Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frauen und Autos der Oberklasse: Leistung und edles Interieur müssen stimmen

26.07.2011
Es ist ein Vorurteil, das längst überholt ist: Frauen hätten kein Interesse an großen, schnellen Autos. Technik und Ausstattung seien ihnen gleichgültig, ebenso die Marke.

Dass auch schnelle und teure Autos längst nicht mehr Männersache sind, zeigt die aktuelle Studie „Fahrerinnen und Fahrer von Pkw der Ober- und Luxusklasse“ des Kompetenzzentrums Frau und Auto der Hochschule Niederrhein.

„Frauen sind immer häufiger Halter eines Wagens der Ober- oder Luxusklasse. Und sie interessieren sich sehr wohl für Leistung, Komfort und Ausstattung ihrer Wagen“, fasst Prof. Dr. Doris Kortus-Schultes, Leiterin des Kompetenzzentrums Frau und Auto der Hochschule Niederrhein, zusammen.

Besondere Brisanz bekommt die Studie durch die aktuellen Verkaufszahlen der Autobranche: Demnach waren größere Fahrzeuge im ersten Halbjahr 2011 besonders stark nachgefragt, die Nachfrage nach Fahrzeugen der Oberklasse stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22 Prozent.

Doch wie nehmen Frauen ihre Wagen wahr? Und was unterscheidet sie dabei von männlichen Besitzern von Ober- und Luxusklasseautos? Gibt es geschlechterspezifische Unterschiede in der Beurteilung dieser Wagenklasse durch ihre Fahrerinnen und Fahrer? Dies herauszufinden war das Hauptanliegen der Studie, die Masterstudierende der Hochschule Niederrhein und der Fachhochschule Dortmund unter der wissenschaftlichen Leitung von Doris Kortus-Schultes vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Niederrhein und Professor Wolfgang Laufner von der Fachhochschule Dortmund durchgeführt haben. Die Studierenden befragten dafür 94 Frauen und 64 Männer, die Wagen der Ober- und Luxusklasse fahren beziehungsweise besitzen.

Vor allem habe die Studie erwiesen, dass für Frauen weniger die besonderen Leistungseigenschaften von Motor und Antrieb wichtig sind als die allgemeinen Ausstattungsmerkmale, erläutern die Studentinnen Susanne Bitzer, Kim Reiners und Linda Rohne, die neben zahlreichen anderen an der Datenerhebung mitwirkten. „Mehr als die Männer verweisen Frauen auf Größe, Platzangebot und Bequemlichkeit, während für beide der Kofferraum und die Ladefläche gleichermaßen wichtig sind.“ Frauen legten auch weniger Wert aufs äußere Design als Männer, dafür seien sie empfänglicher für ein edles Interieur. Was aber beide Gruppen gemeinsam haben: Für Jüngere (bis 39 Jahre) ist die Sicherheit der Pkws nur zweitrangig.

Gerade im Segment der Ober- und Luxusklasse spiele für Männer besonders das Image eine Rolle; für eine bestimmte Marke seien sie bereit, auch über ihre finanziellen Möglichkeiten zu gehen, sich zu verschulden. Das sei bei Frauen zwar nicht der Fall. Aber auch sie wollen, dass sie mit ihrem Wagen auffallen. „Frauen möchten ‚Blicke auf sich ziehen‘ und zu einer ‚exklusiven Minderheit‘ gehören. Das sind Antworten, die wir immer wieder gehört haben. Außerdem zeigen viele Frauen, besonders Geschäftsfrauen und Selbstständige, mit ihrem Wagen, was sie erreicht haben. Sie kaufen sich ein ihrem Status angemessenes Fahrzeug“, sagt Susanne Bitzer. Manche Besitzerinnen von teuren Autos wünschten sich aber auch, wieder kleinere, unauffälligere Wagen zu fahren: Einigen der Befragten sind ihre Wagen der Ober- und Luxusklasse eher unangenehm.

Ein weiterer Unterschied: das Glücksempfinden, das die Besitzer mit ihren Wagen verbinden. Die Erinnerung an Urlaubs- und Wochenendfahrten wird von Frauen präziser geschildert als von Männern, Frauen bezeichnen das Fahren eines Cabrios als „sinnliches Vergnügen“ – und ausschließlich Frauen erwähnen Fahrten zum Einkaufen als besonderes Erlebnis mit ihrem Wagen. Das zeigt laut den Studienautoren: „Für Frauen spielt die Familientauglichkeit des Wagens eine große Rolle. Selbst wenn ihnen die technische Ausstattung selbst grundsätzlicher weniger wichtig ist als den Männern, zur Unterhaltung für die Kinder auf der Rückbank wünschen sie sich sehr wohl zum Beispiel Bildschirme in den Sitzen, auf denen Filme gezeigt werden können.“ Nur bei Navigationssystemen sind sich die Geschlechter einig: Bei beiden Gruppen steht eine Verbesserung in diesem Bereich auf der Prioritätenliste beim nächsten Autokauf ganz oben.

Die Studie „Fahrerinnen und Fahrer von Pkw der Ober- und Luxusklasse“ ist als Band 8 der von Doris Kortus-Schultes herausgegebenen Schriftreihe des Kompetenzzentrums Frau und Auto erschienen. Sie liefert für Automobilhersteller wertvolle Erkenntnisse auf die Frage, was sich Frauen von Autos versprechen.

Dr. Christian Sonntag | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Personalisierte Medizin – Ein Schlüsselbegriff mit neuer Zukunftsperspektive
14.07.2017 | Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

nachricht Enterprise 2.0 ist weiterhin bedeutendes Thema in Unternehmen
03.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten