Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwölf Prozent würden mehr Geld für Green IT ausgeben

04.12.2007
Analysten: "Industrie muss sich auf neues Kundensegment einstellen"

Zwölf Prozent der US-Amerikaner würden mehr Geld für umweltfreundlichere elektronische Geräte ausgeben. Das geht aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Forrester Research hervor. Die Studienautoren befragten 5.000 Erwachsene und schließen aus den Ergebnissen, dass sich die Industrie auf eine Zielgruppe von etwa 25 Mio. Konsumenten einstellen kann. Diese Kunden suchen nach Produkten, die wenig Energie verbrauchen und von Unternehmen hergestellt werden, die Wert auf eine ökologisch verträgliche Produktion legt.

"Die Position des globalen Führungsunternehmens in der Green IT ist noch offen", sagt Forrester Research Senior Vice President Christopher Mines. Die Unternehmen müssen erkennen, dass sich hier ein großes Kundenpotenzial eröffne. Die umweltbewusstesten und gegenüber dem Green-IT-Gedanken am offensten Kunden finden sich im Lager der Apple-Käufer. 17 Prozent behaupten hier, dass sie mehr Geld bezahlen würden, sofern die Produkte umweltfreundlich sind und der Hersteller ökologisch verantwortungsvoll agiert. Dahinter platzieren sich die Kunden der HP-Marke Compaq (13 Prozent).

Dass Unternehmen das Potenzial bereits erkannt haben, zeigt der Greenpeace-Bericht "Gide to Greener Electronics", der kürzlich zum sechsten Mal veröffentlicht wurde (pressetext berichtete: http://pte.at/pte.mc?pte=071127024 ). "Wir haben bei einigen Unternehmen massive Verbesserungen beobachten können. Apple, Panasonic und Sony haben zum Beispiel bereits versichert, dass sie gefährliche Materialien wie bromierte Flammschutzmittel oder PVC aus der Produktion eliminiert haben", erläutert die Greenpeace-Toxikologin Zeina Alhajj im Gespräch mit pressetext. Einige andere wiederum - etwa HP - verfolgen einen vielversprechenden Zeitplan, um bestimmte Chemikalien aus der Herstellung zu verbannen.

Die ersten Schritte wurden gesetzt, schreiben auch die Forrester-Studienautoren. Um jedoch weiter zu kommen, müssen sich auch Designer sowie Verkäufer von Consumerprodukten und Services auf das neue Kundensegment einstellen. Das gesamte Produktmarketing muss sich ändern und dabei Dinge wie Energieeffizienz, ökologisch verträgliche Produktion, längere Produktlebenszyklen sowie Recycling hervorstreichen, empfehlen die Marktforscher.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.forrester.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik