Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was bringt der Einsatz elektronischer Prothesenkniegelenke für Oberschenkelamputierte?

11.08.2010
Bundesministerium fördert Studie am UKM / Klinische Prüfstelle sucht oberschenkelamputierte Probanden

In Deutschland gibt es derzeit rund 150.000 Beinprothesenträger, Tendenz steigend. Die Qualitätsüberprüfung von solchen Prothesen und anderen orthopädischen Hilfsmitteln zählt zu den Aufgaben der „Klinischen Prüfstelle für orthopädische Hilfsmittel“, einem AN-Institut der Klinik für Technische Orthopädie des Universitätsklinikums Münster (UKM).

Für eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sucht die Prüfstelle nun Teilnehmer, die im Oberschenkel amputiert wurden und die bereits eine Beinprothese tragen.

„Wir suchen in erster Linie Teilnehmer um die 70 Jahre. Aber es können sich auch jüngere Teilnehmer melden, deren Bewegungsgrad eingeschränkt ist. Wir untersuchen ein neues Kniegelenk für Prothesen auf die Alltagstauglichkeit“, erklärt Dr. Stefan Schüling, Facharzt für Orthopädie und Leiter der Studie. Die Klinische Prüfstelle an der Technischen Orthopädie des UKM (Klinikdirektor Prof. Dr. Hans-Henning Wetz) ist in ihrer Ausrichtung bundesweit einzigartig. „Durch die enge Anbindung an die Klinik für Technische Orthopädie arbeiten wir patientennah und zudem sind wir als wissenschaftliche Einrichtung durch die Förderung des Bundesministeriums völlig unabhängig“, so Dr. Schüling.

Bei der aktuellen Prüfstudie wird zunächst bei den Probanden das Kniegelenk der bestehenden Prothesen von einem Orthopädietechniker ausgetauscht und durch das neue Modell ersetzt. Dann durchlaufen die Probanden einen speziellen Parcours im biomechanischen Ganglabor der Prüfstelle. Dr. Schüling: „Dabei prüfen wir verschiedenen Situationen: Wie kann der Proband mit dem Gelenk Treppen oder Steigungen bewältigen? Kann er auch leichte Lasten damit tragen? Wie schnell kann er gehen?“ Im Vordergrund stehen dabei Situationen, wie sie auch den Lebensalltag der Beinprothesenträger bestimmen. Die Aufzeichnungen werden anschließend exakt am Computer ausgewertet. Der Zeitaufwand beträgt einen Tag, Fahrtkosten werden natürlich erstattet.

Kontakt:
Klinische Prüfstelle für orthopädische Hilfsmittel am UKM
Dr. Stefan Schüling
Tel. 0251 / 83-56781 oder 83- 56784

Stefan Dreising | Universitätsklinikum Münster (UK
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Echtzeit-Feedback hilft Energie und Wasser sparen
08.02.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Nutzung digitaler Technologien in der industriellen Produktion führt zu Produktivitätsvorteilen
01.02.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie