Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computerbezogene Erfindungen liegen laut dem 2009-Innovations-Bericht von Thomson Reuters bei Patentanmeldungen ganz vorn

11.01.2010
Laut einer vom Geschaftsbereich IP Solutions von Thomson Reuters veröffentlichten Analyse der weltweiten Patentaktivität fand sich inmitten der "Grossen Rezession" 2009 eine robuste Innovationsaktivität in allen bedeutenden Branchen und Technologiebereichen.
Die neue Studie mit dem Titel "2009 Innovation Report: Twelve Key Industries and Their States of Innovation" (Innovationsbericht 2009:

Zwölf bedeutende Branchen und ihr Innovationsstand) berücksichtigt Veröffentlichungen von Patentantragen bzw. erteilten Patenten auf einzigartige Erfindungen in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Agrochemikalien und Landwirtschaft, Automobil, Computer und Peripheriegeräte, Kosmetika, Haushaltsgeräte, Lebensmittel, Tabak und Fermentierung, Medizingeräte, Erdöl- und technische Chemie, Pharmazeutika, Halbleiter und Telekommunikation.

Hier einige der wichtigsten Erkenntnisse der Studie:

-- Computer und Peripheriegeräte lagen 2009 mit 226.293 Erfindungen an
der Spitze: Die Branche Computer und Peripheriegeräte, in der im
Vergleich zu allen anderen Technologiebereichen mehr als doppelt so
viele Patente eingereicht wurden, wartete mit vielen Innovationen
von Seiten der Computer- und Peripheriegerätehersteller sowie Smart-
Media-Entwickler auf.
-- Der Mobiltelefonbereich ist weiterhin Innovationsmotor: Im breit
gefächerten Gebiet der Telekommunikationstechnologie ist der
Mobilfunk bei den Patenteinreichungen führend: 2009 fielen 44.714
Eintragungen in diese Kategorie.
-- Alternative Energien bringen Automobilindustrie in Fahrt:
Alternative Energien haben sich zur grossten Quelle der
Patentaktivität in der Automobilindustrie entwickelt und 2009 die
seit Jahren fuhrenden Bereiche, wie beispielsweise Motoren,
Bremssysteme und Sicherheit, überholt.
Die in dem Bericht verwendeten Daten entstammen der DWPI-Datenbank (Derwent World Patents Index) von Thomson Reuters. Die Patentaktivität wird als Massstab der Innovation angesehen. Die Studie erfasst erteilte Patenten und veröffentlichte (geprüfte und nicht geprüfte)Patentanmeldungen zwischen dem 1. Januar und dem 11. Dezember 2009.
Der vollständige Bericht mit dem Titel "2009 Innovation Report:
Twelve Key Industries and Their States of Innovation" und weitere Einzelheiten zu den verwendeten Methoden können unter http://ip.thomsonreuters.com/info/InnovRep/index.html eingesehen werden.

Informationen zu Thomson Reuters

Thomson Reuters ist die weltweit führende Quelle von Markt- und Insiderinformationen fur Unternehmen und Fachleute. Das Unternehmen vereint Branchenkenntnis mit innovativer Technologie und bietet Entscheidungsträgern über die weltweit zuverlässigste Nachrichtenagentur massgebliche Informationen aus den Bereichen Finanzen, Recht, Steuern und Rechnungswesen, Wissenschaft, Gesundheit und Medien. Thomson Reuters ist in New York ansässig, verfügt über bedeutende Niederlassungen in London und Eagan (Minnesota, USA) und beschäftigt über 50.000 Mitarbeiter in über 100 Ländern. Fur weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Website unter thomsonreuters.com.

Laura Gaze | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.thomsonreuters.com
http://ip.thomsonreuters.com/info/InnovRep/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten