Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland auch zukünftig Messestandort Nr. 1?

15.01.2009
Institut für Messewirtschaft und Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte veröffentlichen Studie zu Innovationen deutscher Messegesellschaften
Innovationen sind ein entscheidender Wirtschaftsfaktor. Wie deutsche
Messegesellschaften für den globalen Wettbewerb aufgestellt sind, zeigt die
aktuelle Studie des Instituts für Messewirtschaft der Universität zu Köln und der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte.

Ergebnis : Es gibt noch nutzbares Potenzial.

Neue Produkte, neue Services, neue Konzepte – die Messewirtschaft befindet sich im Wandel.

Wer im internationalen Wettbewerb dauerhaft führend sein will, muss sein Angebot kontinuierlich verbessern und erweitern. Wie gehen deutsche Messegesellschaften mit dieser Herausforderung um?

Antworten zu dieser Frage liefert die Innovationsstudie des Instituts für
Messewirtschaft der Universität zu Köln und der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte.

Die Studie basiert auf Experteninterviews mit den Mitgliedern der Geschäftsführung der zwölf umsatzstärksten deutschen Messegesellschaften. Ermittelt wurden sowohl bedeutende Innovationsschwerpunkte als auch deren bisherige strategische Umsetzung durch die Unternehmen.

Die größte Bedeutung kommt nach Einschätzung der Experten demnach der Entwicklung neuer Messekonzepte zu, um diese als Ort für Erlebnisse in den Vordergrund zu rücken und neue Märkte zu erschließen. Daneben stehen die Internationalisierung bestehender Messeveranstaltungen sowie die Weiterentwicklung von Aussteller- und Besucherservices im Vordergrund – gefolgt vom Ausbau der Infrastruktur und der Optimierung interner Management- und Organisationsprozesse.

Bei der Umsetzung von Innovationen konzentrieren sich die meisten Messegesellschaften somit auf die Weiterentwicklung ihrer drei Kernkompetenzen: Weltleitmessen, Services und Infrastruktur. So stieg etwa die Anzahl an Auslandsmessen deutscher Messegesellschaften seit dem Jahr 2003 um rund 70 Prozent. Im Bereich der Services steht vor allem der Ausbau von Komplettangeboten für den Kunden im Vordergrund, ebenso wie die Etablierung intelligenter Besuchermanagementsysteme. Zudem werden zunehmend begleitende Veranstaltungen wie Tagungen oder Kongresse angeboten.

In anderen Bereichen gibt es jedoch noch Entwicklungspotenzial: Dieses besteht insbesondere in der Gestaltung einer innovationsfreundlichen Organisation und Personalpolitik sowie in der Integration von Netzwerkpartnern in den Innovationsprozess. Vor allem die Zusammenarbeit mit Wettbewerbern ist im Vergleich zum Ausland noch nicht sehr weit fortgeschritten. Auch die
Umsetzung völlig neuer Messekonzepte wird aufgrund des hohen Risikos bisher eher zaghaft angegangen. Gerade das Ausbrechen aus gewohnten Bahnen könnte bei steigender Wettbewerbsintensität in der globalen Messebranche jedoch zum entscheidenden Erfolgsfaktor werden. So könnten sich deutsche Messegesellschaften zukünftig etwa als globales Kompetenzzentrum einer bestimmten Branche positionieren. Die Voraussetzungen dafür sind

gegeben.

Die gesamte Studie „Alles neu? – Wie innovativ sind deutsche Messegesellschaften“ steht ab sofort auf der Homepage des Instituts für Messewirtschaft der Universität zu Köln

(www.messe.uni-koeln.de) sowie auf der Homepage von Deloitte (www.deloitte.com/de) zum Download zur Verfügung.

Das Institut für Messewirtschaft wurde 1999 gemeinsam durch die Koelnmesse und die Universität zu Köln gegründet. Es wird seither von der Koelnmesse-Stiftung finanziell unterstützt.

Ihre Ansprechpartner zur Studie:
Lisa Mahlberg
Institut für Messewirtschaft
Universität zu Köln
Tel: 0221 470-4271
Email: mahlberg@wiso.uni-koeln.de
Heino von Schuckmann
Deloitte
Tel: 030 25468-199
Email: hvonschuckmann@deloitte.de

Corinna Müller | Kock Lohmann GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.messe.uni-koeln.de
http://www.deloitte.com/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt
21.11.2017 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie