Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frauen im mobilen Web in der Minderheit

28.10.2008
Interesse für Download-Dienste dafür besonders hoch

Männer und Frauen weisen deutliche Unterschiede auf, wenn es um die Nutzung von mobilem Internet geht. Wie aktuelle Ergebnisse aus der TNS-Infratest-Studie "Mobile Internet Benchmarking 2008" zeigen, pflegen die Geschlechter einen konträren Zugang zu Informations- und Downloaddiensten im mobilen Web.

Während die klassischen Internetservices wie Suchmaschinen oder E-Mail-Portale meist ähnlich genutzt werden, greifen etwa die männlichen User viel häufiger als Frauen auf das mobile Internet zurück, um sich aktuelle Nachrichten zu beschaffen. Vor allem, wenn es um tagesaktuelle News geht, zeigt sich ein großer Unterschied. 59 Prozent der Männer sind daran interessiert, aber nur 39 Prozent der Frauen. Besonders deutlich wird die unterschiedliche Nutzung bei den Sportnachrichten: 37 Prozent der Männer, aber nur elf Prozent der Frauen lesen diese auf mobilen Geräten.

"Für die Anbieter bedeuten diese Unterschiede, dass zielgruppenoptimierte Produkt- und Vermarktungsstrategien angewendet werden müssen. Grundsätzlich ist es wichtig, zu erkennen, dass es einen Geschlechterunterschied gibt, der dann bei den eigenen Marktaktivitäten beachtet werden sollte", sagt Ulrich Maier, Team Leader InCom and Technology Sektor bei TNS Infratest, gegenüber pressetext. Überraschende Ergebnisse zeigen sich bei der Nutzung von Downloaddiensten. Diese werden von Frauen tendenziell intensiver aufgesucht.

70 Prozent der weiblichen Befragten gaben an, über das mobile Internet schon mindestens einmal ein Spiel heruntergeladen zu haben. Bei den Männern sind es nur 59 Prozent. Noch deutlicher ist die Geschlechterdifferenz bei Klingeltönen. 45 Prozent der Männer stehen hier 65 Prozent der Frauen gegenüber.

Insgesamt ist zu beachten, dass die weiblichen Nutzer derzeit erst ein Viertel der gesamten Nutzerschaft im mobilen Web ausmachen. Mit einem Altersdurchschnitt von 30 Jahren sind sie dabei auch drei Jahre jünger als die männlichen User. "Grundsätzlich zeichnen sich beide Geschlechter durch eine überdurchschnittliche Affinität zu neuen Medien und Technologien aus", so Maier im pressetext-Interview. Es sei aber auch zu beachten dass Frauen in der Regel in der Gruppe der so genannten Early Adopters immer unterproportional vertreten sind. Das Ergebnis der Untersuchung zeigt, dass es sich bei beiden Geschlechtern derzeit hauptsächlich um diese "ersten" Nutzer handelt. Eine derart deutliche geschlechtsspezifische Differenzierung sei aber auffällig und im Vorfeld nicht so erwartet worden.

Vor allem die hohe Nachfrage nach mobilen Downloaddiensten seitens der Frauen wird als überraschendes Ergebnis gewertet. Da das weibliche Geschlecht bei der betrachteten Technologie nicht ähnlich breit wie das männliche vertreten ist, spreche vieles dafür, dass es sich bei diesen Frauen um eine noch engere Auswahl der Early Adopters mit entsprechend intensiverem Nutzungsverhalten handle, meint Maier. Insgesamt wurden im Zuge der Studie 642 Interviews mit Nutzern verschiedener mobiler Internetportale durchgeführt. Der Befragungszeitraum lag zwischen Juli und September dieses Jahres.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.tns-infratest.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Tabakrauchen verkalkt Arterien stärker als reiner Cannabis-Konsum
11.04.2018 | Universität Bern

nachricht »Zweites Leben« für Smartphones und Tablets
16.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics