Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Familienunternehmen rücken in Finanzkrise enger zusammen

25.09.2009
Repräsentative Studie der Handelshochschule Leipzig (HHL) und AlphaZirkel

Der Mittelstand gilt als Rückgrat und Motor der deutschen Wirtschaft, weshalb ihm auch für die Bewältigung der aktuellen Finanz- und Konjunkturkrise eine besondere Rolle zukommt.

Welche Maßnahmen ihm in der aktuellen Situation helfen, was er unternimmt, um auch mittel- und langfristig erfolgreich zu bleiben, und wie die Krise die Wahrnehmung kleiner und mittelgroßer Unternehmen verändert hat, untersucht aktuell eine repräsentative Studie, die an der Handelshochschule Leipzig (HHL) in Zusammenarbeit und auf Anregung des AlphaZirkel, einer deutschlandweit einzigartigen Diskussionsplattform für Familienunterneh¬mer, entstanden ist.

Wie gehen Unternehmerfamilien mit der Krise um?

Über 200 mittelständische Unternehmen in Deutschland nahmen sich Zeit, die 30 zum Teil sehr detaillierten Fragen der Wirtschaftsforscher zu beantworten - vom Kleinbetrieb mit weniger als zehn Angestellten bis hin zum Großunternehmen mit über 5.000 Beschäftigten. "Uns hat insbesondere die Frage interessiert, wie stark Familien- beziehungsweise mittelständische Unternehmen von der aktuellen Krise betroffen sind, welche Maßnahmen in Strategie, Führung und Finanzierung sie ergreifen und was die Krise konkret für die Unternehmerfamilie bedeutet", erläutert Andreas Mach, als Initiator und "Spiritus Rector" des AlphaZirkels eine der treibenden Kräfte hinter der Studie. "Dies ist vor dem Hintergrund der in vielen Familienunternehmen in den nächsten Jahren anstehenden Nachfolgeregelung von besonderem Interesse."

Keine Panikreaktion und Massenentlassung im deutschen Mittelstand

Die Ergebnisse der Studie geben auf diese und andere Fragen Auskunft. So zeigt sie, dass der deutsche Mittelstand von der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise zwar durchaus betroffen ist. Panikreaktionen oder Massenentlassungen sind aber dennoch kein Thema. Prof. Dr. Torsten Wulf, Inhaber des Lehrstuhls für Strategisches Management und Organisation der HHL und wissenschaftlicher Leiter der Studie: "Die mittelständischen und familiengeführten Unternehmen verhalten sich sehr besonnen; sie bleiben ihrer grundsätzlichen strategischen Ausrichtung treu und fokussieren sich auf kurzfristig realisierbare Kostensenkungen. Dabei erkennen zahlreiche Unternehmen die Krise als Chance und versuchen, mit innovativen Produkten und Leistungen neue Kunden zu erreichen."

Nachfolge-Welle in den nächsten fünf Jahren -
Trend zu familieninternen Nachfolgeregelungen
Die aktuelle Studie zeigt, dass insbesondere familiengeführte Unternehmen in der Krise scheinbar noch enger zusammenrücken. Wo entsprechende Regelungen in nächster Zeit zu erwarten sind, ziehen rund 80 Prozent der Befragten eine familieninterne Nachfolgeregelung anderen Lösungsformen, etwa der Hinzunahme eines externen Managers, vor. Das bedeutet: Im Zuge der Krise ist die Tendenz zur internen Nachfolge weiter gestiegen. "Diese Erkenntnis ist besonders spannend, wenn man sich vor Augen hält, dass wir vor einer Welle von Führungswechseln stehen - wie die Ergebnisse der Studie zeigen, planen über die Hälfte der Unternehmen einen internen Nachfolgeprozess innerhalb der nächsten fünf Jahre", so Andreas Mach. "Für diese neue, junge Generation an Familienunternehmern wird es besonders wichtig sein, im Detail zu verstehen, wie ihr Unternehmen es geschafft hat, die aktuelle Krise erfolgreich zu meistern. Denn wir alle wissen: Nach der aktuellen Krise ist vor der nächsten Krise."

AlphaZirkel

Die Gründung des AlphaZirkels geht auf eine Initiative von Andreas E. Mach in Zusammenarbeit mit bayerischen Unternehmern und Kanzleien sowie der Börse München zurück. Weitere Initiatoren sind die Handelshochschule Leipzig (HHL), WIFU - Wittener Institut für Familienunternehmen, Hotel Bayerischer Hof, Droege & Comp.Internationale Unternehmer-Beratung Financial Advisors, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungs-gesellschaft, H.I.G. European Capital Partners, Hauck & Aufhäuser Privatbankiers, Human Success GmbH, Mazars Hemmelrath, Norton Rose, Sibeth Partnerschaft, TaylorWessing. Die Unternehmen Bauer Comp. Holding GmbH, Hirschvogel Umformtechnik GmbH, INA-Holding Schaeffler KG, Mittelbayerische Verlag KG sowie die Rodenstock Optische Werke GmbH sind dem AlphaZirkel als Sponsoren zur Seite, Medienpartner ist "wir" Das Magazin für Unternehmerfamilien.

Weitere Informationen unter www.alphazirkel.de

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Innerhalb der Ausbildung von leistungsfähigen und verantwortungsbewussten Führungspersönlichkeiten spielt neben der Internationalität die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Der Lehrstuhl für Strategisches Management und Organisation befasst sich in Forschung und Lehre intensiv mit Erfolgsfaktoren für Familienunternehmen.

Weitere Informationen unter http://strategy.hhl.de

Falls Sie die Studie einsehen möchten, so können Sie sie gern kostenfrei hier herunterladen: http://www.alphazirkel.de/publikation_mach_4.htm oder unter u.g. Adresse bestellen.

Pressekontakt:

HartzCommunication Gesellschaft für Öffentlichkeitsarbeit mbH
Sibylle von Hartz
Farchanterstr. 62, 81377 München
Tel. 089/ 99 84 61-0, Fax: 089/ 99 84 61-20
E-Mail: info@hartzcommunication.de

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.alphazirkel.de
http://www.alphazirkel.de/publikation_mach_4.htm
http://strategy.hhl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Zirkuläre Wirtschaft: Neues Wirtschaftsmodell für die chemische Industrie?
28.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Unternehmen entwickeln sich zu Serviceanbietern
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie