Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BPM-Labor startet Studie "Status Quo Agile"

15.05.2012
Expertengespräche und Online-Umfrage zu Verbreitung und Nutzen agiler Methoden. Teilnehmer profitieren von umfassenden Hinweisen zur Optimierung von Projektmanagement und Entwicklungsprozessen.

Das Business Process Management(BPM)-Labor der FH Koblenz, Leiter Prof. Dr. Ayelt Komus, startet die Studie „Status Quo Agile“. Untersucht werden, wie weit agile Methoden, wie das inzwischen sehr populäre „Scrum“, verbreitet sind und welchen Nutzen sie entfalten. Die Studie umfasst Expertengespräche und eine Online-Umfrage.

Interessierte können bis zum 30. Mai an der Online-Umfrage teilnehmen und von den Studienergebnissen zu Verbreitung, Nutzen und Erfolgsfaktoren agiler Methoden profitieren. Außerdem werden unter den Teilnehmern sechs Bücher („BPM Best Practice: Wie führende Unternehmen ihre Geschäftsprozesse managen“ und „Wikimanagement: Was Unternehmen von Social Software und Web 2.0 lernen können“) verlost.

Prof. Dr. Komus hebt die Möglichkeiten agiler Methoden und die hohe Relevanz der Studie hervor: „In der IT-Entwicklung haben agile Methoden, wie Scrum, in den letzten Jahren unglaublich an Bedeutung gewonnen. Inzwischen erkennen immer mehr Unternehmen, dass auch in Non-IT-Feldern wie Produktentwicklung, Prozessmanagement und Projektmanagement große Potenziale für die Anwendung agiler Methoden liegen. In dieser Studie wollen wir den Status quo und den möglichen Nutzen agiler Ansätze herausarbeiten.“

Die Online-Befragung wird bis zum 30. Mai durchgeführt. Es handelt sich hierbei um maximal 34 Fragen, die in kurzer Zeit beantwortet werden können. Zur Teilnahme an der Befragung ist jeder eingeladen, der sich mit der Organisation von Projekten oder Entwicklungsprozessen beschäftiget. Auch Anwender klassischer Management-Methoden, die auf agile Methoden verzichten, sind unbedingt zur Teilnahme eingeladen.

Weitere Informationen zur Studie, agilen Methoden und ihren Vorteilen finden sich unter http://www.status-quo-agile.de. Über diese Web-Adresse ist auch der Zugang zur Umfrage möglich.

Weitere Informationen per Mail auch unter info@status-quo-agile.de

Über agile Methoden
Der Begriff "agile Methoden" steht für eine Vielzahl verschiedener Ansätze zur Organisation und Steuerung von Entwicklungsprozessen. Besonders verbreitet ist dabei die von Sutherland und Schwaber begründete "Scrum"-Methodik, die insbesondere auf kurze Entwicklungszyklen abstellt.

Agile Methoden beinhalten einfache, schnell umsetzbare Grundprinzipien. Im Vordergrund stehen dabei Faktoren wie Selbstorganisation, Transparenz, Eigenmotivation, Zerlegung von Prozessen in kleine Teilschritte, unmittelbare und schnelle Nutzengenerierung, die laufende Überprüfung von Aktualität und Eignung der vorgegebenen Aufgaben und Ziele, die Fokussierung auf Wartbarkeit und praktische Nutzbarkeit, die permanente Optimierung des Arbeitsprozesses sowie laufende Einbindung der späteren Nutzer.

Über das BPM-Labor
Das BPM-Labor beschäftigt sich mit aktuellen Fragen des Business Process Management, also der Gestaltung von Abläufen und Strukturen. Das BPM-Labor der FH Koblenz wird geleitet von Prof. Dr. Ayelt Komus. Er promovierte bei Prof. Dr. Dr. h.c.-mult. August-Wilhem Scheer, ist Certified Scrum Master, Herausgeber von ‚BPM Best Practice‘ (Springer Verlag), Mitbegründer der Modellfabrik Koblenz und seit mehr als 15 Jahren im Bereich BPM aktiv.
Studien/Aktivitäten des BPM-Labors (Auswahl):
- BPM-Umfrage (BPM in Mittelstand und Groß-unternehmen, ca. 500 Teilnehmer)
- BPM und Six Sigma (Zusammenspiel mit anderen Methoden, > 450 Teilnehmer)
- BPM-Check (Methode zur Selbstevaluation mit IHK Koblenz)
- Q-in-BPM (Studie zum Qualitätsmanagement innerhalb des BPM) http://www.q-in-bpm.org

- BPM Best Practice (Studie mit pers. Interviews mit Best-Practice-Unternehmen wie Deutsche Bank, Lufthansa, Bayer, VW u.v.a.)

Petra Gras | idw
Weitere Informationen:
http://www.q-in-bpm.org
http://www.status-quo-agile.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics