Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung gegen Hunger und Fehlernährung in der Welt

25.06.2013
Die Zahl der Menschen auf der Welt steigt an. 2050 sollen bereits neun Milliarden Menschen auf der Erde leben. Die Nachfrage nach Nahrungsmitteln nimmt zu. Was können moderne Technologien leisten, um Hunger und Fehlernährung entgegenzuwirken?

Eine neue Kurzstudie „Ernährung: Technologische Trends und Innovationen“ informiert über innovative Ansätze in der molekularen Biotechnologie, der Nanotechnologie und den Informations- und Kommunikationstechnologien. Erarbeitet wurde die Studie von Zukünftige Technologien Consulting der VDI Technologiezentrum GmbH im Rahmen des Projekts „ITA-Monitoring“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde.

Derzeit leidet rund eine Milliarde Menschen – vor allem in den sich entwickelnden Ländern – an Hunger und Mangelernährung. Im Kontrast dazu nehmen der Nahrungsmittelüberfluss und die Fehlernährung in vielen reichen OECD-Ländern überhand.

Die aktuelle Studie „Ernährung: Technologische Trends und Innovationen“ zeigt Wege auf, wie durch den Einsatz von Querschnittstechnologien, wie zum Beispiel der molekularen Biotechnologie, der Nanotechnologie sowie der Informations- und Kommunikationstechnologien, neue Lösungsansätze und Innovationen entwickelt werden, die das Potenzial haben, sowohl Unter- als auch Fehlernährung entgegenzuwirken.

In der molekularen Biotechnologie kann beispielsweise die Herstellung von kultiviertem Fleisch, das im Labor aus Zellen gewonnen wird, ohne dass dafür Tiere gemästet und geschlachtet werden müssen, mittelfristig im Industriemaßstab realisiert werden. Dies kann eine Lösung für die Nahrungsmittelknappheit in weiten Teilen der Welt ermöglichen. Durch den Einsatz von Nanotechnologie ist eine erhöhte Lebensmittelsicherheit möglich, wodurch wertvolle natürliche Ressourcen eingespart werden könnten. So können zum Beispiel Lebensmittelabfälle bei der Produktion reduziert, bzw. der Anteil verdorbener Lebensmittel verringert werden. Durch Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Verbraucherorientierung, die Menschen dabei helfen, sich der Herausforderung des Nahrungsmittelüberflusses und der Fehlernährung besser informiert und gezielter zu stellen.

Die aktuelle ITA-Kurzstudie stellt im Rahmen einer Innovations- und Technikanalyse eine erste Untersuchung der Chancen und Risiken dieser Forschungsansätze dar und thematisiert offene Fragen für den weiteren Forschungsbedarf.

Die Publikation „Ernährung: Technologische Trends und Innovationen“ erscheint als Band 96 in der ZTC-Reihe „Zukünftige Technologien“ und ist kostenfrei zu beziehen unter: http://www.zukuenftigetechnologien.de

Ansprechpartnerin:
Dr. Anette Braun
Zukünftige Technologien Consulting der VDI Technologiezentrum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Tel.: + 49 211 62 14 - 491
Fax: + 49 211 62 14 - 139
E-Mail: braun_a@vdi.de
Webseite: http://www.zt-consulting.de
Hintergrund: ITA-Monitoring
Diese Kurzstudie ist im Rahmen des Projekts „ITA-Monitoring – Identifizierung neuer Themen für die Innovations- und Technikanalyse“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)erarbeitet worden. Zur Identifizierung von strategischen Themen dient ein systematischer und kontinuierlicher Auswahlprozess, der sowohl aus der Technologie- als auch aus der Bedarfsperspektive stattfindet. Beteiligt sind daran jeweils ein Projektteam des Karlsruher Institut für Technologie (KIT)und der VDI Technologiezentrum GmbH sowie weitere Experten.

Dr. Anja Mikler | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukuenftigetechnologien.de
http://www.zt-consulting.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung