Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cannabis gegen Multiple Sklerose

14.05.2002


Holländische Studie verlief negativ, britischer Mediziner berichtet über Erfolg

Eine britische Studie an MS-Patienten hat ergeben, dass Cannabis in der Therapie erfolgreich angewendet werden kann, berichtet BBC-online. Ein holländisches Forschungsprojekt verlief hingegen nicht so erfolgreich. Dennoch meinen die Patienten, dass Cannabis die Symptome der schmerzhaften Muskelstarre lindert.

"Ich habe viele Patienten, die nach der Einnahme von Cannabis-Präparaten zu mir kommen und mitteilen, dass dieser Wirkstoff ihre Lebensqualität gehoben habe", so William Nottcutt, Schmerzspezialist am James Paget Hospital in Kings Lynn. "Insgesamt gibt es mindestens ein Dutzend Versuche für eine erfolgreiche MS-Therapie", so der Mediziner.

Eine holländische Studie an 16 schwerkranken MS-Patienten verlief weniger erfolgreich. Einem Teil der Patienten wurde ein sythentisches Cannabis-Präparat verabreicht, den anderen ein echtes Cannabis-Produkt und einem Teil ein Placebo. Nach vier Wochen Therapie gab es kein zufriedenstellendes Ergebnis. Kein Patient berichtete über wesentliche Besserungen, berichtet das Wissenschaftsmagazin Neurology Journal. Der Studienleiter Joep Killestein meinte aber, dass die geringe Zahl der Test-Patienten keinen wirklichen Schluss zulasse. Zudem, bemerkte der Forscher, sei die Dosis des Cannabis-Präparats sehr klein gewesen und die Patienten wären extrem schwere Fälle gewesen. Der Mediziner will aber noch weitere Untersuchungen durchführen.

Auch in Österreich gibt es eine Gruppe von Medizinern, die bei der "Internationalen Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin" (ACM). Die ACM fordert, dass natürliche Cannabisprodukte auf einfaches Rezept über jede Apotheke bezogen werden können und dass Ärzte keinen Nachteil durch die Verschreibung von Drogenhanfprodukten an Kranke erleiden. An der Debatte um die Entkriminalisierung und Legalisierung des Drogenhanfkonsums zu Rauschzwecken beteiligt sich die ACM jedenfalls ausdrücklich nicht. "Seit Jahrtausenden sind die Wirkstoffe der Hanfpflanze bekannt. Auch in der modernen klinischen Forschung fanden viele der überlieferten therapeutischen Effekte Bestätigung. Von Bedeutung sind vor allem die Reduzierung von Krämpfen und muskulären Verspannungen, die Schmerzhemmung, die Anregung des Appetits und die Hemmung von Übelkeit und Erbrechen", so Kurt Blaas, Allgemein-Mediziner in Wien.

Wolfgang Weitlaner | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.helpcannabisresearch.org
http://www.neurology.org
http://www.acmed.org

Weitere Berichte zu: ACM Cannabis Cannabis-Präparat Multiple Sklerose Wirkstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Neue Studie „Education first! Bildung entscheidet über die Zukunft Sahel-Afrikas“
29.11.2017 | Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

nachricht Zukunftsstudie zum Autoland Saarland veröffentlicht
29.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik