Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei von vier Unternehmen halten schnelleres Internet für wichtig oder sehr wichtig

06.12.2011
  • Internet-Ausbau hat höchste Priorität für die Industrie
  • Zehn Prozent mehr Breitbandnutzung schaffen 1,5 Prozent zusätzliches Wachstum
  • Sieben Milliarden Euro Kosteneinsparung durch Synergien beim Breitbandausbau möglich

"Drei von vier Unternehmen finden ein schnelleres Internet als heute wichtig oder sogar sehr wichtig für ihre Geschäftstätigkeit. 37 Prozent bewerten höhere Netzgeschwindigkeiten als sehr wichtig, weitere 39 Prozent als wichtig."

Das sagte Dieter Schweer, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), anlässlich des sechsten Nationalen IT-Gipfels am Dienstag unter Verweis auf eine neue Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

"Der Internetausbau hat größte Priorität für die deutsche Industrie. Bereits zehn Prozent mehr Breitbandnutzung schaffen bis zu 1,5 Prozent zusätzliches Wachstum des Bruttoinlandsprodukts. Deshalb muss der kapitalintensive Breitbandausbau endlich zu einer wirklich lohnenden Investition werden", forderte Schweer.

Gegenwärtig liegt die Investitionsquote der Telekommunikationsbranche in Deutschland laut BDI unter der Quote aller anderen hoch entwickelten Industrieländer. "Das müssen wir ändern. Die aktuelle Novelle des Telekommunikationsgesetzes ist dafür ein erster, richtiger Schritt, dem jetzt weitere Schritte folgen müssen", mahnte Schweer. Dazu gehöre auch, bestehende Förderprogramme für den Breitbandausbau zu entbürokratisieren und praxisorientiert weiterzuentwickeln.

"Durch Synergieeffekte wie der gemeinsamen Nutzung von vorhandenen Infrastrukturen lässt sich die Wirtschaftlichkeit des Breitbandausbaus erhöhen und der Netzausbau beschleunigen. Durch solche Effekte können wir beim Breitbandausbau bis zu sieben Milliarden Euro sparen", unterstrich Schweer mit Verweis auf eine gemeinsame Erklärung zum IT-Gipfel zur branchenübergreifenden Zusammenarbeit beim Breitbandausbau von Wirtschaft, Verwaltung sowie Bundes- und Landesministerien.

Die Gemeinsame Erklärung zur "Branchenübergreifenden Zusammenarbeit beim Breitbandausbau" können Sie unter folgendem Link:

http://www.bdi.eu/Breitbandausbau.htm

Der BDI hat investitionsagenda.de gestartet, damit wieder mehr in Deutschlands Zukunft investiert wird. Nur mehr Investitionen schaffen neues Wachstum, neue Beschäftigung und neue Aufstiegschancen. Mehr auf www.investitionsagenda.de.

Pressekontakt:
BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdi.eu

Weitere Berichte zu: BDI Breitbandausbau Breitbandnutzung IT-Gipfel Investition

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften