Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Britischer Werbemarkt kämpft mit Insolvenzen

04.08.2009
Branchenkenner sehen jedoch kleine Hoffnungsschimmer

Nach Angaben von PricewaterhouseCoopers sind in Großbritannien im vergangenen Halbjahr fast 300 Unternehmen aus dem Werbe- und Rundfunksektor insolvent geworden. Gegenüber dem Vergleichszeitraum aus dem Vorjahr entspricht dies einem Anstieg von über 47 Prozent.

Die Mehrheit der Insolvenzen war in der Werbebranche zu verzeichnen. Genau 211 Unternehmen gingen von Januar bis Juni 2009 pleite (plus 50 Prozent), hingegen "nur" 81 aus dem Rundfunksektor (plus 40 Prozent). Der Abschwung in der Werbewirtschaft hat für die britische Medienlandschaft dramatische Konsequenzen, den Verlagshäusern und Rundfunkanstalten rinnen die Anzeigeneinnahmen förmlich davon (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090616036/)

"Allgemein sehen wir, dass vor allem kleinere Unternehmen in die Insolvenz abrutschen", erklärt David Lancefield, ein Partner bei PwC gegenüber dem Guardian. Diese Firmen verfügten laut Lancefield nicht über den notwendigen finanziellen Hintergrund, um die Rezession bewältigen zu können. "Die Kontraktion der Werbebudgets betrifft alle, aber momentan besonders kleine, unabhängige Unternehmen, die keine tiefen Taschen oder die Möglichkeit zur Refinanzierung haben. Jene, die nur ein begrenztes Kundenportfolio aufweisen können oder keine neuen Aufträge erhalten, fallen der Rezession zum Opfer", so der Branchenexperte.

Auch in Deutschland ist der Werbemarkt am Schrumpfen. Gemäß einer Studie von Deloitte sei dies einerseits auf veränderte Gewohnheiten im Medienkonsum, andererseits auch auf die aktuelle Konjunkturschwäche zurückzuführen. "Neben den rückgängigen Werbebuchungen zeigt sich die Dramatik besonders deutlich bei den weiter ansteigenden Rabatten. Zusätzlich werden die Vertriebserlöse trotz einzelner Copy-Preiserhöhungen weiter schrumpfen. Das traditionelle Geschäftsmodell der Verlage ist gefährdet", erklärt Klaus Böhm, Director Media bei Deloitte.

Lancefield sieht dennoch kleine Hoffnungsschimmer am Horizont der Medienlandschaft. Immerhin sind in Großbritannien im zweiten Quartal 2009 um 31 Prozent weniger Rundfunkanstalten und 22 Prozent weniger Werbeunternehmen insolvent geworden als noch im ersten Jahresviertel. "Die Frage ist, wie lange sich der Abschwung fortsetzt. Es ist fraglich, ob diese Entwicklung spezifisch für das zweite Quartal ist oder Teil eines längerfristigen Trends ist", so der PwC-Partner abschließend.

Jörg Tschürtz | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.pwc.com
http://www.deloitte.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Ab ins Ungewisse: Über das Risikoverhalten von Jugendlichen
19.01.2017 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Der Klang des Ozeans
12.01.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau