Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CFOs setzen auf risikobewusstes Wachstum und Steigerung der Flexibilität

10.11.2011
Operations-Effizienz-Radar von Roland Berger und dem Internationalen Controller Verein (ICV)

- Euro-Krise und Konjunkturschwankungen verunsichern CFOs - nur 50 Prozent sehen die letzte Krise als überwunden an

- Fokus für 2012 liegt auf risikobewusstem Wachstum

- Effizienzsteigerung soll die Flexibilität der Unternehmen erhöhen, um schnell auf Rückschläge reagieren zu können

- Die Top-4 Hebel sind zukunftsorientiert und setzen auf Wachstum

Nach der Trendwende im Jahr 2010 konnten deutsche Unternehmen ihren Wachstumskurs weitgehend umsetzen. Auch für das Jahr 2012 planen die meisten Unternehmen, weiter zu wachsen. Bedingt durch die Euro-Krise und die starken Konjunkturschwankungen steht dabei risikobewusstes Wachstum im Mittelpunkt. Dies zeigt sich auch in den Top-Hebeln für 2012, denn Unternehmen setzen auf die Entwicklung eines zukunftsfähigen Produktportfolios und auf die Identifizierung weiterer Wachstumschancen. Um Risiken zu minimieren, planen CFOs zugleich eine Steigerung der Effizienz, damit Unternehmen flexibler auf Rückschläge reagieren können. Das ist das Ergebnis der gemeinsamen Studie "Operations-Effizienz-Radar - Die Top-Hebel 2012", für die Roland Berger Strategy Consultants und der Internationale Controller Verein (ICV) mehr als 100 CFOs und kaufmännische Leiter produzierender Unternehmen befragt haben.

"Der Trend für das Jahr 2012 geht in Richtung risikobewusstes Wachstum", sagt Oliver Knapp, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants. "Die Unternehmen wollen flexibel bleiben, um auf mögliche Rückschläge, wie zum Beispiel die Euro-Krise, schnell reagieren zu können." Um dies zu erreichen, konzentrieren sich die CFOs in ihren Planungen für 2012 zum einen auf zukunftsorientierte Hebel und zum anderen auf Effizienzsteigerungen. Insgesamt blicken die CFOs jedoch trotz der aktuellen Euro-Krise optimistisch in die Zukunft.

Top-Hebel sind wachstumsorientiert

"Wie schon im vergangenen Jahr sind wachstumsorientierte Hebel die Spitzenreiter der CFO-Agenda", sagt Oliver Knapp. Die Entwicklung eines innovativen Produktportfolios steht mit sieben Prozentpunkten Vorsprung nach wie vor an oberster Stelle der Agenda: Ganze 70 Prozent der befragten CFOs planen Aktivitäten in diesem Bereich. Aber auch die Optimierung der Produktion ist für CFOs nach wie vor wichtig und steht, genau wie im Vorjahr, an zweiter Stelle des Rankings. "Wir sind froh, dass die Unternehmen in Deutschland Innovation und Entwicklung nicht vernachlässigen", sagt Thomas Rinn, Partner bei Roland Berger. "Die Firmen haben eindeutig verstanden, dass Investitionen in Forschung und Entwicklung eine wesentliche Voraussetzung sind, um auch künftig ihr Wachstum zu sichern." So planen rund 60 Prozent der CFOs für das Jahr 2012 Aktivitäten in diesem Bereich.

Risikobewusstes Wachstum durch Flexibilitätssteigerung

Trotz der überwiegend positiven Aussichten verunsichern die Euro-Krise und starke Konjunkturschwankungen auch die CFOs produzierender Unternehmen. "Deshalb liegt der Fokus der CFO Agenda 2012 nicht auf reinem Wachstum, sondern auch auf Risikominimierung", erläutert Oliver Knapp. Um sich auf mögliche Konjunkturrückschläge besser vorzubereiten, setzen die CFOs auf mehr Flexibilität in ihren Unternehmen. Diese wollen sie vor allem durch Effizienzsteigerungen und Kostensenkungen erreichen. "Am deutlichsten zeigt sich dieser Trend bei Controlling und Finanzen", erklärt Roland Berger-Partner Thomas Rinn. "Im Vorjahr planten nur rund 50 Prozent aller CFOs, diesen Bereich weiter anzugehen. Dieses Jahr sind es gut zehn Prozent mehr. Transparenz wird bei unklarem Blick in die Zukunft immer wichtiger." Hebel wie die Stärkung des Controlling sowie die Optimierung und Effizienzsteigerung von Back-Office-Diensten landen zum ersten Mal unter den Top-10 Hebeln.

Unsicherheit bezüglich der konjunkturellen Entwicklung

Die Sonderauswertung "Quo vadis - Aufschwung oder Abschwung?"
zeigt zudem, dass in den Unternehmen trotz des angestrebten Wachstumskurses immer noch Unsicherheit herrscht. So geben zwar über die Hälfte der befragten CFOs an, die Krise erfolgreich überwunden zu haben. Gleichzeitig treffen aber auch rund 50 Prozent der CFOs bereits Vorbereitungen für die nächste mögliche Krise.

Die CFO-Agenda 2012 ermittelt die Top-Effizienzhebel und dient CFOs als Entscheidungshilfe bei der Planung für das Jahr 2012. "Zehn Faktoren sind bei der Umsetzung der Agenda entscheidend für den Erfolg", sagt Knapp. "Dazu gehören beispielsweise die Identifizierung der vielversprechendsten Hebel, aber auch ein effektives Projektcontrolling, das den Erfolg ermittelt und dokumentiert."

Die Kurzversion der Studie können Sie kostenlos herunterladen
unter: www.rolandberger.com/pressreleases
Die Langversion der Studie können Sie kostenlos bestellen unter:
www.rolandberger.com/pressreleases
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter unter:
www.rolandberger.com/press-newsletter
Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit über 2.000 Mitarbeitern und 43 Büros in 31 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von mehr als 200 Partnern.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Claudia Russo
Roland Berger Strategy Consultants
Tel.: +49 89 9230-8190
e-mail: claudia_russo@de.rolandberger.com

Claudia Russo | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Diabetesmedikament könnte die Heilung von Knochenbrüchen verbessern
17.03.2017 | Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

nachricht Soziale Phobie: Hinweise auf genetische Ursache
10.03.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten