Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Familienunternehmen in Deutschland steigern durchschnittliche Eigenkapitalquote auf 33,5 Prozent

22.09.2011
Studie von BDI und Deutscher Bank zeigt zudem Beschäftigungsaufbau

Die größten Familienunternehmen in Deutschland konnten ihre Eigenkapitalausstattung trotz der Finanz- und Wirtschaftskrise in der Zeit von 2007 bis 2009 kontinuierlich steigern. Selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten konnten sie ihre durchschnittliche Eigenkapitalquote verbessern.

Sie stieg von 30,1 Prozent im Jahr 2007 auf 33,5 Prozent im Jahr 2009. Damit verfügen die Familienunternehmen in Deutschland im Vergleich zu den nicht familiengeführten Unternehmen über eine deutlich höhere Eigenkapitalquote. So lautet eines der wichtigsten Ergebnisse der neuen Studie von BDI und Deutsche Bank "Die größten Familienunternehmen in Deutschland". In die Untersuchung flossen Daten von 4387 Familienunternehmen ein.

Besonders bemerkenswert ist darüber hinaus die Beschäftigungsentwicklung. Die größten Familienunternehmen bauten kontinuierlich Personal auf und sorgten hierdurch im Saldo für ein Beschäftigungswachstum von 3,6 Prozent in den Jahren 2007 bis 2009. Damit war der Beschäftigungsaufbau bei den größten Familienunternehmen höher als bei allen Un¬ternehmen in Deutschland insgesamt (1 Prozent).

"Die Politik sollte alles tun, um dieses deutsche Erfolgsmodell zu stärken. Sie sollte alles unterlassen, was es schwächt: Eine höhere Einkommensteuer oder die Wiedereinführung der Vermögensteuer sind das Gegenteil dessen, was Familienunternehmen im Industrie¬land Deutschland derzeit benötigen", sagte Arndt G. Kirchhoff, Vorsitzender des BDI/BDA-Mittelstandsausschusses.

"Dank ihrer guten Eigenkapitalquote sind die Familienunternehmen in Deutschland auch für konjunkturelle Schwankungen gut gerüstet.

Dieses Polster kommt ihnen im internati¬onalen Wettbewerb zugute", sagte Jürgen Fitschen, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank.

Die größten Familienunternehmen beschäftigen mehr als ein Siebtel der Beschäftigten in Deutschland. Mit ihren Belegschaften erwirtschaften sie fast ein Fünftel der Gesamtum¬sätze aller deutschen Unternehmen. Die Familienunternehmen sind daher laut Studie ein wichtiger Stabilitätsanker für die deutsche Wirtschaft. Selbst in einem schwierigen Um¬feld sind sie wirtschaftlich erfolgreich, schaffen Arbeitsplätze und verfügen über eine sta¬bile Finanzierungsbasis.

"Dank des verantwortungsvollem Umgangs mit ihren Beschäftigten standen die größten Familienunternehmen an der Spitze des Aufschwungs und partizipierten überproportional vom Wirtschaftswachstum nach der Krise", so Prof. Dr. Frank Wallau vom IfM Bonn.

Informationen:

Für die unter dem Titel "Die größten Familienunternehmen in Deutschland 2. Kennzahlen-Update" vorgelegte Studie identifizierte das Institut für Mittelstandsforschung Bonn im Auftrag von BDI und Deutscher Bank 4387 Familienunternehmen, die in den Jahren 2007, 2008, 2009 oder 2010 mehr als 50 Millionen Euro umsetzten, und untersuchten wichtige betriebswirtschaftliche Kennziffern. Die Studie ist Bestandteil des auf drei Jahre angelegten Projekts "Die größten Familienunternehmen in Deutschland", einer Kooperation von BDI und Deutscher Bank.

Den Text der aktuellen Studie finden Sie unter http://www.familienunternehmen.emnid.de/index.htm

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG

Presseabteilung Friederike Borgmann Tel. 069 / 910 38039 E-Mail:
friederike.borgmann@db.com
BDI
Presse und Öffentlichkeitsarbeit Dr. Olga Wilde Tel. 030 /
2028-1420 E-Mail: o.wilde@bdi.eu
Über die Deutsche Bank
Die Deutsche Bank ist eine führende globale Investmentbank mit einem bedeutenden Pri¬vatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 73 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der weltweit führende Anbieter von Finanzlösungen zu sein und nachhaltig Wert zu schaffen - für ihre Kunden, ihre Aktionäre, ihre Mitarbeiter und für die Gesellschaft als Ganzes.

www.deutsche-bank.de

BDI - Spitzenverband der deutschen Wirtschaft Der BDI ist die Spitzenorganisation der Industrieunternehmen und industrienahen Dienstleister. Als Interessenvertretung der Industrie spricht der Spitzenverband für 38 Branchenverbände. Er repräsentiert die politischen Interessen von über 100 000 Unter¬nehmen mit gut acht Millionen Beschäftigten gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Der BDI bietet seinen Mitgliedern Informationen für alle Bereiche der Wirtschaftspolitik an und trägt zur Meinungsbildung und Entscheidungsfindung bei. Der BDI unterstützt so die Unternehmen im intensiven Wettbewerb, den die Globalisierung mit sich bringt.

www.bdi.eu

Pressekontakt:
BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdi.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung