Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weiteres Wachstum und positive Werbewirkung bei TV-Spartensendern

05.11.2007
  • Zuschauer im Sparten-TV haben höhere Affinität zum Programm
  • Informationstransfer der Werbung im Sparten-TV signifikant höher
  • Werbung im Sparten-TV weniger störend, Produkte werden dadurch positiver wahrgenommen
  • Durch die Digitalisierung entfaltet sich die deutsche TV-Senderlandschaft weiter: zahlreiche neue Sender gehen an den Start, die Spartensender haben sich im deutschen TV-Markt längst etabliert - die Nische boomt.

    Marktanteilsverschiebungen zu Lasten etablierter Programme sind heute Realität. Deutschland wird zunehmend zum Pay-TV Land und findet Anschluss an europäische Entwicklungen.

    Zwischen 2000 und 2007 hat sich die Zahl der Spartensender mehr als verdreifacht, so die von NBC UNIVERSAL Global Networks Deutschland bei Goldmedia in Auftrag gegebene Studie "Digital TV: Die Fata Morgana wird real", eine Nachfolgestudie von "Fata Morgana Digital" aus dem Jahr 2004. Die Folgestudie knüpft daran an und beleuchtet neben allgemeinen Fragen zur Entwicklung der digitalen TV-Senderlandschaft auch die besondere Werbewirkung von Spartensendern und das Involvement der Zuschauer.

    Zum ersten Mal kommen dabei modernste pupillometrische Methoden (Eye-Tracking) aus dem Bereich der Usability-Forschung zur Anwendung. Die Ergebnisse werden am 7. November im Rahmen der Münchner Medientage auf dem Panel "Digital TV: Die Fata Morgana wird real" vorgestellt.

    In Deutschlang gibt es mittlerweile 420 Fernsehsender, davon sind aktuell 107 deutschsprachige Zielgruppenkanäle. Die von NBC UNIVERSAL Global Networks Deutschland bei Goldmedia in Auftrag gegebene Studie untersucht die Senderlandschaft in Deutschland und erstmals auch die Werbewirkung bei Spartenprogrammen im direkten Vergleich zu einem Vollprogramm.

    Verglichen wurden dabei die NBC UNIVERSAL Pay-TV-Sender Sci Fi und THE HISTORY CHANNEL mit dem Vollprogramm RTL. Im Erhebungszeitraum zwischen Mitte Juli und Ende September wurden 46 Probanden mit einem Durchschnittsalter von 31 Jahren und einem durchschnittlichen TV-Konsum von zweieinhalb Stunden täglich für die Untersuchung herangezogen. Bei der Untersuchung wurde dabei neben klassischen auch auf biometrische Methoden zurückgegriffen. Über eine systematische Pupillenanalyse konnte ein Index zur Involvementbestimmung abgeleitet werden.

    Das Ergebnis: Ob subjektive Bewertung oder biometrische Messung - der Zuschauer im Spartenfernsehen hat eine signifikant höhere Affinität zu dem gezeigten Programm als der Zuschauer des Vollprogramms. Die höhere Affinität zeigt sich darin, dass die Sendung insgesamt besser bewertet und als unterhaltsamer empfunden wurde sowie eine höhere Relevanz für den jeweiligen Rezipienten hatte.

    Darüber hinaus wurde eine unterbewusste Entscheidungsebene gemessen, in der man die Aktivierungsleistung der Probanden aufzeichnete. Die Aktivierungsleistung gibt eine Auskunft über das Ausmaß an Informationsverarbeitung - auch hier lagen die Spartensender vorn. Die Zuschauer der Themenkanäle weisen ein höheres Involvement auf, das sich dabei auch positiv auf die Erinnerung und die Bewertung der Werbespots auswirkt. Im gestützten Abfrageverfahren erinnern sich die Zuschauer von Sci Fi am besten an die gezeigten Marken: Auf die Produktgruppen hingewiesen, nennen 68 Prozent die richtigen Marken, bei THE HISTORY CHANNEL sind es 58 Prozent, bei RTL

    45 Prozent.

    Durch die erhöhte mentale Aktivität bei den Spartensendern sind auch die ungestützten Recognition-Werte höher. Die Zuschauer von RTL zeigen einen deutlich höheren Aufmerksamkeitsverlust in der Werbepause. Darüber hinaus werden die Spots bei den Themenkanälen als weitaus weniger störend empfunden, die beworbenen Produkte dadurch positiver wahrgenommen.

    Hinweis: Das Panel 14.2 "Digital TV: Die Fata Morgana wird real"
    findet im Rahmen der Münchner Medientage am Mittwoch, 7. November, von 16.00 bis 17.30 Uhr in Raum Nr. 5 statt.

    Dirk Böhm | presseportal
    Weitere Informationen:
    http://www.nbcuni.com

    Weitere Berichte zu: Affinität Digital Fata Sparten-TV Spartensender Vollprogramm Werbewirkung

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

    nachricht Dialysepatienten besser vor Lungenentzündung schützen
    17.01.2018 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

    nachricht Neue Studie der Uni Halle: Wie der Klimawandel das Pflanzenwachstum verändert
    12.01.2018 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

    Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

    Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

    Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

    Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

    In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

    Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

    On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

    We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

    Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

    • Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
    • LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
    • Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

    Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

    Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

    Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

    Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

    22.01.2018 | Veranstaltungen

    Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

    22.01.2018 | Veranstaltungen

    Kongress Meditation und Wissenschaft

    19.01.2018 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks Wissenschaft & Forschung
    Weitere VideoLinks im Überblick >>>
    Weitere B2B-VideoLinks
    Aktuelle Beiträge

    15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

    22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

    Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

    22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

    Ein Haus mit zwei Gesichtern

    22.01.2018 | Architektur Bauwesen