Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher übersetzen Babygeschrei

25.02.2010
Gerät unterscheidet zwischen Schmerz und anderen Auslösern

Dem Babyphon der Zukunft wird es vielleicht gelingen, nicht nur Weingeräusche von Babys zu übertragen, sondern gleich auch die Übersetzung von dessen Bedeutung mitzuliefern.

Japanische Computerwissenschaftler vom Muroran Institute of Technology berichten in der Zeitschrift International Journal of Biometrics von einer entsprechenden Erfindung.

Da Säuglinge noch nicht sprechen oder gestikulieren können, sind sie nicht nur im Ausdruck ihrer Gefühle, sondern auch bei der Mitteilung ihrer Bedürfnisse allein auf den Klang der Stimme angewiesen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/100219016/ ).

... mehr zu:
»Baby »Babygeschrei »Schmerz »Säugling »Weinen

In japanischen Familien werden Kinder immer mehr zur Ausnahme, weshalb die Eltern kaum Erfahrung darin haben, ob ihr Kind mit dem Weinen nun etwa Müdigkeit, Hunger, volle Windeln, Schmerz oder Einsamkeit ausdrückt. Selbst Ratgeberbücher helfen hier nicht weiter.

Aussagen der Eltern helfen weiter

Das Team rund um Tomomasa Nagashima Kansei Engineering entwickelten eine Vorrichtung, die durch akustische Analyse Emotionen eines Säuglings entziffern kann. Grundlage dazu lieferte die schon in den 70er Jahren entwickelte "Kansei-Technik", die Gefühle im Designprozess einbezieht. "Hauptproblem eines solchen Detektors war stets, dass Babys nicht verbal bestätigen können, was ihr Heulen nun bedeutet hat", erklärt der Studienleiter. Daran seien bisherige Versuche stets gescheitert.

Die Studienautoren nahmen nun Schreigeräusche auf und suchten darin nach Mustern, indem sie Frequenzen und Lautstärken im Tonspektrum statistisch analysierten. Dann stimmten sie die Aufnahmen mit den Aussagen der Eltern überein, was das Weinen bedeutete, und erstellten daraus Kategorien. Bei Schrei-Aufnahmen von Babys mit genetisch veranlagten, schmerzvollen Funktionsstörungen gelang es ihnen in Folge mit 100-prozentiger Genauigkeit zu unterscheiden, ob das Weinen schmerzverursacht oder "normal" war.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.muroran-it.ac.jp

Weitere Berichte zu: Baby Babygeschrei Schmerz Säugling Weinen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?

15.12.2017 | Medizin Gesundheit

„Flora Incognita“ – Pflanzenbestimmung mit dem Smartphone

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee

15.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz