Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland mit 30,6 Milliarden US-Dollar weltweit auf dem dritten Platz bei Investitionen in saubere Energien

12.04.2012
Pew-Studie: Globale Investitionen in den Sektor erreichten 2011 die Rekordhöhe von 263 Milliarden US-Dollar

Einem neuen Bericht zufolge, der heute von The Pew Charitable Trusts freigegeben wurde, ist Deutschland mit einer installierten Solarerzeugungskapazität von 24,6 Gigawatt (GW) weltweit führend und nimmt mit privaten Investitionen in saubere Energien in Höhe von 30,6 Milliarden Dollar den dritten Platz unter den G-20-Staaten ein.

Obwohl die Investitionen 2011 im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent zurückgingen, blieb die Nachfrage nach kleinen, verteilten Photovoltaik-Solarprojekten mit 20 Milliarden Dollar und einer installierten Kapazität von 7,4 GW stark. Sie entsprach damit dem Niveau von 2010. In Bezug auf die installierte Kapazität liegt Deutschland hinter den USA und China auf dem dritten Rang.

„Die Tragödie in Fukushima hat Deutschland stark erschüttert, denn das Land erklärte letztes Jahr den Ausstieg aus der Atomenergie, die fast ein Fünftel der deutschen Energieversorgung ausmacht, zugunsten einer beschleunigten Nutzung erneuerbarer Energiequellen“, so Phyllis Cuttino, Director von Pews Clean Energy Program. „Deutschland baut seinen Energiemarkt maßgeblich um, was zu mehr Arbeitsplätzen, Exportwachstum und einer Zunahme im Bereich der Technologieentwicklung führen dürfte.“

Insgesamt stiegen die Investitionen 2011 auf die Rekordhöhe von 263 Milliarden Dollar an; das entspricht einem Zuwachs von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die USA zogen 48 Milliarden Dollar an und übernahmen damit wieder die Führung unter den G-20-Staaten. Mit privaten Investitionen in Höhe von 45,5 Milliarden Dollar stand China jedoch weiterhin im Mittelpunkt der Aktivitäten im Bereich sauberer Energien und war weltweit führend bei den Investitionen und der Nutzung von Windenergie sowie bei der Wind- und Solarproduktion.

Die Kombination aus sinkenden Preisen und zunehmenden Investitionen beschleunigte die Installation von Erzeugungskapazitäten für saubere Energien 2011 um den Rekordwert von 83,5 GW, womit sich die Erzeugungskapazität weltweit nunmehr auf insgesamt 565 GW beläuft. Damit ist die Kapazität bis Ende des Jahres um 50 Prozent höher als die installierte Kernkraftkapazität weltweit.

„Der Sektor der sauberen Energien erhielt den billionsten Dollar privater Investitionen kurz vor Ende 2011, was zeigt, wie bedeutend das Wachstum in den letzten acht Jahren war“, so Michael Liebreich, CEO von Bloomberg New Energy Finance, Pews Forschungspartner. „Die Aktivät im letzten Jahr wurde weitgehend von Solarinstallationen bestimmt, da die sinkenden Preise von Photovoltaikmodulen, die jetzt 75 Prozent niedriger sind als vor drei Jahren, die Abnahme der Unterstützungsmechanismen für saubere Energien in vielen Teilen der Welt mehr als ausgleichen konnten.“

Anhand der Daten, die von Bloomberg New Energy Finance in der Ausgabe 2011 von „Who’s Winning the Clean Energy Race?“ (Wer gewinnt das Rennen um saubere Energie?) zusammengestellt wurden, wird untersucht, wie die Nationen sich im zunehmend harten Wettbewerb um private Investitionen unter den weltweit führenden Volkswirtschaften, die als Gruppe der Zwanzig (G-20) bekannt sind, verhalten. Die Investitionen in den G-20-Staaten machten mehr als 95 Prozent der weltweiten Gesamtinvestitionen aus. Die Beträge sind in US-Dollar angegeben.
Lesen Sie den ganzen Bericht, einschließlich Länderprofilen und interaktiven Grafiken unter www.PewTrusts.org/CleanEnergy.

The Pew Charitable Trusts wird durch die Macht des Wissens angetrieben, um die schwierigsten Probleme der heutigen Zeit zu lösen. Pew verfolgt einen streng analytischen Ansatz zur Verbesserung der öffentlichen Politik, informiert die Öffentlichkeit und fördert das Gemeinwesen der Bürger. www.PewTrusts.org
Bloomberg New Energy Finance ist der weltweit führende Anbieter von Nachrichten, Daten und Analysen zu Finanzen und Investitionen auf dem Gebiet der sauberen Energien und des Kohlenstoffmarktes. www.BNEF.com

Wenn Sie mehr über The Pew Charitable Trusts erfahren, oder ein Interview mit Phyllis Cuttino, Direktorin des Pew Clean Energy Programs, organisieren möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an: pew@scottpr.com

Ansprechpartner:
Sean Weber, pew@scottpr.com, +44 (0) 1477 539539
Tracy Schario, tschario@pewtrusts.org, +1 202 540 6582

Phyllis Cuttino | ScottPR
Weitere Informationen:
http://www.PewTrusts.org/CleanEnerg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie