Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROSTUDENT: Neue Studie beschreibt Profil der Bologna-Studierenden

29.04.2009
Die Bologna-Studentin beginnt ihr geisteswissenschaftliches Studium direkt nach der Schule mit 19 Jahren, kommt aus einem gebildeten Elternhaus und wird nach dem Studium eine adäquate Beschäftigung mit überdurchschnittlichem Verdienst finden.

So lässt sich das Profil der europäischen Durchschnittsstudentin beschreiben. Eine neue Studie von EUROSTUDENT und Eurostat analysiert darüber hinaus die erhobenen Daten eingehender, um Ähnlichkeiten und Unterschiede der Studierendenprofile offen zu legen.

Anlässlich der Bologna-Ministerkonferenz am 28. und 29. April 2009 in Leuven/ Louvain-la-Neuve stellen Vertreter von EUROSTUDENT und Eurostat Ergebnisse ihrer neuen Studie zur sozialen Dimension im Bologna-Prozess vor. Ziel ist es, den Bildungsministern der 46 Signatarstaaten des Bologna-Prozesses neue Vergleichsdaten zur Verfügung zu stellen und somit den Weg zu einem Europäischen Hochschulraum sowie weitere Reformschritte auch über 2010 hinaus wissenschaftlich zu begleiten.

Folgende Themenbereiche werden in der Studie analysiert, um die soziale Dimension im Bologna-Raum zu vermessen: der Zugang zu Hochschulbildung, die Rahmenbedingungen sowie die Erträge des Studiums und die Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden. Darüber hinaus präsentiert der Bericht wichtige Ergebnisse zur Mobilität von Studierenden, Graduierten und wissenschaftlichem Personal. Neben der vergleichenden Analyse gestatten Länderprofile den Blick auf die spezifische Situation in den einzelnen Staaten des Bologna-Raums.

Der Bericht umfasst, wo möglich, alle 46 Unterzeichnerstaaten des Bologna-Prozesses. Die zwei Hauptdatenquellen sind die Amtliche Statistik von Eurostat sowie die Daten aus dem letzten EUROSTUDTENT-Bericht. EUROSTUDENT ist ein von der Hochschul-Informations-System GmbH in Hannover koordiniertes Netzwerk, das Basisinformationen und vergleichbare Schlüsseldaten zur Beschreibung der sozialen und ökonomischen Lage von Studierenden in Europa zur Verfügung stellt. An der dritten Projektrunde beteiligten sich 23 europäische Länder. Im November 2008 begann die vierte Runde, in der eine weitere Erhöhung der Zahl der teilnehmenden Länder angestrebt wird. Der Bericht "The Bologna Process in Higher Education in Europe. Key indicators on the social dimension and mobility" steht auf den Internetseiten von EUROSTUDENT und Eurostat zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Nähere Auskünfte:
Dr. Dominic Orr
Tel: 0511 / 1220-372
orr@his.de
Nicole Rohde
Tel: 0511 / 1220-269
rohde@his.de
Pressekontakt:
Theo Hafner
Tel: 0511 / 1220-290
hafner@his.de
Tanja Barthelmes
Tel: 0511 / 1220-384
barthelmes@his.de

Theo Hafner | idw
Weitere Informationen:
http://www.his.de
http://epp.eurostat.ec.europa.eu/cache/ITY_OFFPUB/KS-78-09-653/EN/KS-78-09-653-EN.PDF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik