Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der chinesische Markt wird immer wichtiger für europäische Unternehmen - regulatorisches Umfeld bereitet Sorgen

05.07.2010
Roland Berger Studie für die Handelskammer der Europäischen Union in China
  • Mehr als 500 europäische Unternehmen mit Sitz in China im März und April 2010 befragt
  • Europäische Unternehmen blicken weiter optimistisch auf das anziehende Wirtschaftswachstum der Region
  • China wird ein immer wichtigeres Element der globalen Geschäftsstrategien europäischer Unternehmen
  • Sorgen über unsicheres Geschäftsumfeld und anhaltende regulatorische Unwägbarkeiten

Die Handelskammer der Europäischen Union in China hat für ihre siebte jährliche Erhebung zum Geschäftsklimaindex in Zusammenarbeit mit Roland Berger Strategy Consultants zwischen März und April 2010 mehr als 500 europäische Unternehmen mit Sitz in China befragt.

Für die diesjährige Veröffentlichung sind damit die bisher umfassendsten Daten erhoben worden. Das Ergebnis: Die europäischen Unternehmen zeigen sich weiter optimistisch, was das anziehende Wachstum des Landes angeht, sind aber besorgt über die Unwägbarkeiten der wirtschaftlichen Erholung und der regulatorischen Rahmenbedingungen.

"Unsere Mitglieder sind zuversichtlich, dass der chinesische Markt weiter wächst. Sie untermauern das mit weiteren Investitionen und wachsenden Marktanteilen", sagt Jacques de Boisséson, Präsident der Europäischen Handelskammer. "Sorge bereitet ihnen jedoch zunehmend das unberechenbare regulatorische Umfeld, das sie in ihrer Wettbewerbsfähigkeit einschränkt." Die willkürliche Umsetzung von Gesetzen und Verordnungen, intransparente und umständliche Zulassungsprozesse und Probleme mit dem Schutz geistigen Eigentums sind auch weiterhin die größten Probleme der europäischen Unternehmen in China. Die anhaltenden regulatorischen Probleme dämpfen die Attraktivität Chinas als Standort für langfristige Investitionen.

Gute Wachstumsaussichten - aber auch zunehmender Wettbewerb

"Die europäischen Unternehmen sind zuversichtlich, was die Wachstumsaussichten Chinas und die Chancen auf dem chinesischen Markt angeht. Aber Wachstum ist nur eine Seite der Medaille: Langfristig bestimmt Profitabilität den unternehmerischen Erfolg", sagt Charles-Edouard Bouée, Asia President bei Roland Berger Strategy Consultants. "Im Moment ist nur etwa ein Drittel der Befragten zuversichtlich, was die Profitabilitätsaussichten angeht."

Ein Faktor, der die Stimmung drückt, ist der steigende Wettbewerb. Mit der zunehmenden Reife des chinesischen Markts entwickeln sich auch die heimischen Anbieter weiter: 58% der Befragten betrachten die inländische Konkurrenz mittlerweile als Risiko für ihr künftiges Geschäft. Europäische Unternehmen müssen ihren Einsatz auf dem chinesischen Markt erhöhen und sich weiter auf die Differenzierung in diesem komplexen Markt konzentrieren.

Ergebnisse des Geschäftsklimaindex 2010 auf einen Blick

- 78% der Befragten zeigen sich optimistisch, was ihre Wachstumsaussichten für die nächsten zwei Jahren angeht; nur 34% zeigen sich hingegen optimistisch hinsichtlich ihrer Profitabilität im gleichen Zeitraum.

- Ca. 49% der Befragten sagen, dass China wichtiger für sie geworden ist. Nur 4% sagen, dass China an Bedeutung für ihre Gesamtstrategie verloren hat; 47% sagen, dass es keine deutliche Änderung gegeben hat.

- 30% der Mitglieder betonen, dass China heute ihr wichtigster Standort für Investitionen ist. Weitere 34% sagen, dass China ihr drittwichtigster Standort ist.

- 36% der Befragten sind der Ansicht, dass sich die staatlichen Richtlinien für ausländische Unternehmen in China in den letzten zwei Jahren zu Ungunsten dieser Unternehmen entwickelt haben. Außerdem erwarten 39%, dass sich diese Entwicklung in den nächsten Jahren weiter zuspitzen wird.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter unter:
www.rolandberger.com/press-newsletter

Die Langversion der Studie können Sie bestellen unter:
http://www.euccc.com.cn/view/media/publications

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 36 Büros in 25 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 2.000 Mitarbeiter haben im Jahr 2009 einen Honorarumsatz von mehr als 616 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 180 Partnern.

Sebastian Deck | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik