Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsprojekt Studieren ohne Abitur

28.06.2011
Wie die Neuregelung des Hochschulzugangs in NRW für beruflich Qualifizierte in die Praxis umgesetzt wird, haben Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum erforscht.

Ziel war es herauszufinden, welche Erwartungen Berufstätige ohne Abitur an ein Studium haben, an welchen Stellen Schwierigkeiten auftreten und wo es Handlungsbedarf gibt.

Die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM und die Arbeitsstelle Wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) der RUB erstellten in dem Begleitforschungsprojekt seit Juli 2010 eine exemplarische Analyse und präsentieren nun ihre Ergebnisse. Die Hans-Böckler- und die Otto Brenner Stiftung förderten das Projekt.

Transferworkshop mit Ministerin Schulze

Am Donnerstag, 14. Juli 2011 findet von 10 bis 17.30 Uhr im Technologiezentrum Ruhr (TZR) der Transferworkshop des Projektes statt. Die Bochumer Forscher diskutieren die gewonnenen Erkenntnisse mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und mit der interessierten Öffentlichkeit. An der Veranstaltung nehmen u. a. die NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und der Ministerialrat des Arbeitsministeriums NRW, Wolfgang Heiliger, teil. Die Anmeldung ist noch bis zum 1. Juli möglich (E-Mail: rub-igm@rub.de, Tel.: 0234/32-26899).

Fachkräftemangel und Durchlässigkeit des Bildungssystems

Der durch den demographischen Wandel drohende gesamtwirtschaftliche Fachkräftemangel macht sich in altindustriell geprägten Regionen wie dem Ruhrgebiet bereits bemerkbar – derzeit vor allem in Form von personellen Engpässen in bestimmten Berufen und Branchen. Unter dem Motto „Aufstieg durch Bildung“ soll die Fachkräfteentwicklung auch jenseits des traditionellen Hochschulzugangs verstärkt gefördert werden. Die Kultusministerkonferenz formulierte im März 2009 Mindeststandards für die entsprechende Umsetzung in den Ländern. Zum Wintersemester 2010/2011 ist die vom Landesministerium NRW erlassene Neuordnung des Zugangsverfahrens in Kraft getreten und hat damit die Regelung abgelöst, die die Ruhr-Universität Bochum seit 2005 praktizierte.

Ist-Situation und zukünftiger Handlungsbedarf

Ziel der Studie war, die Rahmenbedingungen für und die Anforderungen an ein erfolgreiches Studium für Berufstätige an der Ruhr-Universität Bochum zu ermitteln. In dem Projekt eruierten die Forscher zunächst die Ist-Situation an der RUB für beruflich Qualifizierte. Durch eine standardisierte Befragung wurde erhoben, wie Studien- und Unterstützungs-/Beratungsangebote genutzt und eingeschätzt werden. Mithilfe von Experten-Interviews aus den Bereichen Hochschule, Wirtschaft und Verbände konnten die Wissenschaftler erste Handlungsbedarfe ableiten, um den Weg ins Studium ohne traditionelle Hochschulzugangsberechtigung zu gestalten.

Weitere Informationen

Dr. Manfred Wannöffel, Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IGM,
Tel.: 0234/32-26899, E-Mail: manfred.wannoeffel@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Abitur Handlungsbedarf NRW Qualifiziert Ruhr-Universität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics