Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Campingtourismus in Deutschland generiert Milliarden

10.03.2010
Deutscher Tourismusverband veröffentlicht neue Studie zum Campingmarkt in Deutschland

Der Campingtourismus in Deutschland ist als eines der wichtigsten touristischen Nachfragesegmente ein Milliardengeschäft: Die neue, vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) finanziell geförderte Grundlagenuntersuchung des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) ermittelte Umsätze von jährlich mindestens 3,3 Milliarden Euro durch Ausgaben deutscher Campingtouristen auf Touristik- und Dauercampingplätzen.

Hinzu kommen weitere 8,2 Milliarden Euro für Fahrtkosten, Ausgaben bei der Anreise und Investitionen in die Ausrüstung. Mit einem Gesamtbruttoumsatz von

11,6 Milliarden Euro im Jahr nimmt der Campingtourismus in Deutschland eine zentrale Position im Bereich touristischer Marktsegmente ein.

Mit der Studie "Der Campingmarkt in Deutschland 2009/2010" liefern der DTV und das BMWi nach der letzten Untersuchung aus dem Jahr 2004 eine umfassende, aktualisierte Analyse dieses gefragten Segmentes.

Gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragten der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, Ernst Burgbacher, MdB, stellte der DTV die Studie heute auf der Internationalen Tourismus-Börse ITB Berlin vor.

"Die wirtschaftliche Bedeutung des Campingtourismus in Deutschland ist enorm", kommentierte DTV-Präsident Reinhard Meyer die Studie. "Das stärkere ökologische Bewusstsein und der Wunsch nach Urlaub in der Natur machen Campingurlaub zu einer attraktiven Reise- und Urlaubsform."

Auf den Campingtourismus entfallen laut Studie jährlich rund 110 Millionen Übernachtungen. Dieser Wert berücksichtigt dabei im Gegensatz zur amtlichen Statistik auch das Dauercamping, Übernachtungen in Mietunterkünften auf Campingplätzen sowie auf Reisemobilstellplätzen. Betrachtet man lediglich die von amtlichen Statistiken 2009 erfassten 25 Millionen Übernachtungen auf Touristikstandplätzen, rangiert Deutschland in Europa auf Position 5 hinter Frankreich, Italien, Großbritannien und Spanien.

Damit ist Deutschland im internationalen Vergleich eine sehr beliebte
Campingdestination: Die meisten Gäste aus dem Ausland kommen aus den Niederlanden. Sie allein generieren 60,7 Prozent des Ausländeranteils an den Übernachtungen der Touristikcamper. Mit weitem Abstand folgen Dänemark (7,1 Prozent) und die Schweiz (6,9 Prozent).

Insgesamt gibt es fast 3.700 deutsche Touristikcamping- und Dauercampingplätze. Campingtouristen auf Touristikcampingplätzen geben durchschnittlich 45,80 Euro pro Kopf und Tag aus, Dauercamper 18,70 Euro pro Kopf und Tag. Die auf die Campingbranche zurückzuführenden Gesamtumsätze von 11,6 Milliarden Euro pro Jahr generieren in Deutschland Einkommen in Höhe von insgesamt 4,8 Milliarden Euro. Somit bietet der Campingtourismus in Deutschland umgerechnet mindestens 216.000 Menschen Beschäftigung.

"Die wirtschaftlichen Kennziffern des Campingtourismus in Deutschland stimmen optimistisch: enorme Nachfrage, milliardenschwere Umsätze und eine hervorragende Marktposition", sagte Meyer weiter. "Daher muss es angesichts dieser verlässlichen ökonomischen Zahlen Ziel der Tourismuspolitik sein, den Campingtourismus in Deutschland weiter gezielt zu fördern." Zudem habe die äußerst gute Entwicklung des Campingtourismus im Krisenjahr 2009 gezeigt, dass trotz der weltweiten Einbußen im Tourismus, die "Heringe des Campingtourismus" fest im Boden verankert blieben.

DTV-Grundlagenuntersuchung "Campingtourismus in Deutschland 2009/2010" Neben Angebots- und Nachfrageanalyse belegt die DTV-Studie "Campingtourismus in Deutschland 2009/2010" insbesondere dessen enormen Wirtschaftsfaktor. Des Weiteren gibt sie konkrete Handlungsvorschläge, um den Campingtourismus für die Zukunft zu stärken. Ab heute kann die vom BMWi geförderte Studie unter www.deutschertourismusverband.de heruntergeladen werden. Die wissenschaftliche Ausarbeitung und Erhebung der Daten oblag der dwif-Consulting GmbH, München, in Zusammenarbeit mit dem ADAC, München, und dem Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland, Berlin.

Nicole Habrich | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deutschertourismusverband.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Wiederverwendung von IT- und Kommunikationsgeräten schont Klima und Ressourcen
23.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Klimawandel verstärkt Selenmangel
21.02.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie