.

Fraunhofer Academy

Die Fraunhofer Academy ist eine Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft für externe Weiterbildung. Sie bietet Fach- und Führungskräften exzellente Studiengänge, Zertifi katskurse und Seminare auf Basis der Forschungstätigkeiten der Fraunhofer- Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen.

Fraunhofer-Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit mehr als 80 Forschungseinrichtungen, davon 60 Institute. Mehr als 18 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 1,7 Milliarden Euro.

Kontakt: Fraunhofer Academy l Dr. Roman Götter, Geschäftsführer l Hansastraße 27c l 80686 München Telefon 089 1205 1599 l academy@fraunhofer.de l www.academy.fraunhofer.de

Redaktion: factum Presse und Öffentlichkeitsarbei GmbH, München l Jörg Röthlingshöfer Telefon +49 89 51 91 96 31 l roethlingshoefer@factum-pr.com l www.factum-pr.com

Stefanie Seidl | Fraunhofer Academy
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de
http://cb.hbsp.harvard.edu/cb/search/Fraunhofer?Ntk=HEMainSearch&N=0

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten