Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiethemen in touristisches Erleben der Region einbinden

06.04.2011
„Energy Edutainment“ heißt ein Forschungsprojektder Jade Hochschule, das regionale Energieorte rund um die Stadt Wilhelmshaven auch touristisch erlebbar machen will.
Studierende beleuchten alternative Szenarien für die Einbindung von Energiethemen und -orten in das touristische Erleben der Region.

Es handelt sich dabei um ein interdisziplinäres Vorhaben unter der Leitung der Professoren Dr. Gerd Hilligweg und Dr. Stephan Kull vom Fachbereich Wirtschaft und Dr. Harald Lohner vom Fachbereich Management, Information, Technologie. Gefördert wird das Forschungsvorhaben von der Kuhlmann Stiftung Wilhelmshaven, der Stadtsparkasse Wilhelmshaven und der Stabstelle Energie der Stadt Wilhelmshaven.

Die Gegend um Wilhelmshaven kennzeichnet zum einen die touristische Attraktivität der umliegenden Landschaften wie Wangerland und Ammerland aber auch Wattenmeer und Inseln, die auch in Wilhelmshaven zu einer städtetouristischen Ausprägung führt. Zum anderen ist Wilhelmshaven eine internationale Energiedrehscheibe, die in regenerative Energien wie Windenergie aber auch in Erdöl, Steinkohle und andere Energieträgertransporte und -verarbeitung involviert ist. „Wenn beide Charakteristika ohnehin existieren, bisher aber unverbunden nebeneinander stehen, so liegt der Versuch nahe, über das Projekt eine positive Verbindung herzustellen“, meint Stephan Kull.

Dem Projekt gingen verschiedene Vorarbeiten und Veröffentlichungen zu den Themen „Windenergie und Tourismus“ sowie „Edutainment“ voraus. So ist in einer Befragung von Touristen in der Gegend um Wilhelmshaven ein hohes Interesse an mehr Wissen über Windenergie festgestellt worden. Die Vermittlung sollte sich nach Meinung der Befragten weniger auf Informationsbroschüren und Hinweistafeln sondern auf das eigene Erleben stützen. Daraus entwickelte sich das Forschungsprojekt zum Thema „Edutainmentwelten“.

Für eine Zusammenführung von Urlaubserlebnis und Wissensvermittlung wird auf das Konzept des „Edutainment“ zurückgegriffen. Es basiert auf einer sachlichen, zeitlichen und räumlichen Ver-schmelzung von Bildung und Unterhaltung in weiten Bereichen. Die Bildungskomponente konkretisiert sich im Erwerb von Informationen über Wissen hin zu Kompetenzen, die Unterhaltungskomponente von äußerer Stimulation über Animation hin zu echtem Erlebnis.

„Wir wollen die hohe Bedeutung von Wilhelmshaven als Energie-Drehscheibe den touristischen Besuchern der Region deutlich machen. Hierbei wird auf eine neutrale und ausgewogene Vermittlung von allen Bestandteilen eines Energie-Mixes abgestellt“ erläutert Gerd Hilligweg. „Sowohl für regenerative Energien als auch für die klassischen Energieträger finden sich Beispiele in der Region. Über diese zu besichtigenden Objekte hinaus soll eine ganzheitliche Übersicht über das Möglichkeitenspektrum mit seinem jeweiligen Für und Wider gegeben werden“, fügt Harald Lohner hinzu.

Marketingfachmann Stephan Kull interessiert sich besonders für die Erlebniskomponente der Energiekomplexe. So schwebt ihm beispielsweise vor, am Energieort „Windkraftanlage“ neben der Bootsfahrt zu einem Offshore-Windpark mit Kindern im kurzen Kreativworkshop über eine selbst angefertigte kleine Windmühle eine Lampe zum Leuchten zu bringen, um dann mit deren Hilfe in einer dunklen Kammer ein Lösungswort als Teil eines umfassenden Energierätsels sehen zu können.

Das Konzept beinhaltet also die Vision einer spielerischen und nachhaltigen Auseinandersetzung mit Chancen und Risiken von verschiedenen konventionellen und innovativen Energieträgern.

Anke Westwood | idw
Weitere Informationen:
http://www.jade-hs.de

Weitere Berichte zu: Energieort Energiethemen Energieträger Windenergie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics