Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher untersuchen, was sich Mitarbeiter wünschen

11.06.2014

Studie der Universität zu Köln ermittelt, was deutsche Unternehmen für die Gesundheit und Bindungsbereitschaft ihrer Mitarbeiter tun

Personaler sind längst einig: Unternehmen sind angesichts der epidemiographischen Entwicklung und des bereits bestehenden Fachkräftemangels gut beraten, die Gesundheit ihrer Belegschaft konsequent und systematisch zu fördern.

Doch welche gesundheitsfördernden Maßnahmen die Firmen hierzulande tatsächlich umsetzen, wie sich diese Maßnahmen auf die Bindungsbereitschaft der Mitarbeiter auswirken und was sich die Mitarbeiter selbst wünschen, untersuchen nun Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Dafür suchen sie nach Unternehmensmitarbeitern und -mitarbeiterinnen, die anonym im Internet befragt werden.

„Ziel der Studie ist es, möglichst viele Mitarbeiter aus unterschiedlichen Unternehmen - anonym im Internet - dazu zu befragen, ob sie sich an ihrem Arbeitsplatz gesundheitlich wohl fühlen oder ob sie den Eindruck haben, dass sie an ihrem Arbeitsplatz schädlichen körperlichen und/oder seelischen Belastungen ausgesetzt sind“, erklärt Untersuchungsleiter Professor Dr. Egon Stephan.

Analysiert werden soll auch, was die Mitarbeiter sich tatsächlich für ihren Arbeitsalltag wünschen und welche gesundheitsfördernden Maßnahmen bei Unternehmen wie Arbeitnehmern gleichermaßen gut ankommen.

Nach der Auswertung ist geplant, dass Experten neue Ansätze für die betriebliche Gesundheitsförderung entwickeln. „Diese Ansätze sollen dazu beitragen, die Gesundheit und Arbeitszufriedenheit zu erhalten sowie die Bindungsbereitschaft der Mitarbeiter an ihren Arbeitgeber zu erhöhen“, berichtet der Kölner Psychologieprofessor. Die Onlinebefragung dauert etwa fünf Minuten und ist im Internet vertraulich für alle deutschen ArbeitnehmerInnen möglich: www.ineko-cologne.com.

Auf Wunsch erhalten die Teilnehmer eine individuelle Rückmeldung, um ihre betriebliche Situation mit der von anderen Teilnehmern vergleichen zu können. Die Anonymität bleibt jederzeit gewahrt. Die individuellen Ergebnisse können an eine selbst gewählte, nicht zuzuordnende Mailadresse gesendet werden.

Welche teuren Folgen es hat, wenn Unternehmen freie Stellen nicht durch Fachkräfte besetzen können, belegt eine aktuelle Erhebung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young. Allein dem deutschen Mittelstand entgingen demnach im vergangenen Jahr 31 Milliarden Umsatz. „Dieser gewaltige Betrag verdeutlicht, dass die Unternehmen gut beraten sind, gesundheitserhaltende und –fördernde Maßnahmen fest zu etablieren und auf diese Weise die Mitarbeiter an ihren Arbeitgeber zu binden“, weiß Professor Dr. Egon Stephan, der sich eine große Stichprobe erhofft.

Internet: www.ineko-cologne.com

Kontakt: Prof. Dr. Egon Stephan,
Lehrstuhl Diagnostische Psychologie und Intervention
D-50891 Köln, Herbert Lewin Str.
Tel.: +49 (0) 221 – 470 24 13
Tel.: +49 (0) 221 - 534 10 69 - 0

Fax: +49 (0) 221 - 534 10 69 - 99
info@ineko-cologne.com

Gabriele Rutzen | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise