Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die besten Unternehmensstrategen im Norden

22.01.2009
Der Deloitte Axia-Award zeichnet vier norddeutsche Mittelständler für ihre Unternehmensstrategie aus/Studie untersucht Bedeutung des Erfolgsfaktors Strategie

Deloitte hat gestern Abend in der Handelskammer Hamburg zum zweiten Mal den Axia-Award für Norddeutschland verliehen. Dieses Jahr wurden nachhaltig wirtschaftende mittelständische Unternehmen aller Branchen für ihre Unternehmensstrategie prämiert.

Denn eine klare strategische Orientierung ermöglicht ihnen eine stabile Marktposition und verhilft zu Wettbewerbsvorteilen. Das zeigt auch die begleitende Studie "Strategie - Erfolgsfaktor für den Mittelstand" von Deloitte und der Leuphana Universität, Lüneburg. Insgesamt nahmen mehr als 70 Mittelständler mit einem Jahresumsatz zwischen 10 und 500 Millionen Euro und Unternehmenssitz in Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg oder Mecklenburg-Vorpommern teil - ausgezeichnet wurden Becker Marine Systems, edding, Otto Bock HealthCare und Lohmann Tierzucht. Die Veranstaltung moderierte Michael Prellberg von der Financial Times Deutschland.

"Die ökonomischen Herausforderungen werden immer größer, deswegen möchten wir gerade mittelständische Unternehmen, die 80 Prozent der deutschen Unternehmenslandschaft ausmachen, ehren. Um weltweit bestehen zu können, brauchen sie eine zielorientierte Strategie. Dabei spielen Erreichung und Erhalt von Wettbewerbsvorteilen eine ausschlaggebende Rolle", betont Peter Dietterle, Partner Mittelstand bei Deloitte.

Der altgriechische Begriff "Axia" steht für "Wert", bedeutet aber auch "Fähigkeit" und "Erfolg". Diese drei Attribute erfüllen die Best-Practice-Beispiele der diesjährigen Preisträger in den Kategorien "Wettbewerbsvorteile", "Strategische Orientierung" und "Strategische Instrumente". Dabei standen Ausgestaltung und Umsetzung der Unternehmensstrategie im Fokus.

Kategorie "Wettbewerbsvorteile" - Becker Marine Systems GmbH & Co. KG Der hanseatische Schiffsrudersystemhersteller konnte sich hier durchsetzen. Er überzeugte die Jury nicht nur bei der Nutzung seiner Wettbewerbsvorteile, wie Innovation und individuellem Kundenservice, sondern auch mit der Erarbeitung einer global führenden Marktstellung. Die Zukunft der Firma und der Mitarbeiter wird unter anderem durch intensive Kooperationen mit namhaften Universitäten im Bereich Schiffsbau abgesichert.

Kategorie "Strategische Orientierung" - edding AG

Eine erfolgreiche strategische Neuausrichtung war der entscheidende Faktor in dieser Kategorie. Dem Hersteller von Markern, Filz- und Faserschreibern ist dies mit einer Konzentration auf seine Kernkompetenzen gelungen, wobei u.a. innovative neue Produkte wie Spezialstifte für Autoindustrie oder Medizintechnik entwickelt wurden. Balanced Scorecards unterstützen dabei die bereichsübergreifende Implementierung der Neuausrichtung.

Kategorie "Strategische Instrumente" - Otto Bock HealthCare GmbH

In dieser Kategorie lag der Fokus auf der konsequenten und umfassenden Nutzung von strategischen Instrumenten, wodurch Wettbewerbsvorteil und dauerhafter Geschäftserfolg gesichert werden. Durch ein breites Anwendungsspektrum strategischer Instrumente wie Balanced Scorecards oder Wettbewerbsanalysen werden die 38 Tochtergesellschaften des Herstellers orthopädischer Erzeugnisse koordiniert und ausgerichtet. Zudem hat die Firma ein eigenes IT-gestütztes System entwickelt, das diesen Prozess unterstützt.

Sonderpreis - Lohmann Tierzucht GmbH

Den Sonderpreis erhielt dieses Jahr die Firma Lohmann Tierzucht, denn sie geht bei Strategiekonzept und -implementierung besondere Wege. Das Hauptgeschäftsfeld ist die Legehennenzucht. Doch Lohmann Tierzucht hat sich durch eine erfolgreiche Weiterentwicklung ihrer Kernkompetenzen überdies als internationaler Zulieferer der Eier- und Impfstoffindustrie etabliert.

"Unsere begleitende Studie zeigt, dass konsistente Unternehmensstrategie im Mittelstand wichtig ist, aber es gibt keine einheitliche Lösung", erklärt Prof. Dr. Egbert Kahle von der Leuphana Universität Lüneburg. "Jedes Unternehmen muss einen Weg finden, die drei Kernbereiche Unternehmensverfassung, -kultur und -politik so auszubauen, dass es nachhaltig erfolgreich ist."

Die begleitende Studie, weiteres Presse- bzw. Bildmaterial erhalten Sie auf Anfrage und unter www.axia-award.de .

Über Deloitte

Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in 140 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. "To be the Standard of Excellence" - für die 165.000 Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, und/oder sein Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu und seiner Mitgliedsunternehmen finden Sie auf www.deloitte.com/de/UeberUns ©

2009 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.com/de/UeberUns
http://www.axia-award.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave
02.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

nachricht Europaweite Studie zu Antibiotikaresistenzen in Krankenhäusern
18.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie