Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EKG ermöglicht Prognoseabschätzung bei Patienten mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung

30.08.2010
PA der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zum Europäischen Kardiologenkongress in Stockholm

Bestimmte Ergebnisse eines Elektrokardiogramms (EKG) ermöglichen bei Patienten mit Verdacht auf Herzmuskelentzündung („Myokarditis“) eine Prognose des Krankheitsverlaufes: Bei Patienten mit Verdacht auf Myokarditis und verlängerter QRS tritt signifikant häufiger der Herztod ein oder muss eine Herztransplantation vorgenommen werden. Der QRS-Komplex ist ein Kurvenbestandteil des EKG, der den Erregungszustand im Herzmuskel des Herzens wiedergibt.

„Eine Verlängerung des QRS-Intervalls ist ein unabhängiger Hinweis („Prädiktor“) für kardialen Tod oder Herztransplantation bei Patienten mit Verdacht auf Myokarditis“, so Prof. Dr. Michael Böhm, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar). Diese Studienergebnisse wurden auf dem Europäischen Kardiologenkongress (ESC; 28. August bis 1. September) in Stockholm vorgestellt.

Zur Überprüfung der Diagnose wurden die insgesamt 201 Studienteilnehmer einer Gewebeuntersuchung („Biopsie“) des Herzmuskels unterzogen und im Durchschnitt 55 Monate nachbeobachtet. Prof. Böhm: „Zeichen einer myokardialen Ischämie, die häufig bei Myokarditis beobachtet werden, hatten in der vorliegenden Studie keine prognostische Wertigkeit.“ Bei einer myokardialen Ischämie wird der Sauerstoffbedarf des Herzmuskels durch die aktuelle Sauerstoffzufuhr nicht ausreichend gedeckt. Das EKG Kriterium könnte also in die Liste der Dringlichkeitsparamter für eine Herztransplantation aufgenommen werden.

Die Studienergebnisse im Detail: Die durchschnittliche Dauer des QRS-Intervalls lag bei 90,3 Millisekunden (ms). Insgesamt wiesen 158 Patienten eine normale QRS-Dauer (
Kontakt:
Prof. Dr. Eckart Fleck (Pressesprecher der DGK)
Roland Bettschart, B&K - Medien- und Kommunikationsberatung GmbH
Mobil +43-676-6356775; Tel.: +43-1-3194378-22; bettschart@bkkommunikation.com

Christiane Limberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgk.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie