Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der geordneten Wolke auf der Spur

02.06.2014

Tag Clouds bieten einen ersten Überblick über Webseiten, sind aber relativ unübersichtlich. Eine Studie des DIPF und der TU Darmstadt zeigt, wie Menschen die Wortwolken ordnen würden.

Tag Clouds sind ein beliebtes Element auf Webseiten. Sie zeigen Schlagwörter zu den Inhalten der Seiten und sollen Nutzerinnen und Nutzern helfen, sich einen Überblick zu verschaffen. Weil die Schlagwörter jedoch häufig gar nicht oder allenfalls alphabetisch geordnet sind, können die automatisch generierten Wortwolken diese Aufgabe nur ansatzweise erfüllen.

Ein Projekt des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) und der TU Darmstadt will deren Übersichtlichkeit verbessern und ist dazu in einer ersten Studie der Frage nachgegangen, wie Menschen die Schlagwörter strukturieren würden.

Klares Ergebnis: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterteilten die Schlagwörter hauptsächlich nach Gruppen mit semantischen Assoziationen“, sagt Dr. Daniela Oelke, die Leiterin der Studie. Das heißt, dass sie Begriffe zusammenstellten, die sich einem gemeinsamen Thema zuordnen lassen.

Ein Beispiel für so eine Wortgruppe wäre „Flüchtling, Asylbewerber Einwanderungsbehörde, Asylbewerberheim“. Sämtliche Wörter gehören im weiteren Sinne zum Thema „Migration“. Nahezu alle der insgesamt zwölf Testpersonen bildeten Untergruppen nach solchen inhaltlichen Bezügen.

Das Projektteam stellte ihnen drei Listen von je 80 Schlagwörtern zu den Gesamtthemen „Afrika“, „Grundrechte“ und „Kunst“ zur Verfügung. Die Begriffe stammten aus BibSonomy, einer Anwendung, um Online-Lesezeichen zu verwalten und die Inhalte der so verlinkten Webseiten mit Schlagwörtern zu erschließen. Die Teilnehmenden wurden gebeten, die Wörter so zu ordnen, dass man sich einen schnellen Überblick verschaffen kann, was alles zu dem Gesamtthema gehört.

Die Forscherinnen und Forscher beobachteten dann das Vorgehen, ließen sich nach der Fertigstellung die vorgenommene Struktur erklären und führten abschließend Interviews mit den Testpersonen, um herauszufinden, welche Kriterien diesen bei der Anordnung besonders wichtig waren.

Neben der Präferenz für semantische Assoziationen als Ordnungskriterium, stellten sie darüber hinaus fest, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer oft relativ kleine Wortgruppen bildeten beziehungsweise größere Wortgruppen noch einmal nach weiteren Untergruppen unterteilten. Zudem tauchten Gruppierungen nach eher allgemeinen Themen, zum Beispiel Geografie oder Medientypen, häufig auf.

All diese Erkenntnisse will das Projektteam nun in einen zweiten Schritt nutzen, um eine Anwendung zu entwickeln, die Tag Clouds automatisch nach diesen inhaltlichen Kriterien ordnet. Dr. Oelke erläutert: „Wir gehen davon aus, dass die Wortwolken so übersichtlicher für die Nutzerinnen und Nutzer werden, wollen aber anschließend auch noch überprüfen, ob sie wirklich einen Mehrwert bieten.“

Nähere Informationen zu der Studie: http://bit.ly/DIPF_TU_Darmstadt_Tag_Clouds

Kontakt
Studie: Dr. Daniela Oelke, +49 (0)69 24708-864, oelke@dipf.de
Presse: Philip Stirm, +49 (0)69 24708-123, stirm@dipf.de

Weitere Informationen:

http://bit.ly/DIPF_TU_Darmstadt_Tag_Clouds

Philip Stirm | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Assoziationen Begriffe Clouds Forschung Geografie Projektteam Schlagwörter Studie Wolke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise