Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzdienstleister betrachten DWS als beste Fondsgesellschaft in Deutschland

15.04.2009
Anlagen bei Publikumsfonds werden 2009 leicht zurückgehen, in drei bis fünf Jahren jedoch wieder um rund zehn Prozent steigen

DWS Investments wird nach einer Umfrage unter Finanzdienstleistern als die beste Fondsgesellschaft in Deutschland bewertet. Auf DWS, die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank Gruppe, folgen auf Platz zwei Carmignac Gestion und auf Platz drei Dr. Jens Ehrhardt.

Dies ergab eine Erhebung des Lehrstuhls für Bankbetriebslehre an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Unternehmensberatung MC4MS mit FONDS professionell als Medienpartner, für die 374 Personen aus dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen sowie zentrale Verantwortliche befragt wurden. Des Weiteren erwarten die Umfrage-Teilnehmer für 2009 eine leicht rückläufige Entwicklung im Anlagevolumen in Publikumsfonds; für die nächsten drei bis fünf Jahre ist hingegen wieder mit einem Anstieg zu rechnen.

Der Lehrstuhl Bankbetriebslehre und die Unternehmensberatung MC4MS haben im Januar und Februar 2009 eine umfangreiche Befragung unter Mitarbeitern des Vertriebs sowie zentralen Verantwortlichen durchgeführt. Von den 374 befragten Personen bezeichnen sich 35 Prozent selbst als Hauptentscheider bei der Auswahl von Fondsanbietern. Mit dieser Investmentfonds-Studie ist es gelungen, eine detaillierte Analyse der Anforderungen an Fondsanbieter hinsichtlich des Vertriebs von Investmentfonds aus Sicht von Banken und Sparkassen, unabhängigen Finanzdienstleistern, unabhängigen Vermögensverwaltern und Versicherungen zu erheben.

Überraschend ist das positive Abschneiden von kleineren Fondsgesellschaften, die sich erfolgreich gegen weitaus größere Wettbewerber positionieren konnten. Während mit DWS ein großer, etablierter Player von der Mehrzahl der Befragten als der beste Fondsanbieter in Deutschland wahrgenommen wird, konnte sich mit Carmignac Gestion ein kleineres Institut den zweiten Platz sichern. Unter den Hauptentscheidern bei der Fondsanbieterauswahl kommt Carmignac Gestion sogar auf den ersten Platz.

"Es ist sehr erfreulich, wie die erst 1989 gegründete, unabhängige französische Carmignac Gestion es geschafft hat, sich auch im deutschen Markt zu etablieren. Dies zeigt doch, dass durch Produktqualität auch im hartumkämpften und durch Verbünde zum Teil gegen Drittanbieter abgeschotteten Markt relativ schnell Erfolge in der Wahrnehmung des Vertriebs erzielt werden können", so Marc Ahlers, Managing Director MC4MS.

Bei der Auswahl von Fondsgesellschaften setzt man im Vertrieb in erster Linie auf die Produktqualität, gefolgt vom Faktor "Marke und Image" sowie "Produktpalette". Innerhalb der Produktqualität sind es die Leistungsfaktoren "Performance der Produkte" sowie der vorzuweisende "Track record der Produkte".

"Die ausgesprochen hohe Teilnehmerzahl ermöglicht uns eine aussagekräftige Analyse des Fondsvertriebs in Deutschland", teilte Prof. Dr. Dietmar Leisen, Inhaber des Lehrstuhls für Bankbetriebslehre der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, zu den Ergebnissen mit. "Für das aus Vertriebssicht wichtigste Erfolgskriterium 'Produktqualität einer Fondsgesellschaft' wurde die Performance der letzten Jahre als das wichtigste Entscheidungskriterium genannt. Überraschenderweise haben 'Auszeichnungen und Awards' hingegen eine deutlich geringere Bedeutung im Drittvertrieb."

Die vorliegende Studie zeichnet sich zum einen durch ihre inhaltliche Tiefe aus, zum anderen durch die Auswertung von vielen Teilbereichen. Die Ergebnisse liefern wertvolle Informationen für alle Unternehmen, die in der Finanzdienstleistungsbranche mit Investmentfonds befasst sind. Mehr Informationen zur Studie sind unter http://www.investmentfonds-studie.de zu finden.

Kontakt und Informationen:
Dipl.-Kffr. Yvonne Kreis
Lehrstuhl für Bankbetriebslehre
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. +49 (0) 6131 39-23992
Fax +49 (0) 6131 39-29905
E-Mail: yvonne.kreis@uni-mainz.de
Dipl.- Kfm. Marc Ahlers
MC4MS
Kreidelstr. 2a
65193 Wiesbaden
Tel. +49 (0) 611 9757-500
Fax +49 (0) 611 17444-83
E-Mail: info@mc4ms.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.mc4ms.de
http://www.finserv.bwl.uni-mainz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Diabetesmedikament könnte die Heilung von Knochenbrüchen verbessern
17.03.2017 | Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

nachricht Soziale Phobie: Hinweise auf genetische Ursache
10.03.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der steile Aufstieg der Berner Alpen

24.03.2017 | Geowissenschaften

Stadtplanung im Klimawandel: HafenCity Universität Hamburg entwickelt Empfehlungen

24.03.2017 | Architektur Bauwesen

Ultradünne CIGSE-Solarzellen: Nanostrukturen steigern den Wirkungsgrad

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie