Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Detaillierte Ernährungsinfos machen sich bezahlt

09.11.2009
Spanier achten bei Lebensmitteln zunehmend auf Gesundheitsangaben

Menschen sind bereit für Lebensmittel mehr zu bezahlen, wenn diese eine Aufschrift mit detaillierten Ernährungsinformationen enthalten. Das behaupten Forscher der Universität Santiago de Compostela in der Zeitschrift Food Quality and Preference. "Wenn auch insgesamt die Marke den meisten Ausschlag gibt, vertrauen Menschen lieber auf die Ernährungsangaben als etwa auf eine Aufschrift 'Light', wenn es um das Bezahlen eines höheren Produktpreises geht", berichtet Studienautorin Maria Loureiro Garcia im pressetext-Interview.

Ein Biskuitgebäck, das fetthältig und in Spanien als Frühstückssnack sehr beliebt ist, war das zentrale Objekt im Experiment der Forscher. Sie befragten 400 repräsentativ ausgewählte Menschen und beobachteten bei über 1.600 im Einkauf, nach welchen Kriterien etwas höhere Kosten dieses Gebäcks auf sich genommen wurden. Infrage kamen dabei Preis, Marke, detaillierte Ernährungsinformation oder eine Kurzbeschreibung des Produkts auf dessen Verpackung.

Ältere schauen auf die Marke

An prominenter zweiter Stelle rangierte in dieser Prioritätenliste die genaue Ausführung der Inhaltsstoffe - und zwar unabhängig von Geschlecht, Bildung und sogar Einkommen der Befragten. Unterdrückt werden konnte dieses Auswahlkriterium im Test allein von der Marke eines Produkts. "Je älter Menschen sind, desto eher vertrauen sie auf Marken", so Loureiro.

Erstellt wurde die Studie nicht zuletzt, um die Selbsteinschätzung der Spanier in Sachen bewusster Ernährung zu testen. Das Thema ist in Spanien hochbrisant, ist hier doch laut einem OECD-Bericht jeder zweite übergewichtig. Der aktuellen Erhebung zufolge glaubt jedoch nur jeder dritte, sein Gewicht liege etwas über dem Idealwert. Zwei von drei der Befragten gaben an, sie würden ihren täglichen Kalorienverzehr kontrollieren.

Verschiedene Wege zur bewussten Ernährung

Die Strategien, mit denen die europäischen Länder die jeweilige Bevölkerung zu gesunder Ernährung anhalten wollen, sind sehr unterschiedlich. Während in Mitteleuropa Konsumentenschützer immer stärker auf die Durchsetzung der Ampelkennzeichnung pochen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090608029/ ), wäre eine solche Regelung in Spanien laut Einschätzung der Forscherin kaum durchführbar. Man setzt auf der iberischen Halbinsel lieber auf die Vermittlung der richtigen Menge des Verzehrs.

"Das Landwirtschaftsministerium betont immer wieder, dass alle Produkte gesund sein können, wenn sie bloß in der richtigen Mengen verzehrt werden. Nüsse sind etwa sehr fettreich, haben jedoch anderwärtig eindeutige Vorteile", so Loureiro. Ähnliches gelte für die Olive, was wohl nicht ganz zufällig ist - führt Spanien doch mit Abstand die weltweite Olivenproduktion.

Johannes Pernsteiner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.usc.es

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten