Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fondue Chinoise mit Poulet führt zu einer Häufung von Campylobacter-Infektionen

03.07.2014

Fleischfondue mit Poulet gehört im Winter zu den Hauptrisikofaktoren einer Campylobacter-Infektion in der Schweiz.

Das zeigt eine neue Studie des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts (Swiss TPH) im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Jeweils zum Jahresende nehmen in der Schweiz die gemeldeten Krankheitsfälle dieser heftigen Darminfektion zu. Gemäss der neuen Studie lässt sich dieser Anstieg in der Festtagszeit auf den Konsum von «Fondue Chinoise» zurückführen.

In der Schweiz erkranken jährlich zwischen 7000 und 8000 Menschen an einer Campylobacter-Infektion. Sie ist damit die häufigste durch Lebensmittel übertragene bakterielle Krankheit. Die Verunreinigung von Pouletfleisch mit Campylobacter-Keimen im Schlachtprozess gehört zu den bekannten Infektionsursachen. Eine Zunahme der Krankheitsfälle wird europaweit beobachtet. Die Erkrankung ist in der Schweiz meldepflichtig.

In der Schweiz ist ein ungewöhnlicher Anstieg der Krankheitsfälle um Weihnachten und Neujahr feststellbar. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat deshalb in Absprache mit dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) das Swiss TPH mit einer Fall-Kontroll-Studie beauftragt, um diese Zunahme über die Festtage zu untersuchen.

«Wir stützen uns dabei auf die meldepflichtigen Daten und Telefonbefragungen von betroffenen Personen», sagt Studienleiter Daniel Mäusezahl vom Swiss TPH.

Die Forscher befragten Betroffene, die zwischen Dezember 2012 und Februar 2013 an einer Campylobacter-Infektion erkrankten. Eine unabhängige Laboruntersuchung hatte eine Campylobacter-Infektion bei allen befragten Personen vorgängig bestätigt. Die Risikofaktoren, die Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe sowie der von den Betroffenen wahrgenommene Krankheitsverlauf standen bei der Befragung im Vordergrund.

Vierfach erhöhtes Risiko bei Konsum von Fleischfondue

Die Studie identifizierte zwei Faktoren für ein erhöhtes Infektionsrisiko mit Campylobacter-Keimen. Zum einen nimmt beim Konsum eines Fondue Chinoise das Infektionsrisiko um ein Vierfaches zu. Etwa die Hälfte der Krankheitsfälle während der Festtage lässt sich auf diese Infektionsquelle zurückführen.

Die Studie zeigt gleichzeitig auch, dass sich das Infektionsrisiko durch Hygienemassnahmen am Esstisch vermindern lässt. Sobald die Fleischfondue-KonsumentInnen getrennte oder unterteilte Teller für rohes und gekochtes Fleisch verwendeten, senkte sich das Risiko einer Infektion um den Faktor 5. Ebenso sank das Risiko einer Infektion bei Konsum von zuvor gefrorenem Fleisch. «Campylobacter-Infektionen beim Konsumenten wären durch geeignete Verhaltensmassnahmen grösstenteils vermeidbar», sagt Daniel Mäusezahl.

Zum andern identifizierte die Studie auch einen Auslandaufenthalt über die Festtage als Risikofaktor einer Campylobacter-Infektion. Allerdings werden Reiserückkehrer mit Durchfall häufiger auf Infekte getestet, was diesen erhöhten Befund ebenfalls erklären könnte.

Keine harmlose Krankheit
Campylobacter-Infektionen wurden von Betroffenen als schwere Erkrankungen empfunden. Auf einer Skala von 1 «harmlos» bis 10 «sehr schwer» hat die Hälfte der Patienten die subjektiv erlebten Beschwerden mit 8 oder mehr Punkten bewertet. Erkrankte Personen klagten primär über Durchfall (98%), Bauchschmerzen (81%), Fieber (66%), Übelkeit (44%) und Erbrechen (34%). Die Patientinnen und Patienten gaben eine mittlere Erkrankungsdauer von sieben Tagen an; rund 15% mussten sich ins Spital begeben.

Weltweites Problem
Die Verunreinigung von Pouletfleisch mit Campylobacter-Keimen ist in der Geflügelindustrie weltweit ein Problem mit Folgen für die öffentliche Gesundheit. In einigen Ländern Europas und in den USA kommt Geflügel daher nur noch gefroren oder nach Behandlung z. B. mit Peroxyessigsäure in den Handel. Als mögliche Massnahmen diskutieren Mikrobiologen auch den präventiven Einsatz von bakteriellen Viren (so genannten Phagen). Mit dieser Massnahme könnten Campylobacter-Keime biologisch bekämpft und die Infektionsgefahr für den Menschen ebenfalls gesenkt werden.
Mehr zu den Ergebnissen der Studie im European Journal of Epidemiology

Weitere Informationen zur Campylobacteriose unter
http://www.bag.admin.ch/themen/medizin/00682/00684/01020/index.html?lang=de
http://www.blv.admin.ch/themen/02794/02829/02847/index.html?lang=de

Originalstudie
Philipp J. Bless, Claudia Schmutz, Kathrin Suter, Marianne Jost, Jan Hattendorf, Mirjam Mäusezahl-Feuz, Daniel Mäusezahl. A tradition and an epidemic: Determinants of the campylobacteriosis winter peak in Switzerland. European Journal of Epidemiology: DOI: 10.1007/s10654-014-9917-0

Dr. Christian Heuss | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie