Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EAU-Positionspapier zum Prostatakrebs-Screening

17.04.2009
Die European Association of Urology (EAU) hat die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aus randomisierten Screening-Studien zu Prostatakrebs geprüft (Schröder et al, NEJM 2009).

Auf der Grundlage der Ergebnisse der European Randomised Study for Screening of Prostate Cancer (ERSPC) hat die EAU ein Positionspapier zum Thema Prostatakrebs-Screening in Europa und die durch die Ärzteschaft und Gesundheitsbehörden zu ergreifenden Massnahmen verfasst.

Die Autoren der ERSPC-Studie berichten über eine Reduzierung der relativen Prostatakrebs-Sterblichkeit um mindestens 20 Prozent durch einen jährlichen PSA-Test an 162.000 asymptomatischen Männern im Alter zwischen 55 und 69 Jahren. Für jeden von Prostatakrebs verursachten Todesfall, der so verhindert werden konnte, mussten 1.410 Männer einem Screening unterzogen werden, während zusätzlich zu den Personen in der Kontrollgruppe noch 48 Patienten behandelt werden mussten, um einen Prostatakarzinom-Todesfall zu verhindern.

Die Ergebnisse der amerikanischen randomisierten PLCO-Screening-Studie (Prostata, Lunge, Dickdarm und Eierstöcke) wurden in derselben Ausgabe des New England Journal of Medicine (Andriole et al, NEJM 2009) veröffentlicht und zeigten keinen signifikanten Effekt der Screening-Massnahmen auf die Prostatakarzinom-Sterblichkeit, jedoch eine erhebliche Verwässerung im Kontrollarm. Die Studie wird fortgeführt.

Die EAU schliesst sich den Schlussfolgerungen der ERSPC-Studie an und erkennt den Nutzen von Screening-Massnahmen im Hinblick auf die Senkung der prostatakarzinombedingten Todesrate an, sieht jedoch auch die unerwünschten Wirkungen in Form von Überdiagnose und Übertherapie von Prostatakarzinomen, die erstmals im Rahmen einer randomisierten Screening-Studie quantifiziert werden konnten.

Zur Fortführung der Diskussion wird die Veröffentlichung weiterer relevanter Daten durch die Forschergruppe der ERSPC-Studie erwartet.

Im Interesse der Gesundheit von Männern in Europa und anderen Teilen der Erde stellt die EAU wie folgt fest:

- Prostatakrebs ist ein schwerwiegendes Gesundheitsproblem und einer der Hauptursachen für krebsbedingte Todesfälle bei Männern.

Dennoch reichen die bisher veröffentlichten Daten aufgrund des grossen Überbehandlungseffekts nicht aus, um eine Empfehlung zugunsten der Einführung eines flächendeckenden Screenings auf Prostatakarzinom als Früherkennungsmassnahme im Rahmen der öffentlichen Gesundheit auszusprechen. Vor der Einführung eines PSA-Screenings durch nationale Gesundheitsbehörden sollten der Anteil der in Eigeninitiative durchgeführten Tests, erfolgte Überdiagnosen, erfolgte Überbehandlung, die Lebensqualität der Patienten, die Kosten und das Kosten-Nutzen-Verhältnis berücksichtigt werden.

- Überdiagnosen des Prostatakarzinoms bergen das Risiko erheblicher Übertherapie. Ärzte und insbesondere Urologen sollten Übertherapie vermeiden, indem sie unter Vermeidung invasiver Therapien sichere Verfahren zur Krebsüberwachung entwickeln. Invasive Therapien sollten auf die Bedürfnisse des Patienten und die jeweilige Prognose für den diagnostizierten Tumor zugeschnitten sein.

- Die derzeitigen Screening-Verfahren sind aufgrund mangelnder Spezifität und Selektivität für aggressive, therapiebedürftige Tumoren unzureichend. Zur Verbesserung des prognostischen Werts von Früherkennungstests ist es dringend erforderlich, dass neue diagnostische und prognostische Marker und bildgebende Verfahren entwickelt werden.

- Sofern das öffentliche Gesundheitssystem im Rahmen der Früherkennung keine PSA-Tests vorsieht, empfiehlt die EAU Männern, die die Durchführung eines PSA-Tests und einer Prostatabiopsie in Erwägung ziehen, sich über die Risiken und den Nutzen dieser Massnahmen zu informieren und eine individuelle Risikobewertung vorzunehmen.

- Die EAU und die ERSPC-Studiengruppe repräsentieren wesentliche europäische Interessengruppen bei der Weiterentwicklung von Strategien hinsichtlich der Früherkennung von Prostatakrebs.

- Die EAU setzt sich in Kooperation mit dem europäischen Prostatakrebs-Selbsthilfeverband UOMO für eine Verbesserung der Versorgung von Prostatakrebspatienten in Europa ein. Zu diesem Zweck stellt sie relevante Informationen zur Verfügung und entwickelt entsprechende Leitlinien.

- Die EAU hat sich zum Ziel gesetzt, notwendige Forschungsarbeiten zur Entwicklung zuverlässiger Überwachungsprotokolle für Niedrigrisiko-Prostatakarzinome, prognostischer Marker und zielgerichteter Therapien zu unterstützen und zu fördern, um eine optimale Patientenversorgung zu erreichen.

Lindy Brouwer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.europa-uomo.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics