Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektrofahrzeuge für breite Zielgruppe interessant

17.08.2010
Die Automobilindustrie treibt die Entwicklung von Elektrofahrzeugen in Zeiten begrenzter fossiler Brennstoffe und hoher Benzinkosten intensiv voran. Doch welche Kundengruppe lässt sich am ehesten für die fortschrittlichen Automobile begeistern? Dieser Frage ist Jerome Küppers, Student des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Niederrhein, in seiner mit sehr gut bewerteten Bachelorarbeit "Markteinführung- und Vertriebsstrategien für Elektrofahrzeuge" nachgegangen.

"Mit seinen Untersuchungsergebnissen kann Herr Küppers Herstellern und Autohandel aufzeigen, wo interessante Käufergruppen von morgen zu finden sind." In diesem Urteil sind sich die beiden Betreuer der vorliegenden Bachelorarbeit, Frau Prof. Dr. Doris Kortus-Schultes und Herr Dipl.-Kaufmann Ingo Olschewski, Leiter Strategie- und Prozessentwicklung der renommierten Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen (fka), sicher.

In den nächsten Monaten werden die von zahlreichen Autoherstellern als Modell-Innovationen entwickelten Elektrofahrzeuge mit Lithium-Ionen-Batterie und Elektromotor als Antriebstechnik für Staunen auf deutschen Straßen sorgen. Denn neben rassigen Sportwagen wie etwa dem Tesla Roadster kommen Modelle aus fast allen Pkw-Klassen auf den Markt, um die Bedürfnisse breiter Käuferschichten abzudecken. Auch im Wettrennen europäischer, US-amerikanischer und asiatischer Autohersteller in diesem neuen Markt geht es darum, möglichst als Erster viele gut laufende Modelle platzieren und damit wichtige Kostenvorteile realisieren zu können.

Hohe Benzinkosten, ökologisch und politisch belastete Ölförderungsstrategien bei gleichzeitig sinkenden Fördermengen und dennoch weltweit rapide steigendem Verbrauch fossiler Brennstoffe setzen unter Zugzwang. Zudem beflügelt der Wunsch, CO2-Emissionen nachhaltig zu beschränken, die Aktivitäten des Gesetzgebers.

Küppers, der bereits eine Ausbildung zum Automobilkaufmann abgeschlossen hat, identifizierte in seiner Arbeit vier Gruppen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit bereit sein werden, auf Elektrofahrzeuge umzusteigen. Zunächst Autofahrer, die gerne als Pioniere von ihren Erfahrungen mit der neuen Technologie berichten möchten. Eine weitere wichtige Zielgruppe hat Küppers in den sogenannten "Boost Seekers" ausgemacht. Im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor erreichen Elektrofahrzeuge auf den ersten Metern eine sehr gute Beschleunigung. "Auf den ersten Metern bieten Elektrofahrzeuge eine sehr gute Beschleunigung ohne Unterbrechung. Denn im Gegensatz zu Fahrzeugen mit konventionellen Verbrennungsmotoren muss bei Elektrofahrzeugen im Vorwärtsbetrieb nicht geschaltet werden", so Küppers.

Die größte Kernzielgruppe dürften Autofahrer sein, die aus Grundüberzeugung ‚grüne Produkte’ bevorzugen. Dazu gehören neben Ernährung und Kleidung eben auch umweltfreundliche Fortbewegungsmittel wie etwa Elektroautos. "Die Umwelt wird weniger belastet und trotzdem bleibt der Fahrspaß erhalten", zählt der 25 Jahre alte Absolvent zwei weitere wichtige Punkte für die offenbar größte Zielgruppe auf.

Ein großer Teil der neuen Kunden und Kundinnen wird zudem im Kreis der ‚informierten Best Ager’ vermutet, denn hier beobachtet Küppers: "Viele aus der Generation der Wirtschaftswunderkinder und derjenigen, die in den Nachkriegsjahren geboren wurden, wollen mit ihrem guten, vitalen Lebensgefühl zukunftsorientierte Lösungen, wie etwa eine nachhaltig saubere Umwelt ‚vererben’. Diese Generationen möchten darin durchaus eine Vorbildfunktion einnehmen und mit ihrer Haltung darauf aufmerksam machen, dass es keineswegs allein die materiellen Güter sind, die nachhaltig zu schützen sind."

Dr. Christian Sonntag | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-niederrhein.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus

23.02.2017 | Medizin Gesundheit

Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien – Vorteil in der Evolution?

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Katalyse in der Maus

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie