Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie entstehen neue Ideen?

30.09.2008
heilbronn business school (hbs) startet Studie mit Unternehmen der Region Heilbronn-Franken

Die Forschungsaktivitäten der heilbronn business school (hbs) im Rahmen des InnovationsForum Heilbronn-Franken sind mit der Aufnahme der Unternehmerbefragungen jetzt in die zweite Runde gegangen.

Prof. Dr. Heinz-Theo Wagner, Professor für Management und eBusiness an der hbs, besucht in den kommenden Wochen etwa 30 Unternehmer der Region, die in Zusammenarbeit mit dem Beirat des InnovationsForum Heilbronn-Franken ausgewählt wurden. Ziel der Studie ist es, herauszufinden, welche Bedingungen die Innovationskraft von Unternehmen über Jahre hinweg erhalten und welche Bedingungen neue Ideen blockieren.

Was unterscheidet den erfolgreichen Innovator von dem nicht erfolgreichen? "Die hbs will mit ihren Forschungsergebnissen diese Innovationsprozesse transparenter machen und dem Management die relevanten Stellschrauben aufzeigen", erklärt Prof. Dr. Thomas Armbrüster, Präsident der heilbronn business school. Mit der Befragung von Kirsten Hirschmann, Geschäftsführerin von Hirschmann Laborgeräte in Eberstadt und Mitglied des Bundesvorstandes der Wirtschaftsjunioren Deutschland, hat die Studie jetzt ihren Anfang genommen.

Fragen und keine Antworten

Das InnovationsForum Heilbronn-Franken, das von der heilbronn business school gemeinsam mit der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) und der Wirtschaftsförderung Main-Tauber GmbH (wmt) ins Leben gerufen wurde, hat einen Schwerpunkt: Die praxisrelevante Forschung. So hat der hochkarätig besetzte Beirat des InnovationsForum, dem Vertreter der IHK, Hochschulen, regionale Unternehmen, sowie Interessensverbände der Wirtschaft angehören, den Wunsch geäußert, einmal mit wissenschaftlicher Akribie die Innovationsprozesse von Unternehmen zu analysieren. "Wie entsteht eine gute Idee? Wie wichtig ist der Faktor Vertrauen? Welche Rolle spielt das Netzwerk der Chefin oder des Chefs? Fragen über Fragen, auf die es erstaunlicherweise bisher keine wissenschaftlich belastbaren Antworten gibt", resümiert Prof. Wagner, der bereits für Ende diesen Jahres erste Ergebnisse ankündigt. Konkret wendet sich Wagner an etwa 30 Unternehmen der Region Heilbronn-Franken. Dabei werden interne Kommunikationsabläufe, die Zusammenarbeit von Abteilungen, das Verhältnis zwischen Mitarbeitern und Management, die Beziehungen zu anderen Unternehmen und vieles mehr detailliert durchleuchtet. "In unserer Wirtschaftsregion ist Innovation das vielleicht wichtigste Thema überhaupt. Auch mit diesem Forschungsprojekt gehen wir bundesweit neue Wege. Und die heilbronn business school garantiert dabei wissenschaftliche Expertise auf höchstem Niveau ", erklärt IHK-Geschäftsführer Peter Schweiker.

Heilbronn - New York - Tokio

Die ersten drei Befragungen hat Prof. Heinz-Theo Wagner bereits absolviert. "Das Feedback ist durchweg positiv. Die Unternehmen sehen hier ganz klar eine Chance, mehr über sich selbst zu erfahren", berichtet Wagner. Begonnen wurde die Studienreihe beim Laborgerätehersteller Hirschmann. Im Rahmen der Befragung hat sich hierbei ein angeregter, intensiver Gedankenaustausch entwickelt. "Ich finde das Thema ausgesprochen wichtig und unterstütze die Studie. Für solche Studienansätze nehme ich mir gerne Zeit und den Ergebnissen sieht das Unternehmen Hirschmann Laborgeräte schon jetzt mit Spannung entgegen," betont Kirsten Hirschmann, die weitere Unternehmen ermutigt, an der Studie mitzuarbeiten.

Interessenten können sich jederzeit direkt an Prof. Heinz-Theo Wagner wenden. Sobald die erste Runde der Fallstudien abgeschlossen sein wird, möchte Wagner in einem zweiten Schritt deutschlandweit Unternehmen befragen. Mit einer derartigen Datenlage erhofft sich der Wissenschaftler dann Ergebnisse, die sogar zu Vergleichen mit Innovationsprozessen in Ländern wie den USA oder Japan einladen.

Ansprechpartner:

Verena Kruppa
Leiterin Marketing
kruppa@hn-bs.de
07131-64563618
Prof. Dr. Heinz-Theo Wagner
Professor für Management und eBusiness
wagner@hn-bs.de
07131-64563670

Verena Kruppa | idw
Weitere Informationen:
http://www.heilbronn-business-school.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt

21.11.2017 | Studien Analysen

Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss

21.11.2017 | Informationstechnologie

Nanopartikel helfen bei Malariadiagnose – neuer Schnelltest in der Entwicklung

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie