Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlandweit günstigste Mieten finden Studenten in Leipzig

05.07.2012
Die kürzlich erschienene Mietpreis-Analyse an 166 Universitätsstandorten in Deutschland durch das Online-Portal ImmobilienScout24 belegt: Außerordentlich preiswert wohnen Studenten in Leipzig. Bereits für 5 Euro im Schnitt ist in der Stadt, in der auch Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule, die HHL Leipzig Graduate School of Management, beheimatet ist, der Quadratmeter kalt zu haben. >> http://news.immobilienscout24.de

Begeistert über die Auswahl an Wohnungen und die Mietpreise in Leipzig zeigt sich MBA-Studentin Inga Brauer: „Es war sehr einfach, hier eine Wohnung zu finden. Gemeinsam mit meinem Freund habe ich eine möblierte Wohnung mit Balkon von annähernd 60 Quadratmetern. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich gut. Wir zahlen zu zweit 450 Euro warm.“ Die Osnabrückerin, die zuvor wesentlich teurer in den Niederlanden gewohnt hat, sagt weiter: „Leipzig ist eine tolle Studentenstadt. Hier gibt es viele Freizeit-, Kultur- und Einkaufsmöglichkeiten. Von der Größe her finde ich die Stadt optimal. Ein idealer Ort, an dem man sich nicht verläuft und trotz des großen kulturellen Angebots konzentriert studieren kann.“

Ob über private oder den kommunalen Vermieter, die Leipziger Wohnungsbaugesellschaft (LWB), studentische Wohnungen und Zimmer sind einfach und günstig in der sächsischen Metropole zu bekommen. Veronika Schliebe von der LWB sagt: „Wir bieten studentischen Wohngemeinschaften Wohnungen mit schnellem Internet in allen Preisklassen an. Die Wohnungen sind je nach Größe unterschiedlich ausgestattet und haben bis zu vier Räume. Die meisten Wohnungen liegen zentrumsnah und sind zu Fuß, per Rad oder Straßenbahn schnell zu erreichen.“

Alexander Kolano, Student im Masterprogramm in Management (M.Sc.) der HHL, hat in einer WG im zentralen Leipziger Waldstraßenviertel gewohnt. Er sagt: „Für das Zimmer habe ich nur 200 Euro gezahlt, das tolle Gründerzeit-Flair dieses Stadtteils inklusive. Da ich das letzte Jahr meines Bachelor-Studiums in einem sehr zweckmäßigen Haus in de USA gewohnt habe, bin ich jetzt natürlich voll und ganz zufrieden. Zudem ist der Wohnungsmarkt hier in Leipzig auch noch sehr viel entspannter.“ Aufgrund Promotionsplänen an der HHL bleibt Kolano noch für die kommenden drei Jahre in Leipzig. „Im Moment suche ich hier nach einer Wohnung. Während ich von meinen Kommilitonen weiß, dass die Wohnungssuche in Städten wie Frankfurt, München oder auch Berlin sehr lästig ist, macht es in Leipzig schlicht und einfach nur Spaß. Man kann hohe Ansprüche an eine Wohnung stellen und trotzdem noch für unter 500 Euro sehr komfortabel wohnen. Selbst in beliebten Stadtteilen wie der Südvorstadt oder dem Musikviertel, hat man schnell etwas Schönes gefunden.“

Die Stadt Leipzig

Natürlich gibt es mehr als zehn Gründe, um als Student in der über 800-jährigen Messe- und Kulturstadt Leipzig zu leben. Die Stadt verändert täglich ihr Gesicht. Restaurierte Handelshäuser und Passagen strahlen ein besonderes Flair aus. Gerade jetzt ist Leipzig spannender und lebendiger als jemals zuvor...

1) Musikstadt Leipzig - kaum eine andere Stadt kann auf eine so große Musiktradition verweisen wie Leipzig. Namen wie Johann Sebastian Bach - der hier von 1723-1750 als Thomaskantor wirkte - und Felix Mendelssohn Bartholdy - dessen Wohn- und Sterbehaus in Leipzig besichtigt werden kann - sind untrennbar mit Leipzig verbunden.

Gewandhausorchester und Gewandhaus zu Leipzig - trägt seit über 250 Jahren zur Pflege und Entwicklung klassischer Musik bei und ist ein Inbegriff für die Stadt.

Thomanerchor - vor 800 Jahren aus der gottesdienstlichen Kunstausübung am ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift hervorgegangen. Der berühmteste Thomaskantor war J. S. Bach. Jeden Freitagabend und Samstagnachmittag kann man ihn bei den Kantaten bzw. Motetten in der Thomaskirche hören (außer in Ferienzeiten und bei Gastspielreisen).

Oper Leipzig - besitzt eine über 300jährige Operntradition und wartet mit Kunstereignissen von europäischer Dimension auf.

2) Messestadt - Leipzig feierte 1997 500 Jahre kaiserliches Messeprivileg und gilt als ”Mutter aller Messen”. Mit der Eröffnung des neuen - hochmodernen und architektonisch interessanten - Messegeländes wurde ein Zeichen in Richtung Zukunft gesetzt.

3) Innenstadt - bestens geeignet für einen Bummel ist die überschaubare und fußgängerfreundliche Innenstadt. Innerhalb eines 3,5 km langen Promenadenringes gelegen, lassen sich hier viele Sehenswürdigkeiten erlaufen, wie die eben erst eröffnete „Leipziger Notenspur“ - ein einzigartiges Wegeleitsystem, das 800 Jahre Musikgeschichte erlebbar macht.

4) Hauptbahnhof - einer der größten europäischen Kopfbahnhöfe, der nach seinem Umbau zum modernen Dienstleistungszentrum gleichzeitig auch als einer der schönsten Bahnhöfe gilt.

5) Goethe und Auerbachs Keller - Goethe selbst studierte in Leipzig 1765-1768. Der Auerbachs Keller ist weltbekanntes Lokal durch die Szene ”Auerbachs Keller in Leipzig” in Goethes Nationaldrama ”Faust”.

6) Völkerschlachtdenkmal - monumentaler Bau mit einer Aussichtsplattform in 91 m Höhe. Es wurde zum Gedenken an die Völkerschlacht 1813 errichtet.

7) Altes Rathaus - eines der schönsten Renaissance-Rathäuser in Deutschland.

8) Drallewatsch - im Herzen von Leipzig ist eine originelle Gaststättenmeile entstanden, die mit ihrer Vielfalt ein ”Ausgeherlebnis” von Gaststätte zu Gaststätte, von Kneipe zu Kneipe bietet.

9) Stadt der friedlichen Revolution von 1989 - an den Originalschauplätzen (Nikolaikirche, Augustusplatz, Promenadenring, Museum in der ”Runden Ecke”) kann man sich auf die Spuren der friedlichen Revolution begeben.

10) Auenwald - eine in Europa einmalige Park- und Auenlandschaft zieht sich in einem grünen Gürtel durch die Stadt Leipzig. >> www.leipzig.de

Die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL ist eine universitäre Hochschule und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Fakultät im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Neben der internationalen Ausrichtung spielt die Verknüpfung von Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Forschung, Lehre und Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Europaweite Studie zu „Smart Engineering“
30.03.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Diabetesmedikament könnte die Heilung von Knochenbrüchen verbessern
17.03.2017 | Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE