Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Arbeitsgedächtnis ist der Schlüssel zu frühem schulischem Erfolg

08.07.2014

Zwischen dem Arbeitsgedächtnis von Kindern und ihren Lesekompetenzen sowie schulischen Leistungen besteht ein klarer Zusammenhang.

Diese Erkenntnis ist allgemein gültig und unabhängig vom sozialwirtschaftlichen Status. Kinder mit Lernschwierigkeiten könnten demnach von Unterrichtsmethoden profitieren, die eine Überbeanspruchung des Arbeitsgedächtnisses verhindern.

Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität Luxemburg und brasilianischer Partneruniversitäten*, die kürzlich in dem wissenschaftlichen Journal „Frontiers in Psychology“ veröffentlicht wurde.

Die Studie wurde in Brasilien bei 106 Kindern im Alter von sechs bis acht Jahren aus unterschiedlichen sozialen Schichten durchgeführt. Die Hälfte von ihnen lebte unter der offiziellen Armutsgrenze. Ähnliche Studien wurden auch im englischsprachigen Raum gemacht und so war es spannend zu sehen, dass sich die Ergebnisse in der portugiesischsprachigen Gesellschaft Brasiliens mit ihren sozialen Ungleichheiten ähnelten.

Mit der Studie sollten die kognitiven Fähigkeiten, die für schulische Erfolge nötig sind, erforscht werden. Neben dem Intelligenzquotient der Kinder wurden auch sogenannte „exekutive Funktionen“ getestet, das heiβt kognitive Prozesse, mit denen wir unsere Gedanken und Handlungen zielgerecht steuern: etwa die Art und Weise, wie wir uns an Informationen erinnern, unsere Gefühle lenken, einer Sache Aufmerksamkeit schenken und zwischen Gedanken hin- und herwechseln.

Diese Ergebnisse wurden mit Lese-, Rechtschreib-, Mathematik-, Sprach- und naturwissenschaftlichen Kenntnissen verglichen. Sie zeigten, dass die Fertigkeiten eines Kindes hinsichtlich des Arbeitsgedächtnisses – also seine Fähigkeit, Informationen im Gedächtnis zu speichern und diese zu benutzen - Erfolge in allen Lernbereichen unabhängig vom IQ voraussagten. Zudem haben die meisten Kinder, die von ihren Lehrern als „schlechte Leser“ bezeichnet werden, Probleme mit ihrem Arbeitsgedächtnis.

sagt Dr. Pascale Engel de Abreu, Projektleiterin und Professorin an der Universität Luxemburg.

„Geringe Lese- und Schreibkenntnisse, schlechte Schulnoten und ein Leben in Armut verstärken diesen Teufelskreis. Eine frühzeitige Identifizierung von Kindern mit Arbeitsgedächtnisproblemen kann diesen jedoch durchbrechen, und die Kinder können so die mentalen Mittel erwerben, die für schulische Erfolge nötig sind“, so Dr. Pascale Engel de Abreu weiter.
___
* Universidade Federal da Bahia (UFBA), Universidade Federal de São Paulo (UNIFESP), Universidade de São Paulo (USP)

Weitere Informationen:

http://orbilu.uni.lu/handle/10993/16964 - Link zum wissenschaftlichen Artikel
http://www.uni.lu - Homepage der Universität Luxemburg

Britta Schlüter | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie zu Bildungsangeboten für die Industrie 4.0 in Österreich
05.02.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schildkrötengehirne sind komplexer als gedacht
05.02.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics