Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der deutsche Mittelstand ist wieder auf Expansionskurs - muss aber künftig mit Herausforderungen bei der Finanzierung rechnen

03.11.2010
Finanzierungsstudie von Roland Berger

- Umfrage unter rund 300 überwiegend mittelständischen Unternehmen

- Der deutsche Mittelstand ist besser durch die Krise gekommen als erwartet

- 37 Prozent der befragten Unternehmen erwarten 2011 einen höheren Netto-Finanzierungsbedarf, 61 Prozent sehen Wachstumsthemen im Fokus

- 43 Prozent spüren bei Nachverhandlungen der Kreditfinanzierung striktere Kreditvergabeklauseln (Financial Covenants)

- Langfristige Finanzierungsstrategie, Strukturierung anhand des Geschäftsmodells sowie Nutzung alternativer Instrumente sichern eine zukunftsfeste Finanzierung

Mittelständische Unternehmen sind deutlich besser durch die Krise gekommen als angenommen. Viele von ihnen befinden sich sogar schon wieder auf Wachstumskurs. Für eine weitere Expansion ist aber dringend eine solide Unternehmensfinanzierung erforderlich. Doch diese ist nach der Finanz- und Wirtschaftskrise schwieriger geworden.

Insbesondere der Mittelstand muss künftig mit Herausforderungen bei der Finanzierung rechnen. Um sich erfolgreich auf dem Markt zu behaupten, müssen sich Unternehmen an drei Grundregeln für eine zukunftsfeste Finanzierung halten: eine langfristige Finanzierungsstrategie, eine strukturierte Finanzierung anhand des Geschäftsmodells sowie die Nutzung alternativer Finanzierungsinstrumente. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie mit dem Titel "Finanzierungsstrukturen und -herausforderungen für Unternehmen in Deutschland" von Roland Berger Strategy Consultants.

"Der deutsche Mittelstand ist besser durch die Krise gekommen als gemeinhin angenommen", sagt Sascha Haghani, Partner und Leiter des Kompetenzzentrums Corporate Finance bei Roland Berger Strategy Consultants. "Viele von ihnen sind sogar schon wieder auf Expansionskurs." In Deutschland zeichnet sich ein - wenn auch noch fragiler - Aufschwung ab. Damit daraus ein nachhaltiges Wachstum wird, ist eine solide Unternehmensfinanzierung wichtig.

Doch der Mittelstand muss mit schwierigen Rahmenbedingungen rechnen: "Nach der Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Finanzierung für Unternehmen komplexer geworden", sagt Co-Autor Klaus van Marwyk. Die Innenfinanzierungskraft der Unternehmen ist durch die Krise geschwächt worden. Sinkende operative Ergebnisse haben die Cash-Reserven reduziert. Für einen sich abzeichnenden Aufschwung sind Zuwächse im Working Capital und bei den Investitionen erforderlich, die entsprechend finanziert werden müssen. Die Verfügbarkeit von Eigenkapital zur externen Finanzierung auf den Kapitalmärkten ist eingeschränkt. Börsengänge und Kapitalerhöhungen sind bei der anhaltenden Unsicherheit nur eingeschränkt möglich. Gleichzeitig ist der Zugang zu Fremdkapital durch eine vorsichtige Kreditvergabe der Banken schwieriger geworden.

Wachstumsthemen stehen bei Unternehmen im Vordergrund

Um weiter wachsen zu können, benötigen die Unternehmen nun neues Kapital. Auffällig ist, dass von den befragten Unternehmen 61 Prozent Wachstumsthemen als alleinigen Schwerpunkt der Finanzierung für 2010 und 2011 sehen und nur fünf Prozent Refinanzierung. 37 Prozent erwarten 2011 im Vergleich zu 2009 einen höheren und sechs Prozent einen sehr viel höheren Netto-Finanzierungsbedarf. Doch bei Verhandlungen von Kreditverträgen spürt inzwischen fast die Hälfte (43 Prozent) der Unternehmen striktere Kreditvergabeklauseln (Financial Covenants) als zuvor. In Zukunft erwarten die befragten Unternehmen vier Herausforderungen und Aufgaben: Die Steigerung des Finanzierungsvolumens (13%), den Kampf um das aktuelle Rating (12%), die Refinanzierung auslaufender Finanzierungen (10%) sowie die steigenden Finanzierungskosten (9%).

Handlungsempfehlungen für eine stabile Finanzierung

Die Studie zeigt, dass Unternehmen ihre Finanzierungskonditionen und -strukturen mit einer langfristigen Finanzierungsstrategie tendenziell optimieren können. Knapp die Hälfte der befragten Unternehmen mit einer Orientierung an einer langfristigen Strategie gaben als Vorteile günstige Konditionen, gutes Rating, geringe Komplexität, geringes Risiko und ein gutes Vertrauensverhältnis zu den Finanzierern an. Unternehmen sollten außerdem ihre Finanzierung an den Besonderheiten des Geschäftsmodells ausrichten und Aspekte wie Geschäftszyklen, Volatilität, Risikostruktur und Footprint explizit berücksichtigen. Dabei schafft eine strukturierte Finanzierung Transparenz und erhöht die Steuerbarkeit. Das schafft Vertrauen bei den Finanzierern und senkt gleichzeitig den administrativen Aufwand.

Viele der befragten Unternehmen stellen fest, dass ihnen Bankkredite gar nicht oder nicht in ausreichendem Umfang gewährt wurden. Daher ist es ratsam, dass Unternehmen alternative Finanzierungsinstrumente nutzen, die ihnen Freiräume verschaffen. Haghani: "Die deutschen Mittelständler sollte jetzt ihren Finanzierungsbedarf kritisch überprüfen - und bei überschaubaren Widerständen auch vor einer tiefgreifenden Umstrukturierung nicht zurückschrecken."

Die Präsentation zur Studie können Sie kostenfrei herunterladen
unter: www.rolandberger.com/pressreleases
Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 36 Büros in 25 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 2.000 Mitarbeiter haben im Jahr 2009 einen Honorarumsatz von 616 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 180 Partnern.

Sebastian Deck | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Bedeutung von Biodiversität in Wäldern könnte mit Klimawandel zunehmen
17.11.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

nachricht Medizinische Innovationen für Afrika
02.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte